Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Theologische Fakultät aufklappen  Theologische Fakultät    
 
Die Überschrift Magister Theologiae aufklappen  Magister Theologiae    
 
Die Überschrift Mag.Theol.001: Biblisches Hebräisch aufklappen  Mag.Theol.001: Biblisches Hebräisch    
   
SoSe 2021    400464     Kurs    8 SWS    ECTS-Punkte: 10     Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Rudnig

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Verfügungs / VG 1.101
Montag 08:00 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  Verfügungs / VG 0.110
Dienstag 08:00 bis
09:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Verfügungs / VG 1.101
Dienstag 08:00 bis
09:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Verfügungs / VG 0.110
Mittwoch 08:00 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  Verfügungs / VG 0.110
Mittwoch 08:00 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  Verfügungs / VG 1.101
Donnerstag 08:00 bis
09:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Verfügungs / VG 0.110
Donnerstag 08:00 bis
09:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Verfügungs / VG 1.101

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 08:00 bis
13:45
Klausur 23.07.2021 bis
23.07.2021
Rudnig Verfügungs / VG 2.101
Freitag 08:00 bis
14:00
Klausur 23.07.2021 bis
23.07.2021
      Theologicu / Theo 0.134
Freitag 08:30 bis
14:00
Klausur 23.07.2021 bis
23.07.2021
      Verfügungs / VG 2.102
Freitag 08:30 bis
14:00
Klausur 23.07.2021 bis
23.07.2021
      ZHG / ZHG103
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 26.07.2021 bis
27.07.2021
Rudnig
Müller
Theologicu / Theo 0.135
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 26.07.2021 bis
27.07.2021
      Theologicu / Theo 0.136



Kommentar:

Der Kurs vermittelt die grundlegenden morphologischen und syntaktischen Kenntnisse der hebräischen Sprache des Alten Testaments. Er führt innerhalb eines Semesters zum Hebraicum.



Bemerkung :

Der zur Lehrveranstaltung gehörende Klausuren- und Lektürekurs gilt als Prüfungsvorleistung, eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich 



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP erforderlich

Arbeitsform: gemeinsames Lernen, ggf. mit Tutorium

Arbeitsaufwand: vier bis sechs Stunden täglich

Prüfungsart: Klausur und mündliche Prüfung



Zielgruppe:

THE, THEG, REL. ORI ab 1.



Literatur:

Ernst Jenni, Lehrbuch der Hebräischen Sprache des Alten Testaments, 4. Aufl. 2014 (mit Ergänzungsheft von 2006).

Weitere Literatur (Bibelausgabe, Wörterbuch, Studiengrammatik) wird im Laufe des Kurses angegeben.

Zur ersten Sitzung ist der Jenni mitzubringen, in ihm sind die Seiten 11 - 19 zu bearbeiten.



SoSe 2021    400465     Kurs    2 SWS    ECTS-Punkte: 2     Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Rudnig

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 10:15 bis
11:45
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
  Verfügungs / VG 0.110
Freitag 10:15 bis
11:45
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
  Verfügungs / VG 1.101




Kommentar:

Im Kurs werden die in Hebräisch I erworbenen Fertigkeiten vertieft. Zunächst wird im Plenum Textlektüre gepflegt, im weiteren Verlauf des Semesters werden Übungsklausuren (für das Hebraicum) geschrieben.



Bemerkung :

Der Lektüre- und Klausurenkurs gilt als Prüfungsvorleistung, eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich 



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP erforderlich

Arbeitsform: gemeinsame Lektüre, später Klausurübung

Arbeitsaufwand: durch Hebräisch I abgedeckt



Zielgruppe:
THE, THEG, REL, ORI ab 1


Literatur:

Empfohlene Literatur: Vgl. Hebräisch I



Tutorium 1 zu Hebräisch I
SoSe 2021    400561     Tutorium    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Hiese

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
wöch. 15.04.2021 bis
12.07.2021
 




SoSe 2021    400562     Tutorium    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Ahrens

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:00 bis
16:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 



 
Die Überschrift Mag.Theol.002: Altgriechisch aufklappen  Mag.Theol.002: Altgriechisch    
   
SoSe 2021    401513     Sprachkurs    7 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   48     Dozent:   Bencsik

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
09:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  ZHG / ZHG009
Dienstag 08:00 bis
09:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  ZHG / ZHG009
Mittwoch 08:00 bis
09:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  ZHG / ZHG009
Donnerstag 08:00 bis
09:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  ZHG / ZHG009

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe   mdl.Prf. Block 14.07.2021 bis
15.07.2021
     
Freitag 14:15 bis
17:45
Klausur 16.07.2021 bis
16.07.2021
      Hochhaus / 0.120



Kommentar:

In diesem Kurs erwerben die Studierenden grundlegende Kenntnisse der griechischen Sprache und Grammatik sowie die Kompetenz, Texte des Neuen Testaments in angemessenes Deutsch zu übersetzen.



Voraussetzungen:

keine



SoSe 2021    401515     Sprachkurs    7 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   36     Dozent:   Bencsik

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 09:00 bis
14:00
wöch. 23.08.2021 bis
20.09.2021
  Verfügungs / VG 3.103
Dienstag 09:00 bis
14:00
wöch. 24.08.2021 bis
21.09.2021
  Verfügungs / VG 3.103
Mittwoch 09:00 bis
14:00
wöch. 25.08.2021 bis
22.09.2021
  Verfügungs / VG 3.101
Donnerstag 09:00 bis
14:00
wöch. 26.08.2021 bis
23.09.2021
  Verfügungs / VG 3.103
Freitag 09:00 bis
12:30
wöch. 27.08.2021 bis
24.09.2021
  Verfügungs / VG 3.103

Gruppe 2. Gruppe

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 09:00 bis
11:00
wöch. 03.09.2021 bis
24.09.2021
  Verfügungs / VG 3.101

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:20 bis
17:30
Klausur 27.09.2021 bis
27.09.2021
     




Kommentar:

In diesem Kurs erwerben die Studierenden grundlegende Kenntnisse der griechischen Sprache und Grammatik sowie die Kompetenz, Texte des Neuen Testaments in angemessenes Deutsch zu übersetzen.



Voraussetzungen:

keine



Zielgruppe:

THE/THEG



SoSe 2021    401284     Sprachkurs    8 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   48     Dozent:   Iakovou

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:15 bis
10:00
wöch. 12.04.2021 bis
16.07.2021
 
Dienstag 08:15 bis
10:00
wöch. 13.04.2021 bis
16.07.2021
 
Mittwoch 08:15 bis
10:00
wöch. 14.04.2021 bis
16.07.2021
 
Donnerstag 08:15 bis
10:00
wöch. 15.04.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
mdl.Prf. 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Freitag 14:15 bis
17:45
Klausur 16.07.2021 bis
16.07.2021
      Hochhaus / 0.120



Kommentar:

Der Kurs baut auf "Griechisch I" auf. Er vermittelt die Fähigkeit, anspruchsvolle griechische Texte in Inhalt, Aufbau und Aussage zu erfassen und sie in angemessenes Deutsch zu übersetzen.



Voraussetzungen:

Griechisch I



Organisatorisches:

Termine zu Klausur und mündl. Prüfung im Modul Mag.Theol.002 werden später festgelegt.




Zielgruppe:

THE



SoSe 2021    401691     Sprachkurs    8 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Iakovou

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 09:00 bis
14:00
wöch. 23.08.2021 bis
20.09.2021
 
Dienstag 09:00 bis
14:00
wöch. 24.08.2021 bis
21.09.2021
 
Mittwoch 09:00 bis
14:00
wöch. 25.08.2021 bis
22.09.2021
 
Donnerstag 09:00 bis
14:00
wöch. 26.08.2021 bis
23.09.2021
 
Freitag 09:00 bis
14:00
wöch. 27.08.2021 bis
24.09.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:20 bis
17:30
Klausur 27.09.2021 bis
27.09.2021
      Wald.26 / 0.701
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 28.09.2021 bis
29.09.2021
      Theologicu / Theo 0.134
keine Angabe 08:00 bis
18:00
mdl.Prf. Block 28.09.2021 bis
29.09.2021
      Theologicu / Theo 0.133



Kommentar:

Der Kurs baut auf "Griechisch I" auf. Er vermittelt die Fähigkeit, anspruchsvolle griechische Texte in Inhalt, Aufbau und Aussage zu erfassen und sie in angemessenes Deutsch zu übersetzen.


 
Die Überschrift Mag.Theol.003: Latein I aufklappen  Mag.Theol.003: Latein I    
   
SoSe 2021    401412     Sprachkurs    8 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   56     Dozent:   Pritzke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 08:00 bis
10:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
Pritzke
Dienstag 08:00 bis
10:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
Pritzke
Mittwoch 08:00 bis
10:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
Pritzke
Donnerstag 08:00 bis
10:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Pritzke

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 09:00 bis
13:00
Klausur 09.07.2021 bis
09.07.2021
      Verfügungs / VG 4.103
Freitag 09:00 bis
12:00
Klausur 09.07.2021 bis
09.07.2021
  Verfügungs / VG 4.102
Freitag 09:00 bis
12:00
Klausur 09.07.2021 bis
09.07.2021
     



Kommentar:

Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen in der lateinischen Sprache und führt anhand von Texten der Vulgata, der lateinischen Bibelübersetzung des Hieronymus, zur Modulprüfung Mag.Theol.003 auf dem Niveau des Kleinen Latinums am Ende der Vorlesungszeit. Neben der Unterrichtszeit sollte ein täglicher Arbeitsaufwand von etwa drei Stunden eingeplant werden. Grammatik und Wörterbuch, die dringend zur Anschaffung empfohlen werden, werden in der ersten Unterrichtsstunde genannt. Der Kurs wird von einem zweistündigen Tutorium begleitet.



SoSe 2021    401861     Tutorium    2 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Zugeordnete Lehrpersonen:   Schmidtberg ,   Pritzke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 15:00 bis
16:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 
Donnerstag 16:00 bis
17:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 



 
Die Überschrift Mag.Theol.004: Latein II aufklappen  Mag.Theol.004: Latein II    
   
SoSe 2021    401413     Sprachkurs    2 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Pritzke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 12:00 bis
14:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 09:00 bis
13:00
Klausur 08.07.2021 bis
08.07.2021
      Theologicu / Theo 0.135
Freitag 08:00 bis
12:00
mdl.Prf. 16.07.2021 bis
16.07.2021
     



Kommentar:

Der Kurs richtet sich an Studierende, welche die Sprachkurse Latein I und Latein II bereits vollständig absolviert haben und sich auf einen erneuten Versuch in der Modulprüfung Mag.Theol.004 auf dem Niveau des Latinums, die am Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters angeboten wird, vorbereiten. Es werden Kirchenväter-Texte auf prüfungsrelevantem Niveau übersetzt. Der Stoff der Grammatik wird als bekannt vorausgesetzt und nur punktuell wiederholt. Der Kurs wird von einem zweistündigen Tutorium begleitet.



SoSe 2021    401616     Tutorium    2 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   35     Zugeordnete Lehrpersonen:   Wegener ,   Pritzke

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
12:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 




Organisatorisches:

Der Termin (Do 10-12) ist vorläufig.


 
Die Überschrift Mag.Theol.102: Bibelkunde aufklappen  Mag.Theol.102: Bibelkunde    
   
SoSe 2021    400372     Übung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Vielhauer

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 16:00 bis
18:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 09:00 bis
16:00
mdl.Prf. 22.07.2021 bis
22.07.2021
    Ede
Vielhauer
Donnerstag 09:00 bis
16:00
mdl.Prf. 14.10.2021 bis
14.10.2021
    Vielhauer
Salo



Kommentar:

Die Übung bereitet die Teilnehmenden auf die alttestamentliche Bibelkundeprüfung vor. Dazu werden gemeinsam Inhalte und Gliederungen sowie wichtige Themen und Motive erarbeitet, die für das weitere Studium wesentlich sind. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft zur Mitarbeit und zur kontinuierlichen Bibellektüre.



Zielgruppe:

THE THEG  REL ORI ab 1



Literatur:

Lutherbibel 2017.

Martin Rösel, Bibelkunde des Alten Testaments. Die kanonischen und apokryphen Schriften. Mit Lernübersichten von Dirk Schwiderski, 10., veränd. Aufl., Göttingen 2018.



SoSe 2021    400462     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   35     Dozent:   Vielhauer

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 16:00 bis
18:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Vielhauer

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 09:00 bis
16:00
mdl.Prf. 21.07.2021 bis
21.07.2021
Vielhauer
NN
Mittwoch 09:00 bis
16:00
mdl.Prf. 13.10.2021 bis
13.10.2021
Vielhauer
NN


 
Die Überschrift Mag.Theol.103: Basismodul Altes Testament aufklappen  Mag.Theol.103: Basismodul Altes Testament    
   
SoSe 2021    400576     Proseminar    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Ede

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 10:15 bis
11:45
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
  Theologicu / Theo 0.136
Freitag 10:15 bis
11:45
Einzel 02.07.2021 bis
02.07.2021
      Verfügungs / VG 4.102

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
Ede
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
Ede



Kommentar:

Das Proseminar bietet anhand ausgewählter biblischer Texte eine Einführung in die Methoden der wissenschaftlichen Exegese des Alten Testaments.  



Bemerkung :

Sprechstunde nach Vereinbarung



Voraussetzungen:

Hebraicum



Zielgruppe:

THE, THEG, REL, ORI (Anfänger)



Literatur:

Biblia Hebraica Stuttgartensia, 5. Verbesserte Auflage, Stuttgart 1997.

Becker, U., Exegese des Alten Testaments, 4. überarbeitete Auflage, Tübingen 2015. (zur Anschaffung empfohlen)



SoSe 2021    401652     Übung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Porzig

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
Porzig



Kommentar:

Im Winter 1947/48 findet ein Ta"amireh-Nomade auf der Suche nach seiner Herde am Nordwestufer des Toten Meeres in einer Höhle Krüge mit … alten Handschriften. Wie sich herausstellt, sind die Schriftrollen in der Zeit von etwa 200 vor bis 70 nach der Zeitenwende geschrieben worden, und es finden sich immer mehr in insgesamt 11 Höhlen. Zu je etwa einem Drittel finden sich darunter Handschriften, die später in den Kanon der Hebräischen Bibel und des Alten Testament aufgenommen wurden, zu einem Drittel jüdische Schriften aus der Zeit des Zweiten Tempels, und nicht zuletzt ein Drittel Schriften, die auf eine Gruppierung hinweisen, die ein Judentum repräsentiert, das man bis zu den Funden gar nicht oder nur in Ansätzen aus wenigen Berichten damaliger Historiker (Flavius Josephus, Plinius der Ältere) kannte.

Die Schriften geben einen einmaligen Einblick in die damaligen religiösen Verhältnisse in Palästina, wo sich kaum später auch eine andere Gruppierung um einen jüdischen Prediger bildete, deren Anhänger man später "Christen" nennen sollte. Manche der in ihren Schriften, dem späteren "Neuen Testament", enthaltenen Vorstellungen haben große Ähnlichkeiten mit den Schriften aus Qumran, die ihrerseits ganz an die Hebräische Bibel anknüpfen. Haben die Schriften etwas mit den in unmittelbarer Nähe der Höhlen gelegenen Siedlungsresten zu tun?

Die unterschiedlichen Schriften, wie sie an "alttestamentliche" Schriften anknüpfen und was sie in ihren jeweiligen Eigenarten ausmacht, soll im Zentrum der Übung stehen. Ziel ist es, zu einem eigenen Bild der Qumrangemeinschaft zu gelangen und deren Position "zwischen den Testamenten" zu bestimmen. Dabei lernt man nebenbei auch manches über die Hebräische Bibel (ja, auch Hebräisch!) und ein wenig über das Neue Testament. (Darüber hinaus über Dattelkerne, Star Wars, ein vorenthaltenes Geburtstagsgeschenk, Benimmregeln für Sitzungen, Tipps für die Ankunft des Messias und die Frage, ob das Tote Meer schon immer so tot war. Zwar leider nichts über die Maus und den Elefanten, dafür aber über das "Geheimnis des Gewordenen" und über das größte - unvollständige - Puzzle der Welt. Aber all das natürlich nur am Rande.)

"Das Kleingedruckte":

Literatur, die über die drei genannten Titel hinausgeht, wird am Beginn der Übung vorgestellt.

Auch wenn es "nur" eine Übung ist, werden eine regelmäßige Teilnahme und Vorbereitung (!) der einzelnen Sitzungen erwartet; sehr erwünscht und sinnvoll ist darüber hinaus das begleitende Schmökern eines einleitenden Buches über das Thema.



Bemerkung :

Sprechstunde: nach Vereinbarung



Voraussetzungen:

Bestandene Hebraicumsprüfung erforderlich!



Zielgruppe:

THE, THEG, … (mit Hebraicum), ab 2./3. Semester



Literatur:

Für einen ersten Überblick:

G. G. Xeravits / P. Porzig, Einführung in die Qumranliteratur. Die Handschriften vom Toten Meer (De Gruyter Studium), Berlin u.a. 2015 - HFj 6

D. Stökl Ben Ezra, Qumran. Die Texte vom Toten Meer und das antike Judentum (UTB 4681, Jüdische Studien 3), Tübingen 2016 - HFj 7

 

Texte:

Ed. Lohse (Hg.), Die Texte aus Qumran. Hebräisch und deutsch. Mit masoretischer Punktation, Übersetzung, Einführung und Anmerkungen, Darmstadt 2. Aufl. 1971 u. Nachdrucke - HFb 90 (1/2, 3, …)


 
Die Überschrift Mag.Theol.104: Basismodul Neues Testament aufklappen  Mag.Theol.104: Basismodul Neues Testament    
   
SoSe 2021    402043     Vorlesung    3 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Luther

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
13:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Luther

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
 



Kommentar:

Die Vorlesung bietet eine grundlegende Einführung in das Neue Testament. Sie verschafft einen einleitungswissenschaftlichen Überblick über die Entstehung, die literarische Eigenart, den Inhalt und die theologische Bedeutung des Neuen Testaments und der in ihm enthaltenen Schriften. Zentrale Schriften und Themen werden exemplarisch vertieft.



Literatur:

H. Conzelmann/A. Lindemann, Arbeitsbuch zum Neuen Testament, UTB 52, Tübingen 142010.

M. Ebner/S. Schreiber (Hgg.), Einleitung in das Neue Testament, Stuttgart 22013.

K.-W. Niebuhr (Hg.), Grundinformation Neues Testament, UTB 2108, Göttingen 42011.

J. Roloff, Einführung in das Neue Testament, RUB 9413, Stuttgart 72012.

U. Schnelle, Einleitung in das Neue Testament, UTB 1830, Göttingen 92017.



SoSe 2021    402053     Vorlesung mit Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
13:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Wilk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Andere Prf. form 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



Kommentar:

Der "Völkerapostel aus Israel" (K.-W. Niebuhr) ist eine der prägenden Gestalten des entstehenden Christentums; seine Briefe gehören zum Kernbestand des Neuen Testaments; seine Theologie hat die christliche Theologiebildung wesentlich und nachhaltig beeinflusst. Die zweistündige Vorlesung bietet einen Überblick über die Geschichte des paulinischen Werdens und Wirkens, über sein literarisches Werk und über die grundlegenden Strukturen des darin dokumentierten theologischen Denkens. Zur exemplarischen Vertiefung werden in einer dritten Vorlesungsstunde Exegesen ausgewählter Abschnitte aus seinen Briefen präsentiert.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: Bachelor EvRel, Mag Theol, MEdu, UdL, Modulpakete



Voraussetzungen:

(NT-)Griechisch



Zielgruppe:

THE/THEG ab 3



Literatur:

Zur Einführung eignet sich: F. W. Horn, Paulus Handbuch, Tübingen 2013.



SoSe 2021    402048     Proseminar    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Hauck

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:30 bis
18:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
13.04.2021    ACHTUNG!!! Neuer Beginn des Seminars: 20.04.2021!
Hauck Hochhaus / 0.138

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
Hauck
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
Hauck



Literatur:

Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.



SoSe 2021    402049     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Hauck

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
12:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Hauck

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
Hauck



Kommentar:

Die Übung dient dazu, gemeinsam griechische Texte aus der Apostelgeschichte zu lesen und zu übersetzen. Die Veranstaltung will einen geschützten Raum bieten, um die Sicherung der im Griechischkurs (einst) erworbenen Sprachkenntnisse voranzutreiben. Im Rahmen der Lektüreübung werden darüber hinaus Fragen der Grammatik wiederholt. Auch ist Zeit für exegetische (textanalytische) und theologische Beobachtungen am Text. Ein besonderer Akzent wird auf der Frage der Semantik urchristlicher Begrifflichkeiten liegen.



Voraussetzungen:

Graecum



Literatur:

Als Arbeitsgrundlage dient das Novum Testamentum Graece in 27. bzw. 28. Auflage.



SoSe 2021    402052     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 18:00 bis
20:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Wilk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
Wilk



Kommentar:

Welche Autorität kommt den neutestamentlichen Schriften zu? Welche Autoritäten bringen sie selbst zur Geltung? Und welche Autorisierungsprozesse sind in ihnen dokumentiert. Die Übung wird diesen für das Verständnis des Neuen Testaments wesentlichen Fragen anhand verschiedener Texte exemplarisch nachgehen. Sie bietet die Gelegenheit, exegetische und hermeneutische Reflexionen im Rahmen eines laufenden Forschungsprojekts zum Thema miteinander zu verknüpfen.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: MEdu, Mag Theol



Voraussetzungen:

NT-PS



Zielgruppe:

THE, THEG ab 5


 
Die Überschrift Mag.Theol.105: Basismodul Kirchengeschichte aufklappen  Mag.Theol.105: Basismodul Kirchengeschichte    
   
SoSe 2021    401933     Vorlesung    4 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Gemeinhardt

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
Gemeinhardt

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
Klausur 12.07.2021 bis
12.07.2021
 



Kommentar:

Das Christentum blickt auf rund 2.000 Jahre Geschichte zurück - und diese Geschichte wirkt in die Gegenwart hinein. Theologie, Frömmigkeit, Kirchenbau, Institutionen: All das lässt sich nicht ohne Berücksichtigung des geschichtlichen Werdens verstehen. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Geschichte des Christentums anhand ausgewählter Schwerpunkte, geht also auf theologische Debatten, die Herausbildung kirchlicher Ämter, Konflikte um die praktische Gestaltung des christlichen Lebens und manches mehr ein. Besonderes Augenmerk liegt auf den historisch begründeten konfessionellen und theologischen Differenzen, aber auch auf den bleibenden Gemeinsamkeiten des hoch pluralisierten modernen Christentums.

Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse und setzt diese daher nicht voraus. Erwartet wird die Bereitschaft zum Mitdenken, gerne auch zum Nachfragen. Empfohlen wird der Besuch des Tutoriums, in dem der Stoff nachbearbeitet und vertieft wird, auch im Blick auf die Abschlussklausur.

Die Vorlesung findet als asynchrone digitale Lehrveranstaltung statt. Videos und Präsentationen werden vor dem jeweiligen Vorlesungstermin auf stud.IP zugänglich gemacht.

 



Bemerkung :

"Die Veranstaltung findet bis auf Weiteres als Online-Kurs statt. Näheres zu Organisation, Ablauf und Themen finden Sie auf stud.IP."



Organisatorisches:

Beginn: Mittwoch, 14.04.2021 !!!

Die Folien zur Vorlesung können zuvor bei stud.IP heruntergeladen werden.



Literatur:

B. Moeller, Geschichte des Christentums in Grundzügen, 10. Aufl. Göttingen 2011



SoSe 2021    401454     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Drude

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:15 bis
13:45
Einzel 12.04.2021 bis
12.04.2021
 
Montag 12:15 bis
13:45
wöch. 19.04.2021 bis
12.07.2021
  Theologicu / Theo 0.136

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Am Beginn des Christentums steht das Auftreten des jüdischen Wanderpredigers Jesus von Nazareth und die Überzeugung seiner Anhänger*innen, dass dieser Jesus, der gekreuzigt wurde, auferstanden ist und dass er der Christus, der verheißene Messias ist. Durch diese Grundeinsicht des Christentums wird ersichtlich, dass und weshalb die Christologie von Beginn an im Zentrum der Verkündigung, Lehre und Praxis dieser jungen Glaubensbewegung stand. In der Folgezeit wurden die Grundlagen der Christologie in den neutestamentlichen Texten schriftlich fixiert, bei den Apostolischen Vätern weiter ausgebaut, in der Apologetik verteidigt, durch Autoren wie Justin oder Origenes systematisch profiliert, bis schließlich im Glaubensbekenntnis von Nizäa die Göttlichkeit Jesu dogmatisiert wurde.

Diese christologische Entwicklung vom Neuen Testament bis zum Glaubensbekenntnis von Nizäa soll im Proseminar anhand ausgewählter Quellentexte nachvollzogen werden. Die Quellenlektüre bildet dabei die Grundlage, auf der die Methodik des kirchenhistorischen Arbeitens gelernt und eingeübt werden soll, um Student*innen zu befähigen, selbstständig kirchenhistorisch zu arbeiten und im Anschluss an das Seminar eine Proseminararbeit abzufassen.

Um eine frühzeitige Anmeldung im stud.IP wird gebeten. Die dem Studiengang entsprechenden Lateinkenntnisse sind obligatorisch. Griechischkenntnisse sind zu Unterstützung der Arbeit an den Quellentexten und ihren deutschen Übersetzungen wünschenswert und angeraten.

 





Bemerkung :

Für die drei Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr), "Streifzüge durch das globale Christentum im 19. Jahrhundert" (Dr. Christoph Schönau, Di. 14-16 Uhr) und "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29.03. und bis spätestens 07.04. in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.

 



Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Latinum (im Studiengang Magister Theologiae), kleines Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (im Studiengang für das gymnasiale Lehramt).



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP vor der ersten Sitzung.

Quellen und Forschungsliteratur werden im Seminar zur Verfügung gestellt.



SoSe 2021    402015     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Moritz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:00 bis
14:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Ambrosius von Mailand war erst Senator, dann Bischof, ein Verfechter des Christentums im  Streit um den Altar der Victoria und Schlichter dogmatischer Streitigkeiten innerhalb seiner Gemeinde. Diese und weitere Aspekte seines Lebens und Wirkens sollen anhand ausgewählter Schriften betrachtet und in den Horizont kirchlicher Entwicklungen des vierten Jahrhunderts eingezeichnet werden.

Neben der inhaltlichen Beschäftigung mit Ambrosius werden die Methoden kirchengeschichtlichen Arbeitens eingeführt und am Beispiel erprobt. Die Texte liegen in zweisprachigen Ausgaben vor.



Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Latinum (im Studiengang Magister Theologiae), kleines Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (im Studiengang für das gymnasiale Lehramt), im Studiengang WiPäd werden keine Lateinkenntnisse vorausgesetzt.



Organisatorisches:

Für die drei Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr), "Streifzüge durch das globale Christentum im 19. Jahrhundert" (Dr. Christoph Schönau, Di. 14-16 Uhr) und "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29.03. und bis spätestens 07.04. in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.



SoSe 2021    401887     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Schönau

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 13.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
 
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
 



Kommentar:

Das Christentum im 'langen" 19. Jahrhundert ist durch ein neues Ausmaß an Verbindungen, an 'Verflechtungen" und 'Netzwerken" gekennzeichnet.

Nationale und globale 'Netze" vornehmlich protestantischer Konfessionen sollen in diesem Proseminar anhand verschiedener Quellen interpretiert. So dient das Seminar als Einführung in die Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens.

Quellen und Forschungsliteratur werden in StudIP bereit gestellt.

Die erste Videokonferenz beginnt am Dienstag, dem 13. April, um 14.15 Uhr. Der Zugang erfolgt über die Meeting-Funktion in StudIP.



Voraussetzungen:

Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (für den Studiengang Magister Theologiae),

fachbezogene Lateinkenntnisse (2-Fächer-BA Lehramt),

keine Voraussetzungen (Wirtschaftspädagog*innen).



Organisatorisches:

Für die Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr) "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) und für dieses Proseminar gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29. März und bis spätestens 7. April in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.


 
Die Überschrift Mag.Theol.106: Basismodul Systematische Theologie aufklappen  Mag.Theol.106: Basismodul Systematische Theologie    
   
SoSe 2021    402028     Proseminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Schnurrenberger

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:30 bis
16:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
  ZHG / ZHG105
Montag 14:15 bis
15:45
wöch. 14.06.2021 bis
12.07.2021
      Theologicu / Theo 0.134

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     



SoSe 2021    401723     Proseminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Firchow

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:00 bis
16:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
 
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



SoSe 2021    401150     Proseminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Firchow

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:15 bis
15:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
  Theologicu / Theo 0.136

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Der Grundkurs Ethik soll einen ersten Einstieg bieten in das weite Feld der Ethik, ihrer Begriffe und unterschiedlicher Anwendungsfelder. Das Seminar beschäftigt sich mit klassischen Grundpositionen zur Ethik. Dabei werden sowohl philosophische Denker, als auch theologische Ansätze thematisiert und miteinander in den Diskurs gebracht.


 
Die Überschrift Mag.Theol.107: Basismodul Praktische Theologie aufklappen  Mag.Theol.107: Basismodul Praktische Theologie    
   
SoSe 2021    402038     Proseminar    2 SWS    Abteilung Praktische Theologie Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Hillebold

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 10:00 bis
12:00
wöch. 20.04.2021 bis
06.07.2021
Hillebold
Donnerstag 10:15 bis
15:45
Einzel 10.06.2021 bis
10.06.2021
Hillebold Verfügungs / VG 2.102
Freitag 10:30 bis
16:00
Einzel 02.07.2021 bis
02.07.2021
Hillebold KWZ / KWZ 0.602

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Portfolio 06.07.2021 bis
06.07.2021
Hermelink
Montag   Abgabe Hausarbeit 16.08.2021 bis
16.08.2021
Hermelink
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 15.09.2021 bis
15.09.2021
Hermelink



Kommentar:

Im homiletischen Proseminar erarbeiten sich die Teilnehmenden auf Grundlage des RITA-Modells (eigene Ressourcen aktivieren, Informationen verarbeiten, Transfer anbahnen, Auswerten): grundlegende praktische-theologische Zugänge im Theorie- und Handlungsfeld Homiletik und Liturgik; Zusammenhänge von gottesdienstlichen Theorien und Geschehen (Person der Prediger*in; Text/Thema; Hörer*in/Gesellschaftsanalyse; Predigtform und -inhalt inkl. Kasualpredigt; Sprache und Rhetorik; homiletische und liturgische Präsenz), analog-digitale, homiletisch-liturgische Kompetenz und Perfomanz (Zusammenarbeit mit Schauspieler Thomas Hof).



Zielgruppe:

THE ab 3. Semester



Literatur:

Basisliteratur

Grethlein, Christian: Praktische Theologie, Berlin/Boston ²2016, 281-303

Homiletisch

Engemann, Wilfried: Einführung in die Homiletik, UTB, Stuttgart; 3. neu bearb. u. erw. Aufl. 2020

Liturgisch

Deeg, Alexander / Plüss, David, Liturgik, Gütersloh 2021

Gesellschaftsanalyse Ein Entwurf in Auswahl:

Nassehi, Armin: Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft, München 2020

Reckwitz, Andreas: Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, Berlin 2018

Rosa, Hartmut, Unverfügbarkeit, Wien/Salzburg 2018


 
Die Überschrift Mag.Theol.108: Basismodul Ökumenische Theologie, Judaistik und Religionswissenschaft aufklappen  Mag.Theol.108: Basismodul Ökumenische Theologie, Judaistik und Religionswissenschaft    
   
SoSe 2021    400814     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Ökumenische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Tamcke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
     

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 11:00 bis
18:00
mdl.Prf. 08.07.2021 bis
08.07.2021
     
Donnerstag   Klausur 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Abgabe Referat 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Abgabe Vortrag 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Das Seminar versucht einen Einstieg in die Welt der orientalischen Christenheit zu schaffen, zu der Vielfalt der christlich-orientalischen Ethnien (Maroniten, Chaldäer, Syrianer, Syrisch-Orthodoxe, Aramäer, Syrisch-Katholische, Armenier, Armenisch-Katholische, armenische und (as)syrische Protestanten, Melkiten, Rum-Orthodoxe, Assyrer, Kopten, Äthiopier, Eriträer, Koptisch-Katholische, koptische Protestanten, Äthiopisch-Katholische, Äthiopische protestantische Kirchen, Nubier, alle neun Kirchen der indischen Thomaschristenheit). Das kann nur exemplarisch geschehen. Besondere Schwerpunkte werden im Bereich der Geschichte und im Bereich der gegenwärtigen Lage gesetzt, regelmäßig werden Quellentexte zu theologischen religiösen und kirchenhistorischen Fragen eingebracht. Eine begleitende Lektüre (Tamcke, Christen in der islamischen Welt, Beck-Verlag) ist Voraussetzung für ein zu erlangendes Verstehen der Vielfalt und der Themen.

Die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates oder einer gleichwertigen Leistung für das Seminar ist Teilnahmebedingung



Organisatorisches:

Wenn es zu Stundenplanüberschneidungen kommt, kann das Hauptseminar unter der Veranstaltungsnummer 400619 belegt werden.



Literatur:

Als erste vorbereitende Lektüre empfehle ich:

M. Tamcke, Das orthodoxe Christentum. 3. Aufl., München: Beck, 2007 (Beck'sche Reihe Wissen)

M. Tamcke, Achtsamkeit in jedem Atemzug 2. .Aufl., Kevelaer: Topos, 2015

M. Tamcke, Christen in der islamischen Welt, München 2008.



SoSe 2021    402054     Seminar    2 SWS    Abteilung Abteilung Judaistik Teilnehmer/-in:   35     Dozent:   Becker

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe   n.V. 18.04.2021 bis
11.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   mdl.Prf. 13.07.2021 bis
13.07.2021
 
Donnerstag   Abgabe Hausarbeit 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Das Seminar erschließt Interpretationen des rabbinischen Midrasch und späterer jüdischer Kommentarwerke zu ausgewählten Abschnitten aus Genesis 1-11. Es eröffnet neue Aspekte des biblischen Textes, erlaubt einen Einblick in den jüdischen Umgang mit der Schrift und bietet Gelegenheit zur Reflexion der Hermeneutik biblischer Exegese und Theologie.



Voraussetzungen:

Keine



Organisatorisches:

Bitte in Stud.IP anmelden. Die Veranstaltung wird voraussichtlich vollständig digital stattfinden.



Zielgruppe:

1. MA Modulpaket Judaistik

2. Magister Theologiae



SoSe 2021    402059     Vorlesung    2 SWS    Abteilung Religionswissenschaft Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Grünschloß

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
12:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   mdl.Prf. 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Freitag   Andere Prf. form 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Donnerstag 10:15 bis
11:45
Online-Klausur 22.07.2021 bis
22.07.2021
 
Mittwoch   mdl.Prf. 13.10.2021 bis
13.10.2021
     



Kommentar:

Die systematisch-vergleichend orientierte Vorlesung bietet einen Überblick über die Thematisierung von Sexualität und Geschlecht (gender) in religiösen Traditionen der Menschheit (sowohl sog. "Weltreligionen" als auch "traditionale" und "neue" Religionen) und vermittelt auf diese Weise exemplarische Einblicke in die Art und Weise, wie religiöse Anthropologien auf die jeweilige Konstruktion von Geschlecht und Geschlechterrollen sowie auf den konkreten Umgang mit der Sexualität einwirken.



Organisatorisches:

- Die VL findet grundsätzlich zeitgebunden per Zoom statt (Link wird immer aktuell auf der LV-Startseite im StudIp angegeben); ihre wöchentlichen Aufzeichnungen können danach als StudIP-Medien aber auch zeitunabhängig eingesehen werden. 



Literatur:

Literatur zur Einfühung:

• S. Lanwerd, M.E. Moser, Frau - Gender - Queer. Gendertheoretische Ansätze in der Religionswissenschaft. Würzburg 2010.
• F. Heiler, Die Frau in den Religionen der Menschheit, 1977.
• G. Parrinder, Sexualität in den Religionen der Welt, 1991.
• G. Schwikart, Sexualität in den Weltreligionen, 2001.
• G.J. Bellinger, Sexualität in den Religionen der Welt, 1993/1999.
• A. Jeffers, A.-K. Höpflinger, D. Pezzoli-Olgiati, Gender und Religion. Ein Handbuch. Göttingen 2008.
• U. King (ed.), Religion and Gender, Oxford 1995 (2005).
• U. King & T. Beattie (eds), Gender, Religion and Diversity. London 2005.
• B. Heller, "Gender und Religion", in: J.Figl, Handbuch Religionswissenschaft, Göttingen 2003, 758-769. 


 
Die Überschrift Mag.Theol.109: Interdisziplinäres Basismodul aufklappen  Mag.Theol.109: Interdisziplinäres Basismodul    
   
SoSe 2021    401039     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Gierl

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 18:00 bis
20:00
wöch. 13.04.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Freitag   mdl.Prf. 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
 



Kommentar:

Wie lässt sich übernatürliche Erkenntnis, wie lässt sich etwas über der Vernunft - Offenbarung - im Zeitalter der Aufklärung und ihrer Vernunftreligion denken? Eine zentrale Antwort nach Kant war der rationalistische Supranaturalismus. In Göttingen wird die Position um 1800 von Gottlieb Jakob Planck, Johann Gottfried Eichhorn, Christoph Friedrich Ammon und insbesondere Carl Friedrich Stäudlin vertreten. Das Seminar behandelt mit dem Schwerpunkt auf Kant und Stäudlin, kontextualisiert in der Wissenschaftsgeschichte der Zeit, Religion zwischen göttlicher Offenbarung und ideengeschichtlich objektivierter Moral. Was bedeutet das Problem von Glauben und Vernunft für die Vorstellungen von Kirche und Religion?



Literatur:
  • Burkhard Nonnenmacher, Vernunft und Glaube bei Kant, Tübingen 2018
  • Ulrich L. Lehner, Religion nach Kant. Ausgewählte Texte aus dem Werk Johann Heinrich Tieftrunks (1759-1834), Nordhausen 2007


SoSe 2021    401984     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Laube

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 20.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:00 bis
19:00
mdl.Prf. 14.07.2021 bis
14.07.2021
    Gierl
Laube
Donnerstag 09:00 bis
13:00
mdl.Prf. 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Freitag 09:00 bis
19:00
mdl.Prf. 16.07.2021 bis
16.07.2021
    Gierl
Laube
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Montag 09:00 bis
18:00
Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     


 
Die Überschrift Mag.Theol.110: Außertheologischer Wahlpflichtbereich I: Transdisziplinarität aufklappen  Mag.Theol.110: Außertheologischer Wahlpflichtbereich I: Transdisziplinarität    

Dieses Modul dient der Verortung von theologischen Problemstellungen in mindestens zwei verschiedenen nicht-theologischen Fachkontexten (vorzugsweise in den Bereichen Antike Kulturen, Geschichte, Philosophie, Sozialwissenschaften und Kirchenrecht).

   
SoSe 2021    430133     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Abteilung Religionswissenschaft Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Munsonius

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:00 bis
18:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:00 bis
18:00
mdl.Prf. 12.07.2021 bis
12.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Vorlesung behandelt schwerpunktmäßig Fragen des Staatskirchenrecht, also des staatlichen Religionsrechts (Religionsfreiheit, institutionelles Staatskirchenrecht, Islam in Deutschland, internationales Religionsrecht).

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



Organisatorisches:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



Literatur:

Hans Michael Heinig/Hendrik Munsonius (Hg.): 100 Begriffe aus dem Staatskirchenrecht, 2. Auflage, 2015

Georg Neureither: Leitentscheidungen zum Religionsverfassungsrecht, 2015

Peter Unruh: Religionsverfassungsrecht, 4. Auflage, 2018



SoSe 2021    4507059     Masterseminar    2 SWS    Leitung Musikwissenschaftliches Seminar Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Waczkat

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 16:15 bis
17:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Musik / 002

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Abgabe Präs.ausarb. 15.09.2021 bis
15.09.2021
 



Kommentar:

Komitas Vardapet (1869-1935), mit bürgerlichem Namen Soġomon Gevorgi Soġomonyan, war um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert die prägende Persönlichkeit der armenischen Musikgeschichte. Als Musikforscher bereiste er seine Heimat und sammelte mündlich tradierte Musik, studierte Komposition und Dirigieren in Berlin und konzertierte mit einem Chor in vielen Teilen Europas. Als Geistlicher galt sein besonderes Interesse der liturgischen Musik der armenisch-apostolischen Kirche, ihrer Überlieferung und ihrer Notation. Seine Forschungen sind die Grundlage jeder Beschäftigung mit der armenischen Kirchenmusik, seine musikalischen Bearbeitungen der Gesänge wurden für den kanonischen Gottesdienst angenommen. Das Seminar wird Komitas" vielfältige Beiträge untersuchen, fachgeschichtlich einordnen und auf diesem Weg die liturgische Musik der armenisch-apostolischen Kirche und ihre bis in die Spätantike zurückreichende Tradition kontextualisieren.



Organisatorisches:

Die Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten, sofern der Covid-19-Stufenplan der Universität Göttingen dies zulässt.


 
Die Überschrift Mag.Theol.111: Theologischer Wahlbereich I aufklappen  Mag.Theol.111: Theologischer Wahlbereich I    
   
SoSe 2021    401067     Vorlesung    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Polke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
Klausur 14.07.2021 bis
14.07.2021
Polke
Mittwoch 10:00 bis
12:00
Wiederh. Klausur 25.08.2021 bis
25.08.2021
     



Kommentar:

Die Vorlesung nimmt sich zum Ziel, anhand materialethischer Themen eine Einführung in die Ethik zu geben. Dabei richtet sich das Augenmerk darauf, wie ethische Fragen am Ort des (schulischen) Unterrichts, also konkret in Bildungsprozessen thematisiert werden. Ethik als Theorie menschlicher Lebensführung dient der Analyse und Klärung von normativen und wertbezogenen (evaluativen) Konflikten, und zwar im eigenen, persönlichen Leben nicht minder wie im sozialen Zusammenleben einer Gesellschaft (und der Welt). So gibt der Lebenszyklus - von der Geburt bis zum Tod - einen Rahmen vor, in dem wir Problemen des Lebensanfangs und des Lebensendes, der Gestaltung von Sexualität und Partnerschaft, Fragen der Berufswahl, des Medienumgangs sowie der Partizipation in der Demokratie nachgehen wollen. Auch die ganz großen, nämlich die Menschheit als solche betreffenden Herausforderungen von Klimawandel, Frieden und Menschenrechten sollen zur Sprache kommen. Schließlich gilt es, bei alledem den die Theologie nicht aus den Augen zu verlieren, indem wir bei jeder Fragestellung uns über den Orientierungsbeitrag der christlichen Tradition(en) zu verständigen suchen.



Literatur:

R. Anselm/U.H.J. Körtner (Hg.), Evangelische Ethik kompakt. Basiswissen in Grundbegriffen, Gütersloh 2015;
W. Huber, Ethik. Die Grundfragen des Lebens. Von der Geburt bis zum Tod, München 22015;
Ders./T. Meireis/H.-R. Reuter (Hg.), Handbuch Evangelische Ethik, München 2015;
R. Lachmann/G. Adam/M. Rothgangel (Hg.), Ethische Schlüsselbegriffe: Lebensweltlich - theologisch - didaktisch, Göttingen 22015;
J. Nida-Rümelin/I. Spiegel/M. Tiedemann (Hg.), Handbuch Philosophie und Ethik, 2 Bde., Paderborn 22017.



SoSe 2021    401652     Übung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Porzig

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
Porzig



Kommentar:

Im Winter 1947/48 findet ein Ta"amireh-Nomade auf der Suche nach seiner Herde am Nordwestufer des Toten Meeres in einer Höhle Krüge mit … alten Handschriften. Wie sich herausstellt, sind die Schriftrollen in der Zeit von etwa 200 vor bis 70 nach der Zeitenwende geschrieben worden, und es finden sich immer mehr in insgesamt 11 Höhlen. Zu je etwa einem Drittel finden sich darunter Handschriften, die später in den Kanon der Hebräischen Bibel und des Alten Testament aufgenommen wurden, zu einem Drittel jüdische Schriften aus der Zeit des Zweiten Tempels, und nicht zuletzt ein Drittel Schriften, die auf eine Gruppierung hinweisen, die ein Judentum repräsentiert, das man bis zu den Funden gar nicht oder nur in Ansätzen aus wenigen Berichten damaliger Historiker (Flavius Josephus, Plinius der Ältere) kannte.

Die Schriften geben einen einmaligen Einblick in die damaligen religiösen Verhältnisse in Palästina, wo sich kaum später auch eine andere Gruppierung um einen jüdischen Prediger bildete, deren Anhänger man später "Christen" nennen sollte. Manche der in ihren Schriften, dem späteren "Neuen Testament", enthaltenen Vorstellungen haben große Ähnlichkeiten mit den Schriften aus Qumran, die ihrerseits ganz an die Hebräische Bibel anknüpfen. Haben die Schriften etwas mit den in unmittelbarer Nähe der Höhlen gelegenen Siedlungsresten zu tun?

Die unterschiedlichen Schriften, wie sie an "alttestamentliche" Schriften anknüpfen und was sie in ihren jeweiligen Eigenarten ausmacht, soll im Zentrum der Übung stehen. Ziel ist es, zu einem eigenen Bild der Qumrangemeinschaft zu gelangen und deren Position "zwischen den Testamenten" zu bestimmen. Dabei lernt man nebenbei auch manches über die Hebräische Bibel (ja, auch Hebräisch!) und ein wenig über das Neue Testament. (Darüber hinaus über Dattelkerne, Star Wars, ein vorenthaltenes Geburtstagsgeschenk, Benimmregeln für Sitzungen, Tipps für die Ankunft des Messias und die Frage, ob das Tote Meer schon immer so tot war. Zwar leider nichts über die Maus und den Elefanten, dafür aber über das "Geheimnis des Gewordenen" und über das größte - unvollständige - Puzzle der Welt. Aber all das natürlich nur am Rande.)

"Das Kleingedruckte":

Literatur, die über die drei genannten Titel hinausgeht, wird am Beginn der Übung vorgestellt.

Auch wenn es "nur" eine Übung ist, werden eine regelmäßige Teilnahme und Vorbereitung (!) der einzelnen Sitzungen erwartet; sehr erwünscht und sinnvoll ist darüber hinaus das begleitende Schmökern eines einleitenden Buches über das Thema.



Bemerkung :

Sprechstunde: nach Vereinbarung



Voraussetzungen:

Bestandene Hebraicumsprüfung erforderlich!



Zielgruppe:

THE, THEG, … (mit Hebraicum), ab 2./3. Semester



Literatur:

Für einen ersten Überblick:

G. G. Xeravits / P. Porzig, Einführung in die Qumranliteratur. Die Handschriften vom Toten Meer (De Gruyter Studium), Berlin u.a. 2015 - HFj 6

D. Stökl Ben Ezra, Qumran. Die Texte vom Toten Meer und das antike Judentum (UTB 4681, Jüdische Studien 3), Tübingen 2016 - HFj 7

 

Texte:

Ed. Lohse (Hg.), Die Texte aus Qumran. Hebräisch und deutsch. Mit masoretischer Punktation, Übersetzung, Einführung und Anmerkungen, Darmstadt 2. Aufl. 1971 u. Nachdrucke - HFb 90 (1/2, 3, …)



SoSe 2021    400463     Übung    2 SWS    ECTS-Punkte: 6     Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Rudnig

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:00 bis
16:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Portfolio 12.07.2021 bis
12.07.2021
Rudnig



Kommentar:

Gemeinsam wollen wir leichtere bis mittelschwere Prosatexte aus der BHS lesen und dabei die wichtigsten Elemente der hebräischen Grammatik wiederholen. Der Kurs ist auch für die Examensvorbereitung geeignet.



Voraussetzungen:

Hebraicum

 



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP erforderlich

Arbeitsaufwand: etwa drei Stunden pro Woche

Prüfungsart: Klausur



Zielgruppe:

THE, THEG, REL, ORI ab 2



Literatur:

Elliger, K./Rudolph, W. (Hg.), Biblia Hebraica Stuttgartensia, Stuttgart 1967/1977, verkleinerte Ausg. 1984, 4., verb. Aufl. 1990.

Lettinga, J.P., Grammatik des Biblischen Hebräisch, Riehen/Basel-Stadt     1992.
-, Hilfsbuch zur Grammatik des Biblischen Hebräisch, Übungen, Lesestücke aus dem Alten Testament, Vokabulare und Verbalparadigmen, Riehen/Basel-Stadt 1992.

Meyer, R., Hebräische Grammatik. Mit einem bibliographischen Nachwort von U. Rüterswörden, de-Gruyter-Studienbuch, unv. photomech. Nach¬dr. Berlin/New York 1992.

Gesenius, W./Kautzsch, E., Hebräische Grammatik, 28., vielfach verb u. verm. Aufl., Leipzig 1909, 7. Nachdruckaufl. Darmstadt 1995.

Joüon, P./Muraoka, T., A Grammar of Biblical Hebrew, Bd. 1: Orthography and Phonetics. Morphology, SubBi 14/1, Bd.2: Syntax. Paradigms and Indices, SubBi 14/2, Rom 1996.

Brockelmann, C., Brockelmann, C., Hebräische Syntax, Neukirchen 1956.

Waltke, B.K./O"Connor, M., An Introduction to Biblical Hebrew Syntax, Winona Lake 1990.



SoSe 2021    400621     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Georges

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Andere Prf. form 14.07.2021 bis
14.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Das 11./12. Jahrhundert ist für die abendländische Theologie zweifellos eine eminent wichtige Zeit: Mit der "Scholastik" entsteht an städtischen Schulen ein neuer, Aufsehen und Konflikte erregender Theologietyp, der den christlichen Glauben mittels der Vernunft (ratio) methodisch zu durchdringen sucht; zugleich werden in den Klöstern eher traditionelle Formen der Glaubensreflexion praktiziert, die in der Forschung die Bezeichnung "monastische Theologie" erhalten haben. Peter Abaelard und Bernhard von Clairvaux gelten als Repräsentanten des "scholastischen" und "monastischen" Theologietyps - und als Antipoden. Bei näherem Besehen sind die Übergänge zwischen diesen beiden Theologietypen aber durchaus fließend - so waren z.B. die "scholastischen" Lehrer zumeist auch Mönche.

Im Seminar sollen maßgebliche Autoren dieser Zeit - allen voran Bernhard und Abaelard - beleuchtet und die Unterscheidung der zwei Theologietypen anhand zweisprachiger Quellentexte erschlossen sowie kritisch reflektiert werden.

 



Voraussetzungen:

Kirchengeschichtliches Proseminar, Griechisch- und Lateinkenntnisse



Organisatorisches:

Anmeldung über StudIP erbeten.



SoSe 2021    400664     Vorlesung    4 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Kaufmann

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 10:00 bis
12:00
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
 
Montag 10:00 bis
12:00
wöch. 19.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 



SoSe 2021    400814     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Ökumenische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Tamcke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
     

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 11:00 bis
18:00
mdl.Prf. 08.07.2021 bis
08.07.2021
     
Donnerstag   Klausur 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Abgabe Referat 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Abgabe Vortrag 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Das Seminar versucht einen Einstieg in die Welt der orientalischen Christenheit zu schaffen, zu der Vielfalt der christlich-orientalischen Ethnien (Maroniten, Chaldäer, Syrianer, Syrisch-Orthodoxe, Aramäer, Syrisch-Katholische, Armenier, Armenisch-Katholische, armenische und (as)syrische Protestanten, Melkiten, Rum-Orthodoxe, Assyrer, Kopten, Äthiopier, Eriträer, Koptisch-Katholische, koptische Protestanten, Äthiopisch-Katholische, Äthiopische protestantische Kirchen, Nubier, alle neun Kirchen der indischen Thomaschristenheit). Das kann nur exemplarisch geschehen. Besondere Schwerpunkte werden im Bereich der Geschichte und im Bereich der gegenwärtigen Lage gesetzt, regelmäßig werden Quellentexte zu theologischen religiösen und kirchenhistorischen Fragen eingebracht. Eine begleitende Lektüre (Tamcke, Christen in der islamischen Welt, Beck-Verlag) ist Voraussetzung für ein zu erlangendes Verstehen der Vielfalt und der Themen.

Die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates oder einer gleichwertigen Leistung für das Seminar ist Teilnahmebedingung



Organisatorisches:

Wenn es zu Stundenplanüberschneidungen kommt, kann das Hauptseminar unter der Veranstaltungsnummer 400619 belegt werden.



Literatur:

Als erste vorbereitende Lektüre empfehle ich:

M. Tamcke, Das orthodoxe Christentum. 3. Aufl., München: Beck, 2007 (Beck'sche Reihe Wissen)

M. Tamcke, Achtsamkeit in jedem Atemzug 2. .Aufl., Kevelaer: Topos, 2015

M. Tamcke, Christen in der islamischen Welt, München 2008.



SoSe 2021    401073     Übung    2 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Diehl

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 12:00 bis
14:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



Leistungsnachweis:

Theo Sundermeiers Theologie ist tief geprägt von Lernerfahrungen, welche er mit der Rheinischen Mission in Südwestafrika und Namibia in den Jahren von 1964 bis 1975 gemacht hat. Seine später an der Universität in Deutschland vorgetragenen Konzepte "primäre und sekundäre Religionen", "Hermeneutik des Fremden", "Konvivenz" sind nicht am grünen Tisch entstanden, sondern Ergebnis von interkultureller und interreligiöser Erfahrung. Heute gilt Sundermeier als der Begründer des Faches "Interkulturelle Theologie".

In der Lehrveranstaltung fragen wir zunächst, was interkulturelle Theologie eigentlich ist. Sodann erarbeiten wir das folgende, zur Anschaffung empfohlene Buch: Theo Sundermeier, Den Fremden verstehen. Eine praktische Hermeneutik, Göttingen 1996.



SoSe 2021    401191     Vorlesung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Kratz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 10:00 bis
12:00
wöch. 13.04.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Andere Prf. form 16.07.2021 bis
16.07.2021
     



Kommentar:

Die Vorlesung bietet eine allgemein verständliche Einführung in die altorientalische und  israelitisch-judäische Prophetie sowie einen Überblick über die Prophetenschriften der Hebräischen Bibel und ihre Rezeption in den Texten vom Toten Meer.



Voraussetzungen:

keine



Zielgruppe:

alle ab 1. Semester



Literatur:

R. G. Kratz, Die Propheten Israels, 2003, erweiterte englische Ausgabe The Prophets of Israel 2015; Ders. Prophetenstudien. Kleine Schriften II (FAT 74), 2011



SoSe 2021    401368     Oberseminar    1 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Georges

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Vortrag 12.07.2021 bis
12.07.2021
     



Kommentar:

Simon Goldhill lastete den Christen das "Ende des Dialogs in der Antike" an. Dieser These steht die reiche Tradition zumindest literarischer Dialoge entgegen, welche das christliche Schrifttum vorzuweisen hat, beginnend mit Justins "Dialog mit dem Juden Trypho" und Minucius Felix̕ "Octavius" über Schriften Augustins wie "De beata vita" bis, weit über die Antike hinausreichend, hin zu Werken wie Abaelards "Collationes". Goldhills These spornt geradezu dazu an, die Rolle des "Dialogs" im christlichen Schrifttum aus Antike und Mittelalter näher zu beleuchten und von daher dessen Bedeutung für innerchristliche wie interreligiöse Diskurse zu reflektieren - was im Oberseminar anhand ausgewählter Dialog-Quellentexte unternommen wird.



Bemerkung :




Organisatorisches:

Teilnahme nach Rücksprache mit dem Lehrenden.



Literatur:




SoSe 2021    401370     Sprachkurs    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Kleiner

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:00 bis
18:00
wöch. 12.04.2021 bis
14.07.2021
 




Kommentar:

Im semitischen Ge"ez (auch: Altäthiopisch, Klassisch-Äthiopisch) werden neben der Bibel zahlreiche Werke der zwischentestamentlichen, der alt- und der orientchristlichen Literatur überliefert, auch solche, die sonst verloren gegangen sind. Darüber hinaus entstanden im christlichen Äthiopien vom Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert zunehmend Originalwerke sowohl religiösen als auch säkularen Charakters.

Das Ge"ez und sein Schrifttum sind somit für die Semitistik, die biblische Textkritik, die altkirchliche Literaturwissenschaft, die orientalische Kirchengeschichte sowie schließlich für die allgemeine Geschichte Äthiopiens, Arabiens und Nordostafrikas (incl. ihrer islamischen Komponente) von erheblicher Bedeutung.



Voraussetzungen:

Der Kurs setzt die Lehrveranstaltung Ge'ez 1 aus dem Wintersemester fort. Neueinsteiger sind herzlich willkommen, sollten für eine erfolgversprechende Teilnahme jedoch gleichwertige Vorkenntnisse mitbringen. Bitte wenden Sie sich zur Abklärung ggf. rechtzeit vor Semesterbeginn an den Dozenten.



Zielgruppe:

Theologie, Sprachwissenschaft, Ägyptologie-Koptologie, Altorientalistik, Alte Geschichte, Antike Kulturen, Christliche Archäologie-Byzantinistik, Arabistik / Islamkunde, Religionswissenschaft, Indologie (jeweils alle Semester, keine diesbezüglichen Einschränkungen)



Literatur:

Das Lehrmaterial wird vom Dozenten als Kopiervorlage zur Verfügung gestellt



SoSe 2021    401438     Übung    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Schenk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:00 bis
18:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
Schenk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Portfolio 12.07.2021 bis
12.07.2021
     



Kommentar:

Was haben Lebensbeschreibungen mit Theologie zu tun? Wie schärft der Blick auf den Menschen den Blick auf Gott? Wann fangen Menschen an, das (eigene) Leben im Gegenüber zu Gott zu reflektieren? Wo liegt der Unterschied zwischen Biographie und Hagiographie? Wie lassen sich Biographie und Theologie bekannter kirchengeschichtlicher Persönlichkeiten verbinden? Lassen sich historische Texte mit Hilfe moderner Erzähltheorien besser verstehen? - Das ist nur eine kleine Auswahl der Fragen, die ich in dieser Übung gerne mit Ihnen diskutieren möchte. Sie sehen, dass vom Titel der Übung aus in ganz unterschiedliche Richtungen gedacht werden kann. Und genau das möchte ich gerne mit Ihnen gemeinsam tun. Wir beginnen in der Spätantike, mit der christlichen Autobiographie schlechthin, mit Augustins Confessiones. Weiter geht es mit Heiligenviten aus Spätantike und Mittelalter. Und dann sind Sie gefragt: Nach dem Einstieg, der in den ersten Wochen Grundsatzfragen und Terminologien klärt, sind Sie aufgefordert, selbst Quellentexte zur Diskussion zu stellen. Das können Texte sein, über die Sie in anderen Veranstaltungen gestolpert sind, die Sie zur Examensvorbereitung brauchen oder die Sie schlicht schon immer einmal mit einer motivierten Gruppe diskutieren wollten. Dabei ist die Übung nicht zwingend an ein oder zwei Epochen gebunden, gegen Ende kann auch gern ein Blick in die Reformationszeit oder noch Späteres gewagt werden. Teilnahmevoraussetzungen sind das kirchengeschichtliche Proseminar sowie die Bereitschaft zu engagierter Vorbereitung und Mitarbeit!



Voraussetzungen:

Proseminar Kirchengeschichte



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP vor der ersten Sitzung erwünscht.




SoSe 2021    401439     Seminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Mantei

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 23.04.2021 bis
23.04.2021
 
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 14.05.2021 bis
14.05.2021
 
Freitag 12:00 bis
14:00
Einzel 21.05.2021 bis
21.05.2021
 
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 28.05.2021 bis
28.05.2021
 
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 18.06.2021 bis
18.06.2021
 
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 25.06.2021 bis
25.06.2021
 
Freitag 12:00 bis
16:00
Einzel 16.07.2021 bis
16.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Referat 16.07.2021 bis
16.07.2021
 



Kommentar:

Schwangerschaft gilt in unserer Kultur heute als Projekt. War das schon immer so und welche weiteren Konzepte lassen sich kulturgeschichtlich entdecken? Vor allem wo und wie wurde bzw. wird Schwangerschaft in der Theologie thematisiert? Das Seminar gibt einen Überblick über historische Entwicklungen, aktuelle ethische Fragestellungen (PID, ungewollte Schwangerschaft, human enhancement) sowie praktisch-theologische Perspektiven (kasualtheoretische und poimenische) auf Schwangerschaft und Geburt. Die Studierenden vertiefen die Thematik durch die Bearbeitung und Präsentation eigener Fragestellungen.

Das Seminar findet digital statt. Für eine erfolgreiche Teilnahme werden die regelmäßige aktive Mitarbeit, gründliche Vorbereitung sowie die Bereitschaft zur Übernahme einer Präsentation vorausgesetzt.



Zielgruppe:

Kann genutzt werden für die Studiengänge:

- Master of Education. Ev. Religion,
- Ev. Theologie (Dipl.),
- Ev. Theologie (Kirchl. Abschluss),
- Mag.Theol.



Literatur:


SoSe 2021    401454     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Drude

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:15 bis
13:45
Einzel 12.04.2021 bis
12.04.2021
 
Montag 12:15 bis
13:45
wöch. 19.04.2021 bis
12.07.2021
  Theologicu / Theo 0.136

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Am Beginn des Christentums steht das Auftreten des jüdischen Wanderpredigers Jesus von Nazareth und die Überzeugung seiner Anhänger*innen, dass dieser Jesus, der gekreuzigt wurde, auferstanden ist und dass er der Christus, der verheißene Messias ist. Durch diese Grundeinsicht des Christentums wird ersichtlich, dass und weshalb die Christologie von Beginn an im Zentrum der Verkündigung, Lehre und Praxis dieser jungen Glaubensbewegung stand. In der Folgezeit wurden die Grundlagen der Christologie in den neutestamentlichen Texten schriftlich fixiert, bei den Apostolischen Vätern weiter ausgebaut, in der Apologetik verteidigt, durch Autoren wie Justin oder Origenes systematisch profiliert, bis schließlich im Glaubensbekenntnis von Nizäa die Göttlichkeit Jesu dogmatisiert wurde.

Diese christologische Entwicklung vom Neuen Testament bis zum Glaubensbekenntnis von Nizäa soll im Proseminar anhand ausgewählter Quellentexte nachvollzogen werden. Die Quellenlektüre bildet dabei die Grundlage, auf der die Methodik des kirchenhistorischen Arbeitens gelernt und eingeübt werden soll, um Student*innen zu befähigen, selbstständig kirchenhistorisch zu arbeiten und im Anschluss an das Seminar eine Proseminararbeit abzufassen.

Um eine frühzeitige Anmeldung im stud.IP wird gebeten. Die dem Studiengang entsprechenden Lateinkenntnisse sind obligatorisch. Griechischkenntnisse sind zu Unterstützung der Arbeit an den Quellentexten und ihren deutschen Übersetzungen wünschenswert und angeraten.

 





Bemerkung :

Für die drei Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr), "Streifzüge durch das globale Christentum im 19. Jahrhundert" (Dr. Christoph Schönau, Di. 14-16 Uhr) und "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29.03. und bis spätestens 07.04. in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.

 



Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Latinum (im Studiengang Magister Theologiae), kleines Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (im Studiengang für das gymnasiale Lehramt).



Organisatorisches:

Anmeldung in StudIP vor der ersten Sitzung.

Quellen und Forschungsliteratur werden im Seminar zur Verfügung gestellt.



SoSe 2021    401636     Übung    2 SWS    Fakultät Theologische Fakultät Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Pritzke

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:00 bis
16:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 




Kommentar:

Luthers späte Disputationen bieten so etwas wie ein Kompendium seiner späten Theologie. Die akademische Form der Thesen und die lateinische Sprache zwangen ihn zu knappen und dabei sehr präzisen Formulierungen. Wir wollen drei dieser späten Disputationen übersetzen und besprechen: die Disputation De homine (1536) und die Doppeldisputation De fide und De lege (1535).

Literatur:

Gerhard Ebeling, Disputatio de homine, Lutherstudien II,1-3, 3 Bde., Tübingen 1977-1989.

Joachim Ringleben, Wort und Rechtfertigungsglaube. Zur Horizontauffächerung einer Worttheologie in Luthers Disputation "De fide" (1995); in: ders., Arbeit  am Gottesbegriff, Bd. I, Tübingen 2004, S. 29-57.



Bemerkung :




SoSe 2021    401683     Exkursion    2 SWS    Abteilung Ökumenische Theologie Teilnehmer/-in:   50     Dozent:   Tamcke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe 11:00 bis
18:00
Block 28.09.2021 bis
29.09.2021
     

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Andere Prf. form 29.09.2021 bis
29.09.2021
     



Organisatorisches:

Der Termin steht noch nicht endgültig fest. Bitte auf die Nachrichten im Stud.IP achten.



Zielgruppe:

THE, THEG, REL, ORI



SoSe 2021    401692     Seminar    2 SWS    Abteilung Ökumenische Theologie Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Tamcke

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 11:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 




Organisatorisches:

Weitere Termine nach Vereinbarung.



Zielgruppe:

The, Theg, Rel. ORI



SoSe 2021    401718     Übung    1 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Zugeordnete Lehrpersonen:   Polke ,   Firchow

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 12:00 bis
14:00
14tägl 21.04.2021 bis
14.07.2021
 




Kommentar:

Die Lektüreübung findet 14-täglich statt und dient der Nachbereitung der in der (ihr zugehörigen) Vorlesung verhandelten Themen. Ziel ist eine vertiefte, eigenständige Auseinandersetzung mit materialethischen Grundfragen. Dazu werden zusätzliche Texte als Grundlage bereitgestellt, die auch der Vorbereitung für die Abschlussklausur des entsprechenden Moduls dienen. Die Bereitschaft zur aktiven und regelmäßigen Teilnahme sowie zu vorbereitender Lektüre wird vorausgesetzt.



Literatur:

Die Texte, die zur Nachbereitung der Vorlesung und als Grundlage für die Übung dienen, werden jeweils rechtzeitig auf Stud.IP hochgeladen.



SoSe 2021    401737     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Bencsik ,   Sawy

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 09:00 bis
13:00
wöch. 04.06.2021 bis
09.07.2021
 




Voraussetzungen:

Griechisch I



SoSe 2021    401749     Übung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   12     Zugeordnete Lehrpersonen:   de Hulster ,   Witthuhn

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 08:30 bis
12:00
Einzel 01.07.2021 bis
01.07.2021
  Theologicu / Theo 0.135
Mittwoch 08:30 bis
13:00
Einzel 07.07.2021 bis
07.07.2021
  Theologicu / Theo 0.135
Freitag 12:30 bis
16:00
Einzel 09.07.2021 bis
09.07.2021
  Theologicu / Theo 0.135
Mittwoch 08:30 bis
13:00
Einzel 14.07.2021 bis
14.07.2021
  Theologicu / Theo 0.135
Freitag 12:15 bis
16:00
Einzel 16.07.2021 bis
16.07.2021
  Theologicu / Theo 0.136




Kommentar:

Israel besuchen aber in Göttingen bleiben?

Nachdem unsere archäologische Exkursion nach Israel abgesagt wurde, organisieren wir kurzfristig eine Übung als Blockseminar für alle Interessierten.

Was macht man, wenn man nicht reisen bzw. nicht erneut reisen kann? In dieser 'alternativen" Übung stellen wir diese Frage in Bezug auf die Archäologie und das Reisen nach Israel-Palästina.

Erstens möchten wir (und evtl. auch Studierende die schon mal die feldarchäologische Exkursion mitgemacht haben) etwas teilen von unseren Erfahrungen bei den Ausgrabungen.

Eine ganze wichtige Fähigkeit, die nicht nur  beim Ausgraben wichtig ist, ist das Sehen - das genaue Hinschauen. Das möchten wir mit verschiedenen - auch archäologischen Materialien - üben. Deswegen ist es uns wichtig und sind wir froh, dass die Übung in Präsenz stattfinden darf. Sie können also, obwohl eingeschränkt von der jetzigen Lage, Erfahrungen sammeln, voraussichtlich auch mit einzelnen Originalstücken.

Wenn man nicht reisen kann als Archäologe/in, kann man sich für eine Forschungssaison entscheiden, sich die Funde genauer angucken und die bisherigen Ergebnisse auswerten. Besonders epigrafische und ikonografische Funde kommen hier zum Tisch, aber auch ein Gesamtbild der Ausgrabung.

Wenn man nicht reisen kann, insbesondere in 'das Heilige Land" - zum Beispiel eine Pilgerreise nicht (oder nicht erneut) unternehmen kann, sucht man andere 'Wege". Im zweiten Teil dieser Übung sprechen wir dieses Thema an. Einerseits beschäftigt uns diese Frage methodisch (rund um das Thema Materialität und Pilgern) und andererseits arbeiten wir insbesondere mit Material um 1900 (u.a. Stereoskopie), das uns auch die Möglichkeit bietet, heutige Beweggründe in diesem Kontext (sowie unsere eigenen Annäherungen zum 'Heiligen Land") zu reflektieren. Mit diesem letztgenannten Thema geht es in dieser Übung also nicht nur um das Sehen, die Ikonografie und die Bildhermeneutik, sondern - unter anderem wegen der Rezeption des 'Heiligen Landes" - auch viel breiter um Hermeneutik.

Gerne möchten wir die Übung als Lerngemeinschaft gestalten; wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen und hoffen, gemeinsam viel zu entdecken und zu lernen.



Bemerkung :

Anmeldung. Über die üblichen universitären Systeme; bitte auch eine Mail an PD Izaak de Hulster (Izaak.deHulster@theologie.uni-goettingen.de).



Organisatorisches:
  • 1. Juli - 17. Juli 2021: fünf Mal vier Stunden, in Absprache mit den Studierenden (in Präsenz)



Zielgruppe:

Praktische Informationen. Diese Übung kann als Übung Altes Testament an der Theologischen Fakultät benutzt werden. Auch kann man im Rahmen von "B.Antik53" daran teilnehmen; selbstverständlich können wir Verbindungen mit anderen Modulen, Kursen usw. besprechen.



Literatur:

Keine Pflichtliteratur, Empfehlungen zu verschiedenen Teilthemen werden im Unterricht gegeben



SoSe 2021    401750     Ringvorlesung    1 SWS    Leitung Seminar für Ägyptologie und Koptologie Abteilung Ökumenische Theologie Teilnehmer/-in:   80     Zugeordnete Lehrpersonen:   Behlmer ,   Tamcke

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 11:00 bis
18:00
Einzel 16.04.2021 bis
16.04.2021
 
Freitag 11:00 bis
18:00
Einzel 25.06.2021 bis
25.06.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Protokoll 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



Kommentar:

Die interdisziplinäre Ringvorlesung findet als Blockveranstaltung statt. Frauengestalten aus den christlich-orientalischen Gemeinschaften kommen zur Darstellung und stehen im Mittelpunkt der Ringvorlesung.




Organisatorisches:

Hospitationsmöglichkeit: 20.-22.08.2021 (bitte auf Ankündigungen achten, da abhängig von den dann geltenden Corona-Regeln für international Einreisende nach Deutschland).



SoSe 2021    401813     Übung    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Axt-Piscalar

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 13:00 bis
14:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Axt-Piscalar




SoSe 2021    401835     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Bencsik

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:15 bis
11:45
wöch. 12.04.2021 bis
05.07.2021
 




Organisatorisches:

Griechisch I

Die Veranstaltung findet freitags von 8.00 bis 10.00 Uhr statt.



SoSe 2021    401836     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Bencsik

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 10:15 bis
11:45
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
     



Voraussetzungen:

Griechisch I



SoSe 2021    401840     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   32     Dozent:   Bencsik

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:15 bis
11:45
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 




Voraussetzungen:

Griechisch I



SoSe 2021    401841     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Bencsik

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:15 bis
11:45
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



Voraussetzungen:

Griechisch I



SoSe 2021    401857     Übung    2 SWS    Abteilung Altes Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Steinberger

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 10:00 bis
12:00
wöch. 13.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Portfolio 13.07.2021 bis
13.07.2021
Steinberger



Kommentar:

Anhand der Lektüre ausgewählter ugaritischer Texte (in Übersetzung; sollten die TeilnehmerInnen Vorkenntnisse mitbringen, werden einzelne Textbeispiele auch im Original gelesen) werden die religiösen Vorstellungen rund um das Menschsein, den Tod sowie das Leben nach dem Tod behandelt. Die Quellen werden einerseits in ihrem spätbronzezeitlichen Umfeld verortet, andererseits hinsichtlich ihrer Verbindungen zu den nordwestsemitischen Kulturen des 1. Jts. v. Chr. (aramäische, phönizische, alttestamentliche Quellen) untersucht.

In der Lehrveranstaltung werden die folgenden Themenbereiche behandelt:

1. Die Geburt

2. Das Erwachsenwerden

3. Die Unausweichlichkeit des Todes

4. Der Übergang vom Diesseits ins Jenseits: Vom Totenbett in die Unterwelt

5. Der Tod und die Götterwelt: Der Gott Môtu

6. Die Unterwelt

7. Das "Leben" nach dem Tod

8. Die Ahnen und ihr Kult

Studierende der Theologie sind ebenso wie (angehende) AltorientalistInnen und Interessierte anderer Fachbereiche herzlich willkommen!

Begleitend wird die Lehrveranstaltung "Ugaritisch II" (Rudnig) empfohlen.



Voraussetzungen:

Keine



Organisatorisches:

Vorbesprechung in der ersten