Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Fakultät für Agrarwissenschaften aufklappen  Fakultät für Agrarwissenschaften    
 
Die Überschrift Masterstudiengang Pferdewissenschaften aufklappen  Masterstudiengang Pferdewissenschaften    
 
Die Überschrift Block A (Fachstudium- Pflichtmodule) aufklappen  Block A (Fachstudium- Pflichtmodule)    
Aus diesem Bereich müssen Module im Umfang von 24 Credits erfolgreich absolviert werden.
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Pferd 0004 Ernährungsphysiologie und Fütterung des Pferdes aufklappen  M.Pferd 0004 Ernährungsphysiologie und Fütterung des Pferdes    
   
SoSe 2021    740387     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Tierernährungsphysiologie Teilnehmer/-in:   40     Zugeordnete Lehrpersonen:   Hummel ,   Sünder ,   Zeyner ,   Coenen ,   Wolf

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
18:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Tierphysio / L08

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
Klausur 29.07.2021 bis
29.07.2021
  ZHG / ZHG001
Donnerstag 14:00 bis
16:00
Wiederh. Klausur 07.10.2021 bis
07.10.2021
  ZHG / ZHG010



Kommentar:

Lehrinhalte:

Das Modul vermittelt spezielle Kenntnisse über Futterverzehr, Verzehrsverhalten, Verdauungsphysiologie und Stoffwechsel des Pferdes sowie zu den davon abgeleiteten Anforderungen an die Energie-, Nähr- und Wirkstoffversorgung in Abhängigkeit von Alter und Nutzungsform. Ausgehend von futtermittelrechtlichen Regelungen, Futtermittelspektrum und Futterzusatzstoffen in der Pferdeernährung sowie speziellen Anforderungen an die Futtermittelqualität stellen nutzungsangepasste Fütterungskonzepte unter besonderer Beachtung der Prävention von ernährungsbedingten Störungen einen weiteren Schwerpunkt dar. Optimierung der Rationsgestaltung für Pferde

Übung zur Futteroptimierung
Übung Futtermittel

In Zusammenarbeit mit Instituten der Universitäten Leipzig und Rostock sowie der Tierärztlichen Hochschule Hannover

 

Kompetenzen:

Ausgehend von der Vermittlung ernährungsphysiologischer Zusammenhänge wird die Urteilsfähigkeit gegenüber allen wichtigen Fragen der aktuellen Pferdefütterung vermittelt. Durch Einbeziehung wichtiger Forschungsfragen werden zugleich die Fähigkeit zur gezielten Auseinandersetzung mit hergebrachten Ansichten in der Pferdeernährung und die selbständige Wissensaneignung befördert.

 

Prüfungsanforderungen:

Weiterführende Kenntnisse bezüglich der Besonderheiten von Verzehrsregulation und Futteraufnahme beim Pferd, des Verdauungssystems und der altersabhängigen verdauungsphysiologischen Abläufe sowie der Bewertung der Verdaulichkeit; zudem Besonderheiten des Umsatzes der Hauptnährstoffe für Erhaltungs- und Leistungsprozesse und davon abgeleitete Versorgungsempfehlungen; des Weiteren Futtermittelspektrum und rechtlicher Rahmen für den Einsatz von Futtermitteln und Futterzusatzstoffen; swoie alters- und nutzungsabhängige Fütterungskonzepte; Maßnahmen zur Vermeidung fütterungsbedingter gesundheitlicher Störungen

 



Bemerkung :
In Zusammenarbeit mit Instituten der Universitäten Leipzig und Rostock sowie der Tierärztlichen Hochschule Hannover


Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Pferd 0006 Hygiene, Erkrankungen und Haltung des Pferdes aufklappen  M.Pferd 0006 Hygiene, Erkrankungen und Haltung des Pferdes    
   
SoSe 2021    740391     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Systeme der Nutztierhaltung Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Traulsen ,   Neumann ,   Schüttler ,   Chilla ,   Elsholz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:15 bis
15:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierzucht- / L06
Freitag 11:15 bis
13:00
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 15:00 bis
17:00
schriftliche Prüfung 21.07.2021 bis
21.07.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116
Mittwoch 10:00 bis
12:00
schriftliche Prüfung 20.10.2021 bis
20.10.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116



Kommentar:

Lehrinhalte:

- Planung von Haltungsverfahren für Pferde

- Bewertungsverfahren von Produktionsformen und -abläufen der

  Pferdehaltung

- Bewertung von Managementmaßnahmen

- Kenntnisse um Erkrankungen in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie

  und Orthopädie

- Kenntnisse zu haltungs- und nutzungsbedingten Erkrankungen

- Prophylaxemaßnahmen zur Vermeidung von Krankheiten

- Kenntnisse zum Betrieb einer tierärztlichen Klinik für Pferde aus

  medizinischer und hygienischer Sicht

Kompetenzen:

Die Studierenden besitzen Kenntnisse über Haltungs- und Produktions-verfahren
der Pferdehaltung sowie über haltungsbedingte Erkrankungen in den verschiedenen
Systemen. Sie können mit diesem theoretischen Hintergrund Praxisbetriebe beurteilen,
bewerten und Betriebsleiter kompetent beraten. Des Weiteren sind sie in der Lage
Betriebe neu zu entwickeln und interdisziplinär Problembereiche zu lösen.

