Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Strukturbaum

 
Abteilung:   Abteilung Forstökonomie
 
 
Aufgabe:   Die Forstökonomie ist die Lehre von der vernünftigen Verwendung knapper Güter des Waldes zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse. Wichtige Güter des Waldes sind zum einen Waren in der Form von Rohholz und zum anderen Dienstleistungen in der Form von Schutz- (z.B. Wasser-, Boden-, Arten-, Biotop- und Klimaschutz) und Erholungsleistungen. Die Verwendung dieser Güter gilt dann als vernünftig, wenn sie effizient produziert, nachhaltig genutzt und gerecht verteilt werden. Am Göttinger Institut für Forstökonomie befassen sich zwei Abteilungen mit der Erforschung und Analyse von Nutzen und Kosten, die mit einer verbesserten Verwendung der Güter des Waldes verbunden sind.

Forsteinrichtung. Aufbereitung und Präsentation von Inventurdaten und Entwicklung forstbetrieblicher Informationssysteme; Entwicklung neuer Inventurverfahren zur Erfassung der räumlichen Struktur und Diversität, der natürlichen Verjüngung, der Wilddichte, der Sorten- und Wertverteilung in Waldbeständen; Entwicklung spezieller Datenstrukturen und Algorithmen für die Forstplanung; Beschreibung eingriffsbedingter Struktur- und Wertänderungen im Rahmen der Szenarienmodellierung; multikriterielle Bewertung von Szenarien der Waldentwicklung; Entwicklung von Eingriffsinventuren als Controlling-Instrument für die Forsteinrichtung in strukturreichen Mischwäldern.

Die allgemeinen Forschungs- und Lehrgebiete der Abteilung für Betriebswirtschaftslehre umfassen die Grundlagen der forstlichen Betriebswirtschaftslehre, der Unternehmensforschung und des forstbetrieblichen Managements. Weitere Arbeitsbereiche sind das forstbetriebliche Rechnungswesen, die betriebswirtschaftlichen Planungs- und Entscheidungsmethoden sowie die Forstverwaltungslehre und die Wald- und Unternehmensbewertung.

Die speziellen Forschungsschwerpunkte betreffen praxisorientierte Fragestellungen zum Forstbetriebsmanagement privater, kommunaler und staatlicher Forstbetriebe und -verwaltungen. Derzeit werden Studien zum forstbetrieblichen Rechnungswesen und zum Betriebsvergleich, zum Ökosponsoring und zu Marketingkonzepten für die Vermarktung von Nutzhölzern erarbeitet. Außerdem führen die Wissenschaftler Untersuchungen zu betriebswirtschaftlichen Planungs-
und Entscheidungsmethoden sowie zum Controlling und zur forstlichen Steuerlehre durch.
Daneben entwickeln sie Konzepte für eine ökologisch orientierte Betriebsführung und befassen sich mit der Bedeutung der neuen Medien für Information, Kommunikation und Marketing in der Forstwirtschaft.
Personal: