Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Optimierung forstlicher Prozesse. Wahl Master - Einzelansicht

  • Funktionen:

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung mit Übung Kurztext
Veranstaltungsnummer 700038 SWS 6.00
Semester SoSe 2021 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Hyperlink
Turnus jedes 2. Semester
Credits 6
Termine :
  Tag Zeit Turnus Termin Raum Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen Module
Einzeltermine anzeigen -. 09:15 bis 18:00 Block 23.09.2021  bis
08.10.2021
Forst Büsgenweg 4 (1620) - CIP-Raum I
Lageplan
        10
Prüfungstermine :
  Tag Zeit Turnus Termin Raum Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen Module
Einzeltermine anzeigen Fr. 09:15 bis 14:00 Klausurähnl. Hausarb 08.10.2021  Forst Büsgenweg 4 (1620) - CIP-Raum I
Lageplan
       


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Smaltschinski, Thomas, PD Dr. verantwortlich
Jaeger, Dirk, Prof. Dr.
Prüfungen / Module
Modul Studiengänge
M.Forst.767.Mp: Optimierung forstlicher Prozesse
Modulbeschreibung
Master → Forstwissenschaften und Waldökologie →Forstliche Wahlmodule →M.Forst.767: Optimierung forstlicher Prozesse
Master → Forstwissenschaften und Waldökologie →Wahlmodule →M.Forst.767: Optimierung forstlicher Prozesse

Weitere Informationen zu den Prüfungsordnungen und Modulverzeichnissen finden Sie hier: Studienfächer von A-Z
Zuordnung zu Einrichtungen
Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie
Inhalt
Organisatorisches


Voraussetzungen

Prüfungsanforderungen:
Kenntnisse der linearen Programmierung (Transportproblem, Berechnung von Rückfrachten, Schattenpreise), Berechnung minimaler Spannbaum, Berechnung von Distanzmatrizen in Netzwerken (ArcGIS

Affinität zur Mathematik; ArcGis-Grundkenntnisse

Kommentar

Lernziele/Kompetenzen:
Grundverständnis zur mathematischen Optimierung; Grundkenntnisse der linearen Programmierung und typischer Anwendungsbereiche; Anwendung graphischer und rechnerischer Optimierung; Anwendung logischer Gruppenbildung mittels Spannbäumen; Anwendung typischer Transport- und Allokationsproblemlösungsverfahren; Analyse von Flüssen in Netzwerken mittels GIS- Einsatz; Synthese zur Lösung eines forstlichen Optimierungsproblems Klassifikation der Qualifikations- und Lernziele nach BLOOM (1973):

  1. Kenntnisse: Wissen reproduzieren können
  2. Verständnis: Wissen erläutern können
  3. Anwendung: Wissen anwenden können
  4. Analyse: Zusammenhänge analysieren können
  5. Synthese: eigenen Problemlösestrategien angeben können
  6. Beurteilung: eigene Problemlösestrategien beurteilen können

Inhalte:
Das Modul gibt anhand einfacher Beispiele eine Einführung in die lineare Programmierung (Minimierung, Maximierung einer Zielgröße, Dualität). Im weiteren Verlauf werden forstliche Anwendungen, die auf praxisnahen Revierdaten beruhen, vorgestellt, von den Studierenden selbst erarbeitet und in Excel gelöst. Untersuchte
Anwendungen sind z.B. die Bestimmung des optimalen nachhaltigen Hiebssatzes mit dem Ziel der Maximierung des Reinerlöses oder eines gleichmäßigen Holzflusses. Weitere Anwendungen sind die jährliche Hiebsplanung mit der Berechnung der Gruppenbildung (Minimum Spanning Tree), der Bestimmung der optimalen Erntereihenfolge via ArcGIS (Travelling Salesman Problem), der optimalen Distribution auf vorhandene Polterplätze (Transportation Problem), Rückfrachten und die angepasste Erntereihenfolge im Hinblick auf die Bedürfnisse der Kunden.  Abschließend werden Umladeprobleme und Flüsse in Netzwerken behandelt (Maximalfluss, kürzester Weg und minimaler Kostenflüsse).

Literatur

Skript (wird zu Beginn des Kurses ausgeteilt)

Zielgruppe

FOR MSc ab 1

Leistungsnachweis

Prüfung:

10 Protokolle (je max. 4 Seiten, 50%) und Präsentation (20 Minuten, 50%


Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22