Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Strukturbaum

 
Abteilung:   Abteilung Forst- und Naturschutzpolitik und Forstgeschichte
 
 
Aufgabe:  

Die Abteilungsaufgaben in Forschung und Lehre umfassen die Fachgebiete Forstpolitik, Forstgeschichte und Naturschutzpolitik. Die Forstpolitik stellt im Rahmen der forstlichen Forschung das einzige sozialwissenschaftliche Fachgebiet dar. Sie untersucht auf politikwissenschaftlicher Grundlage Probleme des Sektors Forstwirtschaft. Mit der empirisch-analytischen Politikfeldanalyse hat die Abteilung eine theoretische Kernkompetenz entwickelt, die auf jeweils aktuelle Probleme angewendet wird. Die Forstgeschichte unterstützt diese Analysen durch die in der langfristigen forstlichen Produktion wesentliche historische Dimension. Seit 1995 wurde eine zusätzliche naturschutzpolitische Forschung aufgebaut. Sie trägt der gestiegenen Bedeutung des Waldes für die Umwelt Rechnung. Ihr Objekt ist jedoch über den Wald hinaus auf die gesamte Landesfläche erweitert. Auch hier kommt als theoretischer Ansatz die Politikfeldanalyse zum Einsatz. In der naturschutzpolitischen Forschung ergibt sich die enge Verbindung zu Naturschutz und Landschaftspflege. Politikfeldanalysen in Forstwirtschaft mit Schwerpunkt öffentliche Verwaltung Deutschland und junge Demokratien in Europa; Forschungspolitik mit Schwerpunkt Management und Evaluierung von Forschung, Verwertung von Wissenschaft in der Praxis; Forstgeschichte Mitteleuropas und forstliche Zeitgeschichte, regionale forstgeschichtliche Fallstudien; Polititkforschung am Zentrum für Naturschutz: Politikfeldanalysen im Naturschutz mit Schwerpunkt naturschutzpolitische Akteure und Instrumente in Deutschland.

Kooperationen
Bei allen waldbezogenen Fragestellungen werden interdisziplinäre Kontakte innerhalb der Fakultät gepflegt. Fakultätsübergreifend erfolgt ein regelmäßiger Austausch mit den Fakultäten für Biologie, Geowissenschaften und Agrarwissenschaften im Rahmen des Zentrums für Naturschutz. Zusätzlich kooperieren alle Doktoranden in theoretischen und methodischen Fragen eng mit der sozialwissenschaftlichen Fakultät. Im Graduiertenkolleg "Erhaltung der Biodiversität" wird institutionalisierte Interdisziplinarität mit 6 anderen Fakultäten erprobt. In der Politikfeldanalyse Naturschutz ermöglicht das Zentrum für Naturschutz die für die Projekte erforderliche Kooperation mit dem Fachnaturschutz. Im internationalen Raum betreibt die Abteilung ihre Kooperation durch führende Aufgaben in Netzwerken. Durch die Gründung und Leitung der weltweit verbreiteten und im ISI geführten wissenschaftlichen Fachzeitschrift "Forest Policy and Economics" trägt sie zur Entwicklung von Qualitätsstandards in diesen Fachgebieten bei. In der Koordination der IUFRO Arbeitsgruppe "Forest Policy in countries with economics in transition" werden jedes Jahr ein bis zwei internationale Konferenzen in Osteuropa durchgeführt. Prof. Krott leitet die IUFRO Task Force "Public Relations for Forest Science" und ist im Europäischen Forstinstitut im Scientifc Advisory Board vertreten. Besonders eng ist die Kooperation mit den deutschsprachigen Forstpolitikinstituten in Deutschland, Schweiz und Österreich entwickelt. Mit allen laufen gemeinsame Forschungsprojekte.

Personal: