Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Fakultät für Agrarwissenschaften aufklappen  Fakultät für Agrarwissenschaften    
 
Die Überschrift Modulpaket   Modulpaket "Agrarwissenschaften"    
 
Die Überschrift 1. Studiengebiet   1. Studiengebiet "Agrarökonomie"    
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Agr.0053 Organisation von Wertschöpfungsketten aufklappen  M.Agr.0053 Organisation von Wertschöpfungsketten    
   
SoSe 2021    740398     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Spiller

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:15 bis
15:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 
Donnerstag 14:15 bis
15:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 12.07.2021 bis
26.07.2021
 
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 20.10.2021 bis
28.10.2021
 



Kommentar:

Lernziele/ Kompetenzen:

Die Studierenden lernen verschiedene Problemstellungen in Bezug auf die Organisation von Lebensmittelwertschöpfungsketten und Unternehmen des Agribusiness kennen. Sie können nachvollziehen, wie landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen ihre Beziehungen, Strukturen und Prozesse an technische und soziale Einflüsse ihrer internen und externen Umwelt anpassen. Das Verstehen organisationswissenschaftlicher Theorien und Methoden befähigt die Studierenden, komplexe Problemstellungen zu erkennen und zu bewerten sowie Lösungen zu entwickeln. Die Studierenden sind außerdem in der Lage, sich weiterführendes Wissen und Können anzueignen.

Inhalt:

Das Modul führt in Grundzüge der organisatorischen Gestaltung von Wertschöpfungsketten der Agrar- und Ernährungswirtschaft ein. Gestützt auf ausgewählte Organisationstheorien werden verschiedene für die Agrar- und Ernährungswirtschaft bedeutsame Organisationsprobleme thematisiert. Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind:

Effiziente Organisation von Lebensmittelwertschöpfungsketten: Verträge Spot-Märkte vertikale Integration
Wettbewerbsstrategie und effiziente Organisation von Lebensmittelwertschöpfungsketten

Stakeholder-Management für landwirtschaftliche Betriebe (z.B. beim Bau von Biogasanlagen) und Unternehmen des Agribusiness

Zertifizierungssysteme aus organisationstheoretischer Sicht
Genossenschaften als Organisationsalternative in der Agrar- und Ernährungswirtschaft
     
Transparenz von Lebensmittelwertschöpfungsketten

Die Vorlesung bedient sich unterschiedlicher Organisationstheorien und stellt Bezüge zu praktischen Problemstellungen her.

Prüfungsanforderungen:

Kenntnisse über ausgewählte Organisationstheorien und -methoden; Fähigkeit das Wissen auf praktische Problemstellungen des Agribusiness anzuwenden. 



Bemerkung :

Sprache: Deutsch (für internationale Studenten: M.SIA.E18). Die Belegung des Moduls M.Agr.0053 schließt die Belegung des Moduls M.SIA.E18 aus.



Leistungsnachweis:

Prüfung:

 Schriftliche Prüfung auf Deutsch (90 Minuten, Gewichtung 100%)



Organisatorisches:

Sprache: Deutsch (für internationale Studenten: Seminar auf Englisch)

Language: German (for international students: seminar in English)


 
Die Überschrift M.Agr.0054 Personalmanagement in der Agrar - und Ernährungswirtschaft aufklappen  M.Agr.0054 Personalmanagement in der Agrar - und Ernährungswirtschaft    
   
SoSe 2021    740403     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness Teilnehmer/-in:   100     Zugeordnete Lehrpersonen:   Schaper ,   Theuvsen ,   Wellner ,   Schukat

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 12:15 bis
15:45
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 22.07.2021 bis
22.07.2021
     
Freitag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 23.07.2021 bis
23.07.2021
     
Montag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 26.07.2021 bis
26.07.2021
     
Dienstag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 27.07.2021 bis
27.07.2021
     
Mittwoch 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 28.07.2021 bis
28.07.2021
     
Donnerstag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 29.07.2021 bis
29.07.2021
     
Freitag 08:00 bis
13:00
mdl.Prf. 30.07.2021 bis
30.07.2021
     
Montag 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 27.09.2021 bis
27.09.2021
     
Dienstag 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 28.09.2021 bis
28.09.2021
     
Mittwoch 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Donnerstag 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Freitag 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 01.10.2021 bis
01.10.2021
     
Montag 08:00 bis
16:30
mdl.Prf. 04.10.2021 bis
04.10.2021
     



Kommentar:

Lehrinhalte:

Das Modul führt in Grundzüge des Personalmanagements in der Agrar- und Ernährungswirtschaft ein. In einer Kombination aus Vorlesung und praktischen Übungen werden vor allem Grundzüge des deutschen Arbeitsrechts sowie Kenntnisse der Personalführung und -motivation vermittelt. Neben Theorien der Personalführung und -motivation werden auch Gestaltungsaspekte betrieblicher Anreizsysteme gelehrt. Im Übungsteil lernen die Studierenden, ihren eigenen Kommunikationsstil und ihr Führungsverhalten zu erkennen und zu beeinflussen.

 

 

Kompetenzen:

Die Studierenden lernen, praktische Problemstellungen im personalwirtschaftlichen Bereich, denen sie in der betrieblichen Praxis begegnen werden, zu identifizieren und unter Rückgriff auf das erlernte theoretische Rüstzeug und die in den Übungen trainierten diagnostischen Fähigkeiten zu lösen. Neben der Entwicklung instrumenteller Kompetenzen, etwa im Bereich der Gestaltung betrieblicher Anreizsysteme, steht die Verbesserung sozialer Kompetenzen in Führungssituationen im Vordergrund.

 Prüfungsanforderungen:
Grundzüge des Arbeitsrechts, der Inhalts- und Prozesstheorien der Motivation, von
Führungstheorien und -verhalten sowie finanzieller und nicht finanzieller Anreizsysteme.



Leistungsnachweis:

Prüfung: Klausur (60 Minuten, 75%) und Präsentation (ca. 20 Minuten, 25%)


 
Die Überschrift M.Agr.0086 Weltagrarmärkte aufklappen  M.Agr.0086 Weltagrarmärkte    
   
SoSe 2021    740406     Vorlesung mit Übung    6 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Landwirtschaftliche Marktlehre Teilnehmer/-in:   90     Dozent:   Brümmer

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:00 bis
14:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 
Dienstag 10:15 bis
11:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 
Dienstag 12:00 bis
14:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 19.07.2021 bis
19.07.2021
      Verfügungs / VG 2.105
Montag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 19.07.2021 bis
19.07.2021
  Verfügungs / VG 2.104
Dienstag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 20.07.2021 bis
20.07.2021
  Verfügungs / VG 2.105
Dienstag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 20.07.2021 bis
20.07.2021
  Verfügungs / VG 2.104
Mittwoch 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 21.07.2021 bis
21.07.2021
  Verfügungs / VG 2.105
Mittwoch 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 21.07.2021 bis
21.07.2021
  Verfügungs / VG 2.104
Montag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 18.10.2021 bis
18.10.2021
      Verfügungs / VG 2.105
Montag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 18.10.2021 bis
18.10.2021
  Verfügungs / VG 2.104
Dienstag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 19.10.2021 bis
19.10.2021
      Verfügungs / VG 2.105
Dienstag 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 19.10.2021 bis
19.10.2021
  Verfügungs / VG 2.104
Mittwoch 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 20.10.2021 bis
20.10.2021
      Verfügungs / VG 2.105
Mittwoch 08:00 bis
19:00
mdl.Prf. 20.10.2021 bis
20.10.2021
  Verfügungs / VG 2.104



Kommentar:

Lernziele/Kompetenzen:
Die Studierenden kennen die wichtigsten Modelle zur Erklärung internationalen
Handels von Agrarprodukten. Sie sind in der Lage, populistische Argumente gegen den
Freihandel als solche zu entlarven. Sie können beurteilen, ob es Gründe dafür gibt,
bei Agrarprodukten vom Postulat des Freihandels abzuweichen, z.B. um die positiven
externen Effekte der Landwirtschaft zu honorieren, die Versorgung mit Nahrungsmitteln
sicherzustellen, Öko- und Sozialdumping abzuwehren oder verzerrte Weltmarktpreise
für Agrarprodukte zu korrigieren.

Lehrveranstaltung: Weltagrarmärkte (Übung, Vorlesung)
Inhalte:
Das Modul befasst sich mit der Situation an den Weltagrarmärkten und den Eingriffen
der Agrar- und Handelspolitik in diese Märkte, basierend auf einer Einführung in die
Theorie des internationalen Handels



Leistungsnachweis:

Prüfung: Mündlich (ca. 30 Minuten)
Prüfungsanforderungen:
Handelstheoretische Grundlagen: Ricardo, Heckscher-Ohlin-Vanek, Viner; Empirische
Tests von Handelstheorien; unvollkommener Wettbewerb auf internationalen
Märkten; Grundlagen von Gravitätsgleichungen; Institutionen und Organisationen auf
Weltagrarmärkten; Agrarhandelsliberalisierung auf multilateraler (WTO) und bilateraler
Ebene; spezielle Politikmaßnahmen im internationalen Agrarhandel



Organisatorisches:

Es finden parallel zwei Übungen statt (dt/engl).


 
Die Überschrift M.SIA.E12M: Quantitative Research Methods in Rural Development Economics aufklappen  M.SIA.E12M: Quantitative Research Methods in Rural Development Economics    
   
SoSe 2021    740429     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Welternährungswirtschaft und Rurale Entwicklung Teilnehmer/-in:   50     Zugeordnete Lehrpersonen:   Qaim ,   Debela

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:15 bis
11:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
      ZHG / ZHG104
Donnerstag 10:15 bis
11:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  ZHG / ZHG104
Donnerstag 10:15 bis
11:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
     

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Andere Prf. form 28.07.2021 bis
28.07.2021
 
Montag   Andere Prf. form 04.10.2021 bis
04.10.2021
 



Kommentar:

Contents:
This module teaches the design of quantitative research in rural development
economics, starting from formulating research questions and developing a research
proposal to undertaking analysis. It trains methodological skills for the analysis of
micro data in rural development economics. In particular, farm and household level
data are used. Apart from statistical and econometric techniques, approaches of
primary data collection are covered (questionnaire development, sampling design,
and implementation of household surveys). Aspects of using secondary data are also
covered. The statistical and econometric methods are used for concrete examples in the
computer lab.

Learning outcome, core skills:
Students are familiar with empirical, quantitative methods in rural development
economics. They understand the basic elements of research-study design, data
collection, and data analysis. Thus, they are able to initiate, develop, and implement
their own research projects.



Voraussetzungen:

Contents of the lecture: Socioeconomics of Rural
Development and Food Security



Leistungsnachweis:

Written exam (90 Minutes) (85%) and interim homework assignment (max. 15 pages) (15%)

Prüfungsanforderungen:
Types of research designs; use and interpretation of descriptive statistics and standard
econometric methods; hypothesis testing; data management; sampling design.


 
Die Überschrift M.SIA.E14: Evaluation of rural development projects and policies aufklappen  M.SIA.E14: Evaluation of rural development projects and policies    
   
SoSe 2021    740427     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Welternährungswirtschaft und Rurale Entwicklung Teilnehmer/-in:   45     Zugeordnete Lehrpersonen:   Qaim ,   Parlasca

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 08:15 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 
Donnerstag 08:15 bis
09:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Abgabe Essay 13.08.2021 bis
13.08.2021
     
Montag   Abgabe Essay 27.09.2021 bis
27.09.2021
 



Kommentar:

Course: Evaluation of rural development projects and policies (Lecture)
Contents:
This module teaches and trains the standard methods for the evaluation of rural
development projects and policies. In particular, this includes impact assessment as
well as cost-benefit analysis. These methods are used for concrete project and policy
examples.

Learning outcome, core skills:
Students know the major methods for the evaluation of rural development projects and
policies. They apply these methods for concrete project examples and thus are able to
design and carry out evaluations independently.



Voraussetzungen:

Knowledge of the content of the module
"Socioeconomics of Rural Development and Food
Security" and "Econometrics I" is required.



