Startseite       SB-Funktionen für Studierende    SoSe 2022      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Juristische Fakultät aufklappen  Juristische Fakultät    
 
Die Überschrift Master Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung aufklappen  Master Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung    
 
Die Überschrift 4. Fachsemester (Göttingen) aufklappen  4. Fachsemester (Göttingen)    
 
Die Überschrift Schwerpunkt Chinawissenschaften aufklappen  Schwerpunkt Chinawissenschaften    
 
Die Überschrift Masterarbeit und Mastermodul aufklappen  Masterarbeit und Mastermodul    
   
SoSe 2021    431256     Blockveranstaltung    1 SWS    ECTS-Punkte: 3     Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   25     Zugeordnete Lehrpersonen:   Krause ,   Stoll ,   Schneider

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Einzel 16.07.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Referat 16.07.2021 bis
16.07.2021
 


 
Die Überschrift Schwerpunktmodule aufklappen  Schwerpunktmodule    
 
Die Überschrift Module II aufklappen  Module II    
   
SoSe 2021    430284     Blockveranstaltung    2 SWS    ECTS-Punkte: 6     Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   80     Zugeordnete Lehrpersonen:   Pißler ,   Degro

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe 08:00 bis
20:00
Block 20.09.2021 bis
24.09.2021
Pißler
Degro

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Abgabe Hausarbeit 08.10.2021 bis
08.10.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg organisiert und richtet sich an Studierende, Doktoranden und Praktiker, die einen ersten Einblick in das chinesische Recht gewinnen möchten oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Die Sommerschule kann auch ohne Vorkenntnisse im chinesischen Recht besucht werden, juristisches Basiswissen wird jedoch vorausgesetzt. Im Vordergrund steht der fachliche Austausch über aktuelle Entwicklungen des chinesischen Rechts und die Rechtspraxis in China.

Hauptbestandteil der Sommerschule ist eine tägliche Basisvorlesung "Chinese Business Law" von Herrn Professor Dr. Knut-Benjamin Pißler, China-Referent am Max-Planck-Institut. Zusätzlich werden innerhalb der Woche Vorträge von Wissenschaftlern und Experten zu verschiedenen ausgewählten Themenbereichen des chinesischen Rechts gehalten, die Raum für Fragen und Diskussionen bieten.

Themen (u.a.):

  • Chinese Legal System: Sources and Lawmaking in the PR China
  • Contract Law in China: A Comparative Approach
  • The Anatomy of Chinese Laws of Business Organizations
  • Regulations on Foreign Invested Enterprises in China




Voraussetzungen:

Um die Prüfung im Anschluss an die Göttinger Sommerschule erfolgreich absolvieren zu können, sind fundierte Kenntnisse im deutschen Zivilrecht erforderlich. Kenntnisse des deutschen Gesellschaftsrechts sind zudem von großem Vorteil.



Leistungsnachweis:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung i.S.d. § 4 Abs.1 Nr. 1 d NJAG.

Bachelor-/Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges.

Der Take-Home-Exam wird im Anschluss an die einwöchige Veranstaltung ausgegeben. Er umfasst ca. 10 Seiten. Die Bearbeitungszeit beträgt zwei Wochen.



Organisatorisches:

Für eine Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Registrierung über das Onlineformular des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaften erforderlich, das ca. ab Juli freigeschaltet wird. Diese Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt.

Die Take-Home-Examination wird im Anschluss an die Veranstaltung ausgegeben. Die Bearbeitungszeit beträgt zwei Wochen.

Für eine Prüfungsleistung Göttinger Studierender ist eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow erforderlich.

 



SoSe 2021    4507920     Seminar    2 SWS    Leitung Ostasiatisches Seminar Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Kautz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
18:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Abgabe Präs.ausarb. 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Dieser Kurs vermittelt einen Überblick über die internationalen Beziehungen Chinas. Nach einer Einführung zu theoretischen Ansätzen zu internationalen Beziehungen werden wir uns Grundprinzipien chinesischer Außenpolitik und Chinas Beziehungen mit unterschiedlichen Ländern anschauen. Ein dritter Block des Kurses beschäftigt sich mit globalen Problemen und Herausforderungen wie beispielsweise Chinas Position im internationalen System oder nicht-traditionelle Sicherheitsfragen und Chinas Standpunkt dazu.