Prüfungsanforderungen:

Spezifische Kenntnis und dezidierte Fähigkeit zur Planung von Haltungsverfahren für
Pferde sowie der Bewertung von Produktionsformen und -abläufen der Pferdehaltung;
weitreichende Kenntnisse um Erkrankungen in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie
und Orthopädie sowie zu haltungs- und nutzungsbedingten Erkrankungen; umfassende
Kenntnisse zum Betrieb einer tierärztlichen Klinik für Pferde aus medizinischer und
hygienischer Sicht sowie von Managementmaßnahmen zur Gesunderhaltung der
Bestände.



Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Pferd 0008 Leistungs- und Trainingsphysiologie der Pferdes aufklappen  M.Pferd 0008 Leistungs- und Trainingsphysiologie der Pferdes    
   
SoSe 2021    740259     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Funktional Breeding - Genetik und Züchterische Verbesserung funktionaler Merkmale Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Breves ,   Tetens ,   Reinke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:15 bis
15:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:15 bis
15:45
Klausur 14.07.2021 bis
14.07.2021
      Tierärztli / Hörsaal 0.113
Mittwoch 14:15 bis
15:45
Klausur 13.10.2021 bis
13.10.2021
      Tierärztli / Hörsaal 0.113



Kommentar:

Die Vorlesung findet in der TiHo Hannover statt!

Lernziele:

Die Studierenden erlernen Funktionsabläufe in komplexen biologischen Systemen sowie

deren Beeinflussbarkeit durch aktuelle Trainingsprogramme. Sie werden ferner darin
ausgebildet, Merkmale, Möglichkeiten sowie Grenzen von Training im Leistungssport
gegenüber Fachvertretern und Laien kompetent darzustellen.

Lehrinhalte:

Einleitung: Historisches, Grundziele im Pferdesport, Pferd als Leistungssportler, Leistungsbegriff, Tierschutz im Leistungssport

Ausbildung und Training: Leistungsgrundlagen
Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf, Respiration, Temperatur (Thermoregulation), Energiestoffwechsel, Endokrinologie (hormonelle Steuerung von Leistung, Regelsysteme), Adaptation (Anpassung biologischer Systeme an Leistung)

Training: Trainingsprinzipien, Trainingsziel, Trainingsinhalte
Trainingsprogramme, Trainingsmethoden, Trainingsmittel, Trainingsübungen, Trainingskontrolle, Trainingsstudien/Trainingsmodelle (Eigene und andere Studien)

Doping



Voraussetzungen:
Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung: Regelmäßige Teilnahme am Modul.


Leistungsnachweis:

Klausur 90 Minuten

Prüfungsanforderungen:

Einführende Kenntnisse bezüglich der leistungsrelevanten physiologischen Systeme
und Trainingsprogramme sowie den Grenzen der Leistung


 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester    
 
Die Überschrift Block B (Fachstudium- Wahlpflichtmodule) aufklappen  Block B (Fachstudium- Wahlpflichtmodule)    
Aus diesem Bereich müssen Module im Umfang von 18 Credits erfolgreich absolviert werden.
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Pferd 0011 Organisation, Reitweisen und Ausbildungssysteme im dt. Pferdesport aufklappen  M.Pferd 0011 Organisation, Reitweisen und Ausbildungssysteme im dt. Pferdesport    
   
SoSe 2021    740392     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Funktional Breeding - Genetik und Züchterische Verbesserung funktionaler Merkmale Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Scharmann ,   Tetens ,   Reinke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 08:00 bis
12:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 09:15 bis
10:45
Klausur 16.07.2021 bis
16.07.2021
      Tierärztli / Hörsaal 0.113
Freitag 10:15 bis
11:45
Klausur 15.10.2021 bis
15.10.2021
      Tierzucht- / L06



Kommentar:

Lehrinhalte:

Die Lehre der unterschiedlichen Reitweisen sowie der Ausbildungssysteme im deutschen Reit- und Fahrsport stehen im Mittelpunkt dieser Vorlesungen. Dabei werden Grundsätze sowie Zusammenhänge der Reitlehre und der Ausbildungssysteme in Vorlesungen erläutert sowie an praktischen Demonstrationen im Rahmen eines Aufenthaltes in Warendorf verdeutlicht. Einen weiteren Schwerpunkt des Wahlmoduls wird die Organisation des Pferdesports und der Pferdezucht in Deutschland bilden. Die Themen dieser Vorlesungen umfassen sowohl die historischen sowie die aktuellen Strukturen in Deutschland als auch die Organisation von Veranstaltungen, tierschutzrelevante Aspekte im Turniersport sowie breitensportliche Gesichtspunkte. Durch die Vorstellung der gültigen Regelwerke und gesetzlichen Grundlagen werden die rechtlichen Rahmenbedingungen des Gesamtverbandes aufzeigt.

Literatur: Vorlesungsskripte sowie weitere Literaturhinweise in der Lehrveranstaltung

Kompetenzen:

Die Studierenden besitzen umfassende Kenntnisse über die Verbandsstrukturen
des Pferdesports und der Pferdezucht in Deutschland. Sie sind in der Lage, diese
für unterschiedliche Anforderungen und Fragestellungen zu nutzen. Sie können
sowohl die Gemeinsamkeiten als auch die Unterschiede verschiedenerer Reitweisen
und Trainingsmethoden einschätzen. Dieser Überblick gibt ihnen eine Sensibilität
für problematische Fragestellungen in diesem Zusammenhang. Die ganzheitliche
Betrachtungsweise ist durch die Kenntnisse tierschutzrelevanter Fragestellungen
abgerundet. Die Kenntnisse umweltpolitischer Besonderheiten und regionaler
Unterschiede auf den verschiedenen Ebenen ermöglichen eine Einordnung von
Entscheidungswegen und ggf. ein notwendig werdendes Engagement.

Prüfungsanforderunen:

Umfassende Kenntnisse und fundiertes Wissen zu den o. a. Themengebieten
(Grundsätze sowie Zusammenhänge der Reitlehre und der Ausbildungssysteme,
Organisation des Pferdesports und der Pferdezucht in Deutschland; Organisation von
Veranstaltungen, tierschutzrelevante Aspekte im Turniersport sowie breitensportliche
Gesichtspunkte, etc.)

 



Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Pferd 0018 Weidemanagement aufklappen  M.Pferd 0018 Weidemanagement    
   
SoSe 2021    740397     Vorlesung mit Übung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Graslandwissenschaft Teilnehmer/-in:   40     Zugeordnete Lehrpersonen:   Isselstein ,   Kayser ,   Schmitz ,   Komainda

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 08:15 bis
11:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Agrarwisse / L02




Kommentar:

Lehrinhalte:

Anlage von Pferdeweiden, Standorteignung, Böden, Vegetation von Pferdeweiden, Verbesserung und Pflege von Pferdeweiden, Bodenverdichtung, Staunässe, Verunkrautung, Ansprüche der Pferde bei Weidegang, spezifisches Weideverhalten, Ernährung, Bewegung, Leistungsanforderungen an Pferde, Futterproduktion auf der Weide, Winterfutterbereitung für Pferde, Futterkonservierung, Düngung und Nährstoffmanagement, Umweltaspekte, Weidesysteme, Koppel-, Standweide Landschaftspflege mit Pferden.

Kennenlernen der wichtigsten Pflanzenarten des Graslands, Techniken der Identifikation von Pflanzenarten bzw. der Aufnahme von Pflanzenbeständen.

Durchführung einer Projektarbeit, in der Studierende in Kleingruppen (zwei bis drei Studierende) eigenständig eine Analyse der Weidewirtschaft eines selbst gewählten pferdehaltenden landwirtschaftlichen Betriebs durchführen. Das umfasst die detaillierte Aufnahme der Produktionsbedingungen auf dem Betrieb, die Vegetationsaufnahme der Grünlandschläge sowie Aufnahme der Standort- und Bewirtschaftungsbedingungen des Grünlands. Methoden der Datenaufnahme und komplexen Analyse werden vorgestellt und sollen im Projekt angewendet werden. Vortrag der Ergebnisse im Rahmen des Seminars.

Kompetenzen:
Studierende lernen die theoretischen Grundlagen der Grünlandwirtschaft und
Weidewirtschaft auf Pferde haltenden Betrieben kennen, wobei methodische
und analytische Kompetenzen im Vordergrund stehen. Sie können verschieden
strukturierte Daten (Flächen-, Betriebsdaten, verschiedene Kategorien von Variablen)
komplex auswerten and analysieren. Sie vertiefen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten
im Hinblick auf die Vorstellung und Kommunikation der eigenen Projektarbeit. Sie
lernen ihre Standpunkte argumentativ zu untermauern und sich mit anderen über
Problemlösungsstrategien auszutauschen.

Prüfungsanforderungen:
Tiefere Kenntnis der theoretischen Grundlagen der Grünlandwirtschaft und
Weidewirtschaft auf Pferde haltenden Betrieben. Die Studierenden beherrschen die
Fähigkeit verschieden strukturierte Daten (Flächen-, Betriebsdaten, verschiedene
Kategorien von Variablen) komplex auszuwerten und zu analysieren. Vertiefende
Kenntnisse und Fertigkeiten im Hinblick auf die Vorstellung und Kommunikation der
eigenen Projektarbeit sind vorhanden.



Leistungsnachweis:

Prüfungsvorleistungen:
Durchführung einer benoteten Projektarbeit und Vorstellung der Ergebnisse im Rahmen
der Veranstaltung

Prüfung: Mündliche Prüfung (ca. 20 min, Gewichtung 60%) und Projektarbeit
(max. 15 Seiten, Gewichtung 40%)


 
Die Überschrift M.Pferd 0022 Reproduktion des Pferdes aufklappen  M.Pferd 0022 Reproduktion des Pferdes    
   
SoSe 2021    740747     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Biotechnologie und Reproduktion landwirtschaftlicher Nutztiere Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Hölker ,   Blaschka ,   Oerke ,   Tönißen

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 12:15 bis
13:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113
Mittwoch 10:15 bis
11:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 08:00 bis
10:00
Klausur 21.07.2021 bis
21.07.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116
Mittwoch 08:00 bis
10:00
Klausur 20.10.2021 bis
20.10.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116



Kommentar:

Inhalte:
Anatomische und physiologische Besonderheiten der Fortpflanzung des Pferdes;
• Kenntnis und Anwendung fortpflanzungsbiologischer und biotechnischer Verfahren
und Methoden;
• Reproduktionsmanagement in Zuchtbetrieben; Ethik, rechtliche Wertung und
gesellschaftliche Akzeptanz fortpflanzungsbiologischer Verfahren und Methoden
Exkursion zu einem pferdehaltenden Betrieb

Lernziele/Kompetenzen:
Die Studierenden sind mit den anatomischen Besonderheiten bei der Fortpflanzung
des Pferdes vertraut und kennen die verschiedenen Arbeitstechniken
fortpflanzungsbiologischer und biotechnischer Verfahren. Sie kennen die aktuellen
Praxis- und Forschungsschwerpunkte und sind in der Lage mit relevanten Fachbegriffen
zu argumentieren.

Prüfungsanforderungen:
Einführende Kenntnisse in den Bereichen:
Biotechniken, Endokrinologie, Ethik, Tierernährung, Tierhygiene, Tierhaltung,
Physiologie, Genetik



Leistungsnachweis:

Prüfung: Klausur (90 Minuten


 
Die Überschrift M.Pferd 0023 Projektarbeit: Wissenschaft in der Pferdewirtschaft aufklappen  M.Pferd 0023 Projektarbeit: Wissenschaft in der Pferdewirtschaft    
   
SoSe 2021    740795     Vorlesung    6 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Funktional Breeding - Genetik und Züchterische Verbesserung funktionaler Merkmale Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Tetens
--- Keine Veranstaltungstermine bekannt ---
--- Keine Veranstaltungstermine bekannt ---



Kommentar:

Inhalte:
Projektarbeit (mind. 4 Wochen) in unterschiedlichen Einrichtungen des vor- und
nachgelagerten Bereichs, z.B. Forschungseinrichtungen, Industrie, Verwaltung,
Verbände, Beratung, Politik. Einblick in Arbeitsmethoden, Aufgaben, Berufsalltag.
Erwerb praktisch-anwendungsbezogener Kenntnisse.
Die Anfertigung der Projektarbeit auf landwirtschaftlichen Betrieben ist nicht möglich.

Lernziele/Kompetenzen:
Fachbezogene Kenntnisse des jeweiligen Arbeitsgebietes, soziale Kompetenzen
(Arbeitsorganisation, Teamarbeit, Interdisziplinäres Arbeiten, Flexibilität), praktisch
methodische Kompetenzen, Übertragung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis
der Pferdebranche



Leistungsnachweis:

Prüfung: Projektarbeit (max. 20 Seiten)
M.Pferd.0023: Projektarbeit: Wissenschaft in der Pferdewirtschaft
Prüfungsanforderungen:
Nachweis von fachbezogenen Kenntnissen des Arbeitsgebietes, fundierte Kenntnisse
von Arbeitsorganisation, Teamarbeit, Interdisziplinäres Arbeiten, Flexibilität, praktisch
methodische Kompetenzen. Projektarbeit zur Anwendbarkeit wissenschaftlicher
Erkenntnisse in der Pferdebranche anhand eines Beispiels aus dem Bereich des
individuellen Praktikums.


 
Die Überschrift M.Pferd 0024 Recht aufklappen  M.Pferd 0024 Recht    
   
SoSe 2021    740683     Seminar    2 SWS    Abteilung Funktional Breeding - Genetik und Züchterische Verbesserung funktionaler Merkmale Teilnehmer/-in:   25     Zugeordnete Lehrpersonen:   Wann ,   Bemmann ,   Tetens ,   Reinke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:00 bis
18:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Tierzucht- / L05

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:15 bis
15:45
Klausur 12.07.2021 bis
12.07.2021
      Tierärztli / Hörsaal 0.113
Montag 14:15 bis
15:45
Klausur 11.10.2021 bis
11.10.2021
      Tierärztli / Hörsaal 0.113



Kommentar:

Die Inhalte des vorhergehenden Teilmoduls "Recht" zum Tierkaufrecht, Mängelrechte
beim Tierkauf, Pferdepensionsrecht, Haftungsfragen im reiterlichen Umfeld und zum
Tierzuchtrecht werden vertieft und ausgeweitet. Hinzu kommen Inhalte des öffentlichen
Rechts wie Tierseuchenrecht, Pferdepässe und Tierschutzrecht in Bezug auf das Pferd
sowie allgemeine Haftungsfragen nach dem BGB aus Sicht der Pferdesportveranstalter
und sonstiger Beteiligter (z.B. Richter und Parcoursbauer). In Form von Seminar- oder
Hausarbeiten setzen sich die Studierenden zudem nach Anleitung selbständig mit einem
spezifischen Fallbeispiel auseinander.



Bemerkung :

Vom Teilmodul 1 werden 3C als Schlüsselkompetenz angerechnet. Das Teilmodul 1 Recht muss von allen
erfolgreich absolviert werden. Aus den Teilmodulen 2 und 3 muss eine weiteres Teilmodul gewählt werden.



Leistungsnachweis:

Prüfung: Klausur (90 Minuten, Gewichtung 70%) und Hausarbeit (max. 20 Seiten,
30%), unbenotet


 
Die Überschrift M.Pferd.0007 Infektions- und Seuchenhygiene in der Pferdehaltung aufklappen  M.Pferd.0007 Infektions- und Seuchenhygiene in der Pferdehaltung    
   
SoSe 2021    740887     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Molekularbiologie der Nutztiere und molekulare Diagnostik Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Brenig ,   Abd El Wahed ,   Reinke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:15 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
13.07.2021
 
Mittwoch 08:15 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. 12.07.2021 bis
12.07.2021
 
Montag 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. 18.10.2021 bis
18.10.2021
 



Kommentar:
Lehrinhalte:

Infektionskrankheiten und Allergien spielen in der Pferdehaltung seit jeher eine bedeutende Rolle. Dies wird sich im Zuge einer wachsenden Globalisierung in der Pferdezucht, im Pferdesport und in Hobbyhaltungen weiter verstärken. Nach der deutschen Viehverkehrsordnung ist seit dem Jahr 2000 für alle Equiden u.a. aus Gründen der Seuchenhygiene ein Pass obligatorisch. Das Modul soll einen spezialisierten Einblick in das Infektions- und Seuchengeschehen bei Einhufern geben und Verständnis für die Bekämpfungsmöglichkeiten erwecken. Dabei steht der aktuelle Bezug zur späteren vielfältigen Berufspraxis der Studierenden im Vordergrund. Neben einer Einführung in die Qualität und Funktion der körpereigenen Immunabwehrsysteme der Einhufer, werden ausgewählte und aktuell relevante Infektionskrankheiten vorgestellt, einschließlich der Möglichkeiten zur Diagnose, Prophylaxe und Therapie. Hierbei stehen virale Infektionen (z.B. equine Herpesviren EHV1 und EHV4, Influenza, Infektiöse Anämie, Borna'sche Krankheit, Equine Artritis etc.) ebenso im Fokus wie bakterielle Ursachen (ansteckende Gebärmutterentzündung bzw. CEM, Borreliose, Botulismus, Fohlenlähme, Tetanus, Druse) oder Infektionen durch Pilze (z.B. Luftsack- oder Hautmykosen), Protozoen (Beschälseuche durch Trypanosoma equiperdum) und Parasiten. Neben seit langem heimischen Infektionskrankheiten werden auch bereits ausgerottete und reimportierte Pferdeseuchen (z.B. Rotz) behandelt oder in unseren Breiten neu auftretende Seuchen (z.B. Enzephalopathien). Einige der vorgestellten Erreger sind Auslöser gefährlicher Epidemien (Influenza, Tetanus) oder stellen als Zoonoseerreger eine besondere und tödliche Gefahr für den Menschen dar (Tollwut, Rotz). Die Einflüsse der vermehrten Gruppenhaltung von Pferden in Ställen und Herden (Pensions-, Handelsställe, Gestüte etc.) oder die epidemiologische Bedeutung der zunehmenden nationalen und internationalen geographischen Mobilität (nationale und internationale Turniere, Auktionen, Pferdesportveranstaltungen, Zucht, Import, Export) auf die Verbreitung von Erregern werden eingehend behandelt. In diesem Zusammenhang wird auch der immunsuppressive Einfluss von Stress erläutert und die daraus resultierende Gefährdung ganzer Pferdepopulationen durch infizierte, klinisch unauffällige Ausscheider von Infektionserregern. Die Studierenden lernen geeignete Maßnahmen zur Verhinderung seuchenhafter Ausbrüche von Infektionskrankheiten und zum Schutz des einzelnen Pferdes sowie des gesamten Bestandes kennen. Das gilt für die Prinzipien und Entwicklungen von aktiven und passiven Schutzimpfungen, einschließlich eines optimierten Kolostralmilchmanagements, wie auch für neue Möglichkeiten der Immunmodulation, der Behandlung von Allergien und der Optimierung von Haltungsparametern im Sinne einer hygienischen Prophylaxe (Quarantänestallungen z.B. in Gestüten) zusammen mit Koppel- bzw. Weide- und Parasitenmanagement. Bei allen Themengebieten werden die gesetzlichen Grundlagen der Tierseuchenbekämpfung und des Tierschutzes berücksichtigt.



Leistungsnachweis:

Klausur 90 Minuten



Organisatorisches:

Das Modul findet erst im SoSe 21 statt.


 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester    
 
Die Überschrift M.Pferd.0007 Infektions- und Seuchenhygiene in der Pferdehaltung aufklappen  M.Pferd.0007 Infektions- und Seuchenhygiene in der Pferdehaltung    
   
SoSe 2021    740887     Vorlesung    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Molekularbiologie der Nutztiere und molekulare Diagnostik Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Brenig ,   Abd El Wahed ,   Reinke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:15 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
13.07.2021
 
Mittwoch 08:15 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. 12.07.2021 bis
12.07.2021
 
Montag 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. 18.10.2021 bis
18.10.2021
 



Kommentar:
Lehrinhalte:

Infektionskrankheiten und Allergien spielen in der Pferdehaltung seit jeher eine bedeutende Rolle. Dies wird sich im Zuge einer wachsenden Globalisierung in der Pferdezucht, im Pferdesport und in Hobbyhaltungen weiter verstärken. Nach der deutschen Viehverkehrsordnung ist seit dem Jahr 2000 für alle Equiden u.a. aus Gründen der Seuchenhygiene ein Pass obligatorisch. Das Modul soll einen spezialisierten Einblick in das Infektions- und Seuchengeschehen bei Einhufern geben und Verständnis für die Bekämpfungsmöglichkeiten erwecken. Dabei steht der aktuelle Bezug zur späteren vielfältigen Berufspraxis der Studierenden im Vordergrund. Neben einer Einführung in die Qualität und Funktion der körpereigenen Immunabwehrsysteme der Einhufer, werden ausgewählte und aktuell relevante Infektionskrankheiten vorgestellt, einschließlich der Möglichkeiten zur Diagnose, Prophylaxe und Therapie. Hierbei stehen virale Infektionen (z.B. equine Herpesviren EHV1 und EHV4, Influenza, Infektiöse Anämie, Borna'sche Krankheit, Equine Artritis etc.) ebenso im Fokus wie bakterielle Ursachen (ansteckende Gebärmutterentzündung bzw. CEM, Borreliose, Botulismus, Fohlenlähme, Tetanus, Druse) oder Infektionen durch Pilze (z.B. Luftsack- oder Hautmykosen), Protozoen (Beschälseuche durch Trypanosoma equiperdum) und Parasiten. Neben seit langem heimischen Infektionskrankheiten werden auch bereits ausgerottete und reimportierte Pferdeseuchen (z.B. Rotz) behandelt oder in unseren Breiten neu auftretende Seuchen (z.B. Enzephalopathien). Einige der vorgestellten Erreger sind Auslöser gefährlicher Epidemien (Influenza, Tetanus) oder stellen als Zoonoseerreger eine besondere und tödliche Gefahr für den Menschen dar (Tollwut, Rotz). Die Einflüsse der vermehrten Gruppenhaltung von Pferden in Ställen und Herden (Pensions-, Handelsställe, Gestüte etc.) oder die epidemiologische Bedeutung der zunehmenden nationalen und internationalen geographischen Mobilität (nationale und internationale Turniere, Auktionen, Pferdesportveranstaltungen, Zucht, Import, Export) auf die Verbreitung von Erregern werden eingehend behandelt. In diesem Zusammenhang wird auch der immunsuppressive Einfluss von Stress erläutert und die daraus resultierende Gefährdung ganzer Pferdepopulationen durch infizierte, klinisch unauffällige Ausscheider von Infektionserregern. Die Studierenden lernen geeignete Maßnahmen zur Verhinderung seuchenhafter Ausbrüche von Infektionskrankheiten und zum Schutz des einzelnen Pferdes sowie des gesamten Bestandes kennen. Das gilt für die Prinzipien und Entwicklungen von aktiven und passiven Schutzimpfungen, einschließlich eines optimierten Kolostralmilchmanagements, wie auch für neue Möglichkeiten der Immunmodulation, der Behandlung von Allergien und der Optimierung von Haltungsparametern im Sinne einer hygienischen Prophylaxe (Quarantänestallungen z.B. in Gestüten) zusammen mit Koppel- bzw. Weide- und Parasitenmanagement. Bei allen Themengebieten werden die gesetzlichen Grundlagen der Tierseuchenbekämpfung und des Tierschutzes berücksichtigt.



Leistungsnachweis:

Klausur 90 Minuten



Organisatorisches:

Das Modul findet erst im SoSe 21 statt.


 
Die Überschrift Block C (Professionalisierungsbereich) aufklappen  Block C (Professionalisierungsbereich)    

Aus diesem Bereich müssen Module im Umfang von 18 Credits erfolgreich absolviert werden.

Das Modul M.Pferd 0002 Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung muss erfolgreich absolviert werden!

 
Die Überschrift Pflichtmodule Block C aufklappen  Pflichtmodule Block C    
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M.Pferd.0021 Pferdewissenschaftliches Seminar (Journal Club) aufklappen  M.Pferd.0021 Pferdewissenschaftliches Seminar (Journal Club)    
   
SoSe 2021    740739     Seminar    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Funktional Breeding - Genetik und Züchterische Verbesserung funktionaler Merkmale Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Tetens

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 08:15 bis
09:45
wöch. 20.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113
Donnerstag 08:15 bis
09:45
wöch. 22.04.2021 bis
15.07.2021
  Tierärztli / Hörsaal 0.113

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 00:00 bis
23:45
Abgabe Hausarbeit 01.09.2021 bis
01.09.2021
 



Kommentar:

Inhalte:
Methoden der Recherche und Sammlung wissenschaftlicher Inhalte zu einem
bestimmten Thema. Fundierte Diskussion wissenschaftlicher Inhalte auf der Basis
umfangreicher Literaturrecherche. Aufbereitung und Präsentation wissenschaftlicher
Fakten.

Lernziele/Kompetenzen:
Die Studierenden erwerben Kompetenzen in der Erschließung und Diskussion
wissenschaftlicher Themen unter Verwendung aktueller pferdewissenschaftlicher
Literatur. Außerdem erwerben sie Fähigkeiten im Bereich der schriftlichen und
mündlichen Präsentation wissenschaftlicher Themen.

Prüfungsvorleistungen:
Aktive Teilnahme an 50% der Seminartermine
Prüfungsanforderungen:
Vorbereitung einer literaturbasierten Seminarpräsentation inklusive Diskussion und
schriftlicher Ausarbeitung, Vorbereitung einer Komoderation mit Diskussionsleitung.



Leistungsnachweis:

Präsentation (ca. 15 Minuten) mit schriftlicher Ausarbeitung (max. 10
Seiten)


 
Die Überschrift Wahlpflichtmodule aufklappen  Wahlpflichtmodule    
 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester    
 
Die Überschrift Wahlpflichtmodule Block C aufklappen  Wahlpflichtmodule Block C    
 
Die Überschrift Sommersemester aufklappen  Sommersemester    
 
Die Überschrift M. Agr.0068 Quantitativ-genetische Methoden in der Tierzucht aufklappen  M. Agr.0068 Quantitativ-genetische Methoden in der Tierzucht    
   
SoSe 2021    740422     Vorlesung mit Übung    6 SWS    ECTS-Punkte: 6     Fakultät Fakultät für Agrarwissenschaften Leitung Department für Nutztierwissenschaften Teilnehmer/-in:   90     Zugeordnete Lehrpersonen:   Sharifi ,   Simianer ,   Reimer ,   Büttgen ,   Zumbach

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:15 bis
15:45
wöch. 19.04.2021 bis
12.07.2021
  Tierzucht- / L06
Dienstag 10:15 bis
11:45
wöch. 20.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierzucht- / L06
Dienstag 12:00 bis
13:30
wöch. 20.04.2021 bis
13.07.2021
  Tierzucht- / L06

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
Klausur 26.07.2021 bis
26.07.2021
  Tierzucht- / L06
Donnerstag 10:00 bis
12:00
Klausur 21.10.2021 bis
21.10.2021
  Tierzucht- / L06



Kommentar:
In dieser Lehrveranstaltung werden die wesentlichen quantitativ-genetischen Konzepte vorgestellt, die der Tierzucht zu Grunde liegen. Ausgehend von den molekulargenetischen Grundlagen und den Regeln der Wahrscheinlichkeitsrechnung werden die wichtigsten genetischen Mechanismen innerhalb von Populationen anhand des Ein-Locus-Modells dargestellt. Behandelt werden Gen- und Genotypfrequenzen unter Gleichgewichtsbedingungen und in dynamischen Systemen, wie etwa unter Selektion. Aus Frequenzen und Genotypwerten werden Varianzen und Kovarianzen sowie die daraus abgeleiteten Populationsparameter wie Heritabilität und genetische Korrelation entwickelt. Auf dieser Basis wird die Selektionstheorie eingeführt und es wird der Selektionsindex zur Kombination von Merkmalen und von Informationsquellen vorgestellt. Das Konzept der Heterosis als Grundlage der Kreuzungszucht wird erläutert und es werden verschiedene Strategien der Kreuzungszucht dargestellt. An ausgewählten Beispielen wird erläutert, wie neue Technologien (z.B. im Reproduktionsbereich) und Informationsquellen (z.B. molekulargenetische Marker) in der Tierzüchtung genutzt werden können.


Leistungsnachweis:
Schriftliche Prüfung  90 Minuten

 
Die Überschrift M.Agr.0012 Empirische Methoden: Marktforschung und Verbraucherverhalten aufklappen  M.Agr.0012 Empirische Methoden: Marktforschung und Verbraucherverhalten    
   
SoSe 2021    740408     Seminar    4 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte Teilnehmer/-in:   100     Zugeordnete Lehrpersonen:   Spiller ,   Lemken ,   Zühlsdorf ,   Schulze

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:15 bis
11:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 
Donnerstag 14:15 bis
15:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
Klausur 26.07.2021 bis
26.07.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116
Donnerstag 10:00 bis
11:30
Klausur 14.10.2021 bis
14.10.2021
  MZG/Blauer / E-Prüfungsraum MZG 1.116



Kommentar:

Lehrinhalte:

Vertiefte Veranstaltung zu den wichtigsten Erhebungs- und Analysemethoden der empirischen Marktforschung und den theoretischen Grundlagen der Käuferanalyse. Im theoretischen Teil wird die Konsumforschung als interdisziplinäre Forschungsdisziplin vorgestellt (Ökonomie, Psychologie, Soziologie, experimentelle Forschung). Im Marktforschungsteil werden die zentralen quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden vorgestellt. Im Anschluss erfolgt eine rechnergestützte Einführung in die modernen Verfahren der uni-, bi- und multivariaten Datenanalyse. Abschließend wird die Anwendung und Präsentation von Marktforschungsergebnissen behandelt.

Kompetenzen:

Die Studierenden sind in der Lage, nach Abschluss dieses Moduls eigenständig ein empirisches Projekt von der Zieldefinition über die Erarbeitung des theoriegestützten Untersuchungsmodells bis zur Datenanalyse und -präsentation durchzuführen. Dies befähigt sie nicht nur für die entsprechenden Berufsfelder im Agrarmarketing, sondern liefert auch wichtige Grundlagen für empirische M.Sc.-Arbeiten.

Prüfungsanforderungen:
Prüfungsanforderungen sind dezidierte Kenntnisse der Theorien des Käuferverhaltens
(insb.ökonomische Ansätze, psychologische Theorien, soziologische Theorien),
Exkurs: Theorien des landwirtschaftlichenManagementverhaltens, qualitative
Methoden, univariate statistische Verfahren der empirischen Sozialforschung,bivariate
Verfahren, ausgewählte multivariate Verfahren (Faktorenanalyse, Clusteranalyse,
Regressionsanalyse,Kausalanalyse, Multinomiale Regressionsanalyse, Choice-
Experimente).

 



Leistungsnachweis:

Klausur (90 Minuten)


 
Die Überschrift Wintersemester aufklappen  Wintersemester