Leistungsnachweis:

Examination: Written exam (90 minutes, 70%) and homework assignments (30%)
Examination requirements:
Cost-benefit analysis; impact evaluation


 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester    
 
Die Überschrift 2. Studiengebiet   2. Studiengebiet "Nutztier"    
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Agr.0065: Qualitätsmanagement Futtermittel aufklappen  M.Agr.0065: Qualitätsmanagement Futtermittel    
   
SoSe 2021    740404     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Wiederkäuerernährung Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Sünder ,   Hummel ,   Hünerberg

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
19:15
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierphysio / L08




Kommentar:

Globale und volkswirtschaftliche Bedeutung von Futtermitteln für Nutztierfütterung und Bioenergiegewinnung; Struktur, Aufgaben und Verpflichtungen der Futtermittelwirtschaft im Rahmen der Lebensmittelkette;
Futtermittelrechtliche Rahmenbedingungen für Herstellung (Primärproduktion, Verarbeitung, Behandlung), Lagerung, Handel und Einsatz von Futtermitteln; Futtermittelrecht und Lebensmittelrecht unter dem Aspekt von Sicherheit (Qualitätsgarantie und Rückverfolgbarkeit) und Verbraucherschutz-Risiken und Präventionen; Futtermittelqualität: Qualitätskriterien, Einflussfaktoren, Qualitätsbewertung und Restriktionen beim Futtermitteleinsatz; Qualitätsmanagement in der Futtermittel-Primärproduktion: Prozessqualität bei Erzeugung (einschl. Be- und Verarbeitung), Konservierung, Lagerung und Verfütterung;Qualitäts-management bei Herstellung und Handel von Futtermitteln (Einzel- und Mischfuttermittel, einschl. Behandlungsverfahren, Mischprozess, Lagerung, Beförderung und Deklarationsvorschriften); Qualitätsmanagementsysteme für Futtermittelunternehmen: Qualitäts- und Gütesiegel, Anerkennungs- und Zertifizierungsvorschriften, Kontroll- und Überwachungssysteme,
Futteroptimierung / Fütterungscontrolling im Prozess der Qualitätssicherung;
Futtermittelhygiene: Kontaminationsquellen, Qualitätsbeeinflussung durch Erzeugung, Lagerung und Behandlung; Futterzusatzstoffe im Prozess des Futterqualitätsmanagements: Zulassungsbestimmungen, Wirkungsspektren, Einsatzrichtlinien und Sicherheitsanforderungen; Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität tierischer Rohprodukte; Amtliche Futterqualitätsüberwachung: Nationales Kontrollprogramm zur Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit - Risikobewertung, Risikomanagement und Präventionsmaßnahmen.

Lernziele/Kompetenzen:
Vertieftes Wissen auf dem Gebiet des Umganges mit Futtermitteln unter
Beachtung aktueller futtermittelrechtlicher Bestimmungen (Lebensmittel- und
Futtermittelgesetzbuch, EU-Futtermittelhygieneverordnung) für spätere Tätigkeiten als
Futtermittelunternehmer der Primärproduktion (Landwirtschaft) oder der gewerblichen
Herstellung, Behandlung, Lagerung und Beförderung von Futtermitteln. Einordnung
der Futtermittel aus globaler, volkswirtschaftlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht
sowie als erstes Glied der Lebensmittelkette. Befähigung zur Durchsetzung von
Qualitätsmanagementsystemen (Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit, vorbeugender
Verbraucherschutz). Übungen (komplexe Futterqualitäts-beurteilung, Futteroptimierung
und Fütterungscontrolling) vertiefen die Fähigkeiten. Durch zusammenfassende
Ergebnisinterpretationen bzw. durch Übernahme von themenbezogenen Referaten
werden Wissensaneignung und Kommunikationsfähigkeit gefördert. Die integrierte
Exkursion trägt dazu bei, die Erkenntnisse zu vertiefen und die Aufgaben und Probleme
des betrieblichen Qualitätsmanagements praxisnah zu vermitteln.



Leistungsnachweis:

Schriftliche Prüfung  90 Minuten

Prüfungsanforderungen:
Vertieftes Wissen in folgenden Bereichen:
Nationaler und internationaler Futtermittelmarkt; Futtermittel in der Lebensmittelkette;
Zuammenhänge zwischen Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit; Rechtliche
Vorschriften für Futtermittelunternehmen;
Konsequenzen für das Qualitätsmanagement im Futtermittelsektor
(Primärfuttermittel, Handelsfuttermittel, Futterzusatzstoffe); Grundsätze
der Futtermittelqualitätsbewertung (Einflussfaktoren, Qualitätserhaltung,
Qualitätsverbesserung); Qualitätsmanagementsysteme im Futtermittelsektor;
Qualitätssicherung im Futtermittelunternehmen; Futteroptimierung; Futterqualitätsverbesserung
durch spezielle Behandlungsverfahren, Futtermittelhygienevorschriften;
Maßnahmen zur Produktqualitätsverbesserung



Organisatorisches:

Nicht im SoSe 21


 
Die Überschrift M.Agr.0066: Qualitätsmanagement tierischer Produkte aufklappen  M.Agr.0066: Qualitätsmanagement tierischer Produkte    
   
SoSe 2021    740400     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Produktqualität tierischer Erzeugnisse Teilnehmer/-in:   200     Zugeordnete Lehrpersonen:   Mörlein ,   Sünder ,   Stanzel ,   Altmann

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 08:15 bis
11:45
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
  Tierzucht- / L05

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 08:00 bis
11:30
Klausur 23.07.2021 bis
23.07.2021
  Hochhaus / 0.120
Freitag 08:00 bis
12:00
Wiederh. Klausur 08.10.2021 bis
08.10.2021
  ZHG / ZHG009



Kommentar:

Die Studierenden lernen die Grundbegriffe der Qualitätssicherung und der diversen Verfahren (GMP, HACCP, ISO 9001:2000, IFS etc.) und erkennen die zentrale Stellung der Qualitätspolitik als Führungsaufgabe von Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette von tierischen Erzeugnissen. Hierbei werden Fragen des präventiven Qualitätsmanagements (Auffinden von CP und CCP) hinsichtlich der Hygienerisiken und Qualitätssicherung ebenso behandelt wie auch Fallbeispiele von Rohwarenspezifikation und Produktentwicklung in der Erzeugungskette diskutiert. Die zentrale Bedeutung des EU-Hygienepaketes und dem Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch auf die tierische Produktion bis hin zur Direktvermarktung soll erkannt werden. Auch werden Qualitätsmanagementfaktoren aus der Sicht der Tierernährung betrachtet. Im Rahmen von Exkursionen lernen die Studierenden die Umsetzung von Qualitätsmanagementsystemen in praxi kennen.

Prüfungsanforderungen:
Komplexe Kenntnisse von Qualitätssicherungssystemen, Produkthaftung,
Risikoanalyse, CCP, EU-Hygienepaket, Direktvermarktung, Zertifizierung und
Qualitätslenkung tierischer Produkte, Sensorische Methoden zur Qualitätssicherung/-
kontrolle.



Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Agr.0070: Reproduktionsmanagement aufklappen  M.Agr.0070: Reproduktionsmanagement    
   
SoSe 2021    740420     Vorlesung    5 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Biotechnologie und Reproduktion landwirtschaftlicher Nutztiere Teilnehmer/-in:   40     Zugeordnete Lehrpersonen:   Blaschka ,   Hölker

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:15 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113
Dienstag 14:15 bis
15:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 08:00 bis
10:00
Klausur 20.07.2021 bis
20.07.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116
Dienstag 10:00 bis
12:00
Klausur 19.10.2021 bis
19.10.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116



Kommentar:

Inhalt:

Verfahren des Fortpflanzungsmanagements (Ernährung, Hygiene, Haltung, Leistung, Genetik und Einsatz von Biotechniken) bei großen und kleinen Wiederkäuern, Schwein, Pferd, Kaninchen, Geflügel und Süßwasserfischen;
Ursachen von Fruchtbarkeitsstörungen bei landwirtschaftlichen Nutztieren.

Lernziele/Kompetenzen:
Den Studierenden werden die Bedeutung der Einflussfaktoren und die sachlichen
Zusammenhänge der verschiedenen Wissensdisziplinen am Zustandekommen des
Reproduktionserfolges/Reproduktionsmisserfolges vermittelt. Die Studierenden wenden
die erlernten grundlegenden und detaillierten Kenntnisse zum Reproduktionsgeschehen
beim landwirtschaftlichen Nutztier fallspezifisch an. Dabei schulen sie ihre analytischen
Fähigkeiten sowie die Fähigkeiten zum selbstständigen Arbeiten, die sprachliche und
schriftliche Ausdrucksfähigkeit und ihre Sozialkompetenz. Durch eigene Präsentationen
wird das Zeitmanagement und die Argumentation in der Diskussion mit relevanten
Fachbegriffen erlernt.

Prüfungsanforderungen:
Grundlegende und detaillierte Kenntnisse zum Reproduktionsgeschehen beim
landwirtschaftlichen Nutztier. In der Prüfung werden Wissens-, Könnens- und
Transferfragen aus den Bereichen Tierernährung, Tierhygiene, Tierhaltung, Physiologie,
Genetik und Biotechniken gestellt und das Verständnis des Zusammenwirkens dieser
Wissenschaftsgebiete auf den Bereich des Reproduktionsmanagements abgefragt.
Mit dem Referat wird das problemlösende Herangehen der Studierenden an aktuelle
Probleme der Reproduktion landwirtschaftlicher Nutztiere überprüft.

Prüfungsanforderungen:
Grundlegende und detaillierte Kenntnisse zum Reproduktionsgeschehen beim
landwirtschaftlichen Nutztier. In der Prüfung werden Wissens-, Könnens- und
Transferfragen aus den Bereichen Tierernährung, Tierhygiene, Tierhaltung, Physiologie,
Genetik und Biotechniken gestellt und das Verständnis des Zusammenwirkens dieser
Wissenschaftsgebiete auf den Bereich des Reproduktionsmanagements abgefragt.
Mit dem Referat wird das problemlösende Herangehen der Studierenden an aktuelle
Probleme der Reproduktion landwirtschaftlicher Nutztiere überprüft.

Prüfungsvorraussetzung: Teilnahme an den Exkursionen



Voraussetzungen:

Empfohlene Vorkenntnisse:
Kenntnisse aus den in den Modulen "Physiologische
Grundlagen von Fortpflanzung und Leistung bei
Nutzsäugern" und "Biologie der Tiere" behandelten
Themenbereichen werden erwartet.



Leistungsnachweis:

Schriftliche Prüfung  90 Minuten



Organisatorisches:

Findet einmalig im SoSE 2020 nicht statt!


 
Die Überschrift M.Agr.0074: Spezielle Nutztierethologie aufklappen  M.Agr.0074: Spezielle Nutztierethologie    
 
Die Überschrift M.Agr.0075: Spezielle Tierhygiene, Tierseuchenbekämpfung und Tierhaltung aufklappen  M.Agr.0075: Spezielle Tierhygiene, Tierseuchenbekämpfung und Tierhaltung    
   
SoSe 2021    740421     Vorlesung    6 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Mikrobiologie und Tierhygiene Abteilung Systeme der Nutztierhaltung Teilnehmer/-in:   60     Zugeordnete Lehrpersonen:   N.N. ,   Brenig ,   Ammer ,   Traulsen ,   Elsholz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 08:15 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  Tierzucht- / L05
Donnerstag 10:15 bis
11:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113




Kommentar:
Die art- und umweltgerechte Tierhaltung und Hygiene der landwirtschaftlichen Nutztiere sind in der Praxis untrennbar miteinander verbunden. Die Schnittstelle wird bei intensiven wie auch bei extensiven Haltungsverfahren insbesondere im Bereich der Vorbeugung gegenüber Infektionskrankheiten und in der Seuchenbekämpfung deutlich. Das Modul versucht deshalb die thematischen Beziehungen der Einzeldisziplinen funktionell zu verknüpfen, die maßgeblich für den Hygiene- und Gesundheitsstatus unserer Nutztiere verantwortlich sind. Im Zuge der Entwicklung intensiver Haltungsverfahren mit hohen Tierdichten veränderte sich gleichzeitig das Spektrum der Erreger in den Beständen. Neben eindeutigen und klar zu diagnostizierenden Erkrankungen finden sich zunehmend multikausale oder multifaktorielle Symtomenkomplexe, die sehr schnell den gesamten Bestand erfassen können und nicht nur auf einen einzigen Infektionserreger zurückzuführen sind. In solchen Fällen eröffnet ein qualifiziertes Hygiene- und Herdenmanagement gleichzeitig aber auch die größten Erfolgsaussichten für eine gesunde Tierpopulation. In diesem Modul werden deshalb ausgewählte und für die einzelnen Produktionsrichtungen praxisrelevante Infektionskrankheiten der Nutztiere vorgestellt und mit den Haltungssystemen in Beziehung gesetzt. Diese Kenntnisse münden in das grundlegende Verständnis von modernen Konzepten für staatliche und freiwillige Programme in der Tierseuchenbekämpfung (z.B. BHV1, BVD, Leukose/Brucellose, Blauzungenkrankheit, Paratuberkulose, Aujeszky, Schweinepest, Geflügelpest etc.). Sie stellen aber auch die Grundlagen für die Etablierung von Qualitätssicherungssystemen und HACCP-Verfahren in Hygieneprogrammen der Nutztierproduktion. Rechtliche Aspekte werden dabei ebenfalls berücksichtigt. Neben der Gesunderhaltung der Tiere leisten optimierte Tierhygiene und Tierhaltung einen wichtigen Beitrag für die Minimierung von Umweltschäden (Luft-, Boden-, Wasser- und Umwelthygiene).
In begleitenden Praktika werden unterschiedliche Produktionseinheiten mit ihren Haltungsformen vorgestellt und das jeweilige Hygienemanagement analysiert. Jungtier-, Euter- und Klauenhygiene, Hygiene der Melktechnik, Fütterungshygiene sowie Besamungs- und Geburtshygiene sind dabei die Schwerpunkte. Das Modul vermittelt in Laborkursen darüber hinaus auch Kenntnisse einer zeitgemäßen mikrobiologischen und parasitologischen Labordiagnostik, in der heute molekularbiologische und immunologische Techniken zum Erreger- und Schadstoffnachweis im Vordergrund stehen.


Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten


Organisatorisches:

Das Modul findet im SoSe 21 nicht statt. Ersatzweise kann das Modul M.Agr.0066 Qualitätsmanagement tierischer Produkte belegt werden


 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester    
 
Die Überschrift 3. Studiengebiet   3. Studiengebiet "Nutzpflanze"    
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Agr.0056: Plant breeding methodology and genetic resources aufklappen  M.Agr.0056: Plant breeding methodology and genetic resources    
   
SoSe 2021    740411     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Pflanzenzüchtung Teilnehmer/-in:   25     Zugeordnete Lehrpersonen:   Link ,   Nagel ,   N.N.

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:15 bis
17:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Agrarwisse / L04
Donnerstag 14:15 bis
15:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Agrarwisse / L02

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
Klausur 22.07.2021 bis
22.07.2021
  Agrarwisse / L01
Montag 15:00 bis
16:30
Wiederh. Klausur 18.10.2021 bis
18.10.2021
  Agrarwisse / L01



Kommentar:

Dieses Modul und das Modul "Genetic Principles of Plant Breeding" ergänzen sich wechselseitig

Contents:
Principles of breeding methodology: Response to selection, breeding methods for clonal,
line, hybrid and population cultivars.
Marker assisted selection for monogenic and polygenic traits.
Use of plant genetic resources: wild species, ex-situ and in-situ conservation, on-farm
management.
Breeding for marginal environments, demonstrated with examples from temperate and
tropical regions.

Learning outcome, core skills:
Students learn the integration of classical and molecular approaches to solve present
problems in plant breeding. Social aspects have to be considered.
Students learn, in own presentations, to draw critical conclusions from recent research
papers and to communicate these to other students.



Voraussetzungen:

Basic knowledge (B.Sc. level) in genetics and plant
breeding



Leistungsnachweis:

Prüfung: Klausur (Gewicht: 80%, Dauer: 90 Minuten) und Präsentation, Referat
oder Korreferat (Gewicht: 20%, Dauer: ca. 20 Minuten)

Examination: Written exam (90 minutes, 80%) and presentation (approx. 20
minutes, 20%)
Examination requirements:
Population Genetics, Application of Markers in Plant Breeding, Concepts of using
genetic resources in plant breeding. Good knowledge on: "Pre-Breeding", categories and
methods in Plant Breeding.


 
Die Überschrift M.Agr.0081: Verarbeitung pflanzlicher Produkte aufklappen  M.Agr.0081: Verarbeitung pflanzlicher Produkte    
   
SoSe 2021    740405     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Qualität Pflanzlicher Erzeugnisse Teilnehmer/-in:   50     Zugeordnete Lehrpersonen:   Pawelzik ,   Sonntag ,   Neugart

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:15 bis
11:30
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Agrarwisse / L01

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
Klausur 28.07.2021 bis
28.07.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116
Montag 10:00 bis
12:00
Wiederh. Klausur 11.10.2021 bis
11.10.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116



Kommentar:
Besonderheiten der Lebensmittelverarbeitung, thermische und mechanische Verfahren, Getreidetechnologie (erste und zweite Verarbeitungsstufe: Vermahlung, Backwarenherstellung), Nährmitteltechnologie (Reisverarbeitung, Teigwarenherstellung, Herstellung Extrudererzeugnissen), Ölsaatenverarbeitung
Verarbeitung von Obst und Gemüse (Saftgewinnung, Herstellung von Konserven aus Obst und Gemüse, Sauerkrautherstellung), Übungen und Demonstrationen zu ausgewählten Verarbeitungsschritten, Exkursion


Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Agr.0083: Verfahrenstechnik und Elektronikeinsatz in der Pflanzenproduktion aufklappen  M.Agr.0083: Verfahrenstechnik und Elektronikeinsatz in der Pflanzenproduktion    
 
Die Überschrift M.Agr.0121: Nährstoffdynamik in der Rhizosphäre aufklappen  M.Agr.0121: Nährstoffdynamik in der Rhizosphäre    
   
SoSe 2021    740036     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Pflanzenernährung und Ertragsphysiologie Teilnehmer/-in:   20     Zugeordnete Lehrpersonen:   Steingrobe ,   Dittert ,   Graupner ,   Kreszies

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:15 bis
15:45
wöch. 15.04.2021 bis
08.07.2021
  Agrarwisse / L01

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
Klausur 15.07.2021 bis
15.07.2021
  Agrarwisse / L01
Montag 10:00 bis
12:00
Klausur 11.10.2021 bis
11.10.2021
  Agrarwisse / L01



Kommentar:

Lehrinhalte:

 

Das Modul besteht aus einem Vorlesungs- und Übungsteil

 

Vorlesung:

Modellierung des Nährstofftransportes im Boden und der Aufnahme, Sensitivitätsanalyse der Modellparameter. Interne und externe Faktoren des Wurzelwachstums, Wurzelmorphologie und Wurzelverteilung im Boden. Chemische Veränderung der Rhizosphäre, Mikrobiologie der Rhizosphäre, Stickstoffbindung, Mykorrhiza.

 

Übung:

Die Studierenden führen einen Versuch zur Modulthematik durch (Anlage, Durchführung, Messung, Auswertung) und stellen die Ergebnisse in Form eines Seminarbeitrages vor.

 

Kompetenzen:

 

Nutzung von mathematischen Modellen und Ergebnisinterpretation zur Bearbeitung wissenschaftlicher Themen.

Die Studenten erlernen eine wissenschaftliche Fragestellung im Versuch zu bearbeiten und die Ergebnisse im wissenschaftlichen Vortrag vorzustellen.

 

Prüfungsanforderungen:


Prüfungsvorleistungen:
Erfolgreiche Teilnahme an den Übungen. Die Übungen mit abschließendem
Seminarbeitrag (ca. 20 Minuten) werden benotet und gehen zu 40% in die Endnote ein.
Prüfungsanforderungen:
Kenntnis der grundlegenden chemischen und mikrobiellen Prozesse in der Rhizosphäre
und ihrer Bedeutung für die Nährstoffaufnahme. Beherrschen der methodischen
Ansätze zu ihrer Charakterisierung und Modellierung.



Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester