Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Kulturgeschichte I (Pflichtmodul; Teilmodul M.UFG.01.1) VL: „Alt und Mittelpaläolithikum (700-40 ka) – die frühe Besiedlung Mittel- und Nordeuropas“ - Einzelansicht

  • Funktionen:

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Kurztext M.UFG.01.1
Veranstaltungsnummer 4501030 SWS 2.00
Semester WiSe 2021/22 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Hyperlink
Turnus jedes 2. Semester
Termine :
  Tag Zeit Turnus Termin Raum Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen Module
Einzeltermine anzeigen Do. 10:15 bis 11:45 wöch. 28.10.2021  bis
10.02.2022
Seminargebäude - 2.210 (PH11)
Lageplan
       
Prüfungstermine :
  Tag Zeit Turnus Termin Raum Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen Module
Einzeltermine anzeigen Do. 10:15 bis 11:45 Klausur 17.02.2022  Seminargebäude - 2.210 (PH11)
Lageplan
        M.UFG.01.PrVor: Vorlesung zur Kulturgeschichte Europas in ur- und frühgeschichtlicher Zeit (Prüfungsvorleistung)


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Terberger, Thomas, Prof. Dr.
Prüfungen / Module
Modul Studiengänge
M.UFG.01.PrVor: Vorlesung zur Kulturgeschichte Europas in ur- und frühgeschichtlicher Zeit (Prüfungsvorleistung)
Modulbeschreibung
Master → Ur- und Frühgeschichte →Fachstudium 42 C - Pflichtmodule →M.UFG.01: Kulturgeschichte I
Master → Ur- und Frühgeschichte →Modulpaket 18 C - Wahlpflichtmodule Modulpaket 18 C →M.UFG.01: Kulturgeschichte I
Master → Ur- und Frühgeschichte →Modulpaket 36 C - Wahlpflichtmodule Modulpaket 36 C →M.UFG.01: Kulturgeschichte I

Weitere Informationen zu den Prüfungsordnungen und Modulverzeichnissen finden Sie hier: Studienfächer von A-Z
Zuordnung zu Einrichtungen
Seminar für Ur- und Frühgeschichte
Inhalt
Kommentar

In den letzten Jahren wurden entscheidende Fortschritte zur Frage der frühen Besiedlung Europas und insbesondere Mittel- und Nordwesteuropas erzielt. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die frühe Besiedlung vor dem Hintergrund der naturräumlichen und klimatischen Entwicklung, wobei auch regionale Fundplätze wie Schöningen mit den ältesten Holzwaffen der Menschheit diskutiert werden. Einen Schwerpunkt bildet die Zeit des Neandertalers (ca. 300-40 ka; Mittelpaläolithikum). Vor allem für die letzte Eiszeit gilt es, die vielfältigen Zeugnisse vom Faustkeil bis zu den ältesten Bestattungen vorzustellen und einzuordnen. Natürlich wird auch die Frage nach dem Schicksal des Neandertalers inkl. der paläogenetischen Erkenntnisse zu seinem "Bruder", dem Denisova-Menschen, thematisiert.


Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden: