Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Einrichtung: Institut für Soziologie (Zentral) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Kurzbezeichnung Institut f Einrichtungsart Institut
Einrichtung Institut für Soziologie (Zentral) Kostenstelle 880-I
Zusatzbezeichnung Institut für Soziologie (Zentral) Drucken
Institutsnummer Veranstalter/-in J
Adresse
PLZ 37073 Telefon +49 551 397204, -7170, -7201, -9782
Ort Göttingen Fax +49 551 397692
Straße Platz der Göttinger Sieben 3 E-Mail-Adresse ussz@gwdg.de
Dienstzimmer Hyperlink

Inhalt

Aufgaben

Die Göttinger Soziologie hat ihren Schwerpunkt in der vergleichenden Analyse gesamtgesellschaftlicher Wirkungszusammenhänge. Untersucht werden die Ursachen und die Ergebnisse des Wandels von Wirtschafts-, Produktions-, Innovations-, Wissens- und (Aus-)Bildungssystemen, des Wandels auch der wohlfahrtstaatlichen Verfasstheit moderner Gesellschaften und ihrer Wertesysteme. Die soziologische Forschung ist damit zwar in erster Linie makrosoziologisch ausgerichtet; sie bezieht dabei aber durchaus meso- und mikrosoziologische Aspekte des sozialen Wandels, wie die Frage nach seinen Trägern und deren handlungsleitenden Ideen, in ihre Analysen mit ein. Die Unterscheidung in eine Mikro- und eine Makroperspektive ist konstitutiv für die Soziologie und verweist auf die große Bandbreite soziologischer Forschungsgegenstände, die von einem einzelnen Institut kaum abgedeckt werden kann. Eine gewisse Spezialisierung und Profilbildung ist somit notwendig. Um der Gefahr einseitiger funktionalistisch-evolutionärer Interpretationen des sozialen Wandels zu begegnen, arbeitet die Göttinger Soziologie theoretisch und empirisch grundsätzlich historisch und/oder international vergleichend.

Die Fragen, ob als Antwort auf Herausforderungen der Globalisierung ein neues "europäisches" Sozialmodell entsteht, das das alte ablöst, welche Integrationsleistungen, aber auch Risikolagen und Konflikte dieses "neue" Modell verspricht bzw. mit sich bringt, bilden neben der skizzierten makrosoziologischen und komparativen Ausrichtung die Klammer der aktuellen und geplanten Forschung der am Institut tätigen WissenschaftlerInnen. Diese Forschung läßt sich mit dem Oberbegriff "Ein neues Europäisches Sozialmodell als Antwort auf die Globalisierung?" näher kennzeichnen. Die drei Abteilungen des Instituts bearbeiten diese übergreifende makrosoziologische Fragestellung arbeitsteilig für unterschiedliche Forschungsfelder.


Funktionen

Person Funktion Ergänzung
Oberbeck, Herbert, Prof. Dr. Lehrbeauftragte / Lehrbeauftragter WiSe 2019/20
Fresdorf, Konstantin Tutor/Tutorin Tutor WiSe 2021/22
Girschner, Walter, Prof. Dr., i.R. Emerita / Emeritus / i.R.

Liste zeigen

Strukturbaum