SoSe 2021    459129     Seminar    2 SWS    Leitung Ostasiatisches Seminar Teilnehmer/-in:   60     Dozent:   Klotzbücher

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 12:00 bis
14:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Abgabe Hausarbeit 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Andere Prf. form 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Dieses Seminar bietet einen Überblick über die Charakteristika und die Transformation der politischen Ökonomie Chinas seit 1949. Ziel des Seminars ist es, den Studierenden ein grundlegendes Verständnis der chinesischen Wirtschaft und ihrer politischen Verflechtungen zu vermitteln und gleichzeitig zentrale Fragen in der Analyse der wirtschaftlichen Umwälzungen zu diskutieren: Welche Rolle spielen die Strukturen und Institutionen der chinesischen Wirtschaft unter Mao Zedong für den Transformationsprozess seit 1978? In welcher Form haben politische und soziale Faktoren die Entwicklung der Wirtschaftsreformen und deren Auswirkungen in unterschiedlichen Sektoren (u.a. Landwirtschaft, Schwerindustrie, Finanz-, Energie- und Dienstleistungssektor) geprägt? Die Studierenden wählen ein Thema und erarbeiten sich eine Fragestellung mit Kurzrezensionen und mündlichen Referaten.

Im zweiten Teil erarbeiten dann die Studierenden in selbstgewählten Themen mit illustrierenden Beispielen, wie sich mit der Kapitalisierung der Produktion in Stadt und Land verändert und stellen ihre Ergebnisse in einer mündlichen (Web-) Präsentation vor, die auch die Grundlage für die spätere schriftliche Ausarbeitung ist.



Literatur:

Naughton, Barry (2018). The Chinese economy. Adaption and growth. Cambridge: MIT Press.



SoSe 2021    459142     Seminar    2 SWS    Leitung Ostasiatisches Seminar Teilnehmer/-in:   75     Dozent:   Klotzbücher

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
18:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Abgabe Hausarbeit 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Andere Prf. form 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Abgabe Essay 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Präs. und Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Das Seminar gibt einen grundlegenden Überblick über die Entwicklung der chinesischen Gesellschaft seit Beginn des frühen 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Die Schwerpunkte liegen auf den gesellschaftlichen Umbrüchen der maoistischen Ära und des gesellschaftlichen Wandels in der Reformphase. Zuerst erarbeiten wir uns ein Grundverständnis über erstens die wichtigsten sozialen Institutionen nach 1949 (Familie, Arbeits- und Wohneinheit, Partei, Schule). Zweitens folgen soziale Beziehungs- und Identitätsmuster, Beispiele von Verwandtschaft, Ethnie, Geschlecht und informale Beziehungs- und Verpflichtungsformen wie guanxi (persönliche Verbindung), yuanfen (Vorbestimmtheit) und die Herausstellung der gemeinsamen und übereinstimmenden Merkmale unseres sozialen Lebens (tong). Die Studierenden wählen ein Thema und erarbeiten sich eine Fragestellung mit Kurzrezensionen und mündlichen Referaten.

Im zweiten Teil erarbeiten dann die Studierenden in selbstgewählten Themen mit illustrierenden Beispielen, wie sich soziale Institutionen (Partei), Identitäten (Klasse, Ethnie) und soziale Beziehungen (Ehe, Familie, Arbeitsbeziehungen) mit der Kapitalisierung der Produktion in Stadt und Land verändert (Migration, Demographie) und stellen ihre Ergebnisse in einer mündlichen (Web-) Präsentation vor, die auch die Grundlage für die spätere schriftliche Ausarbeitung ist. Dazu gehören die Bereiche Arbeitskonflikte und -migration, ethnische Konflikte, Religiösität, Partnersuche und Familien, Individualisierung und Psychoboom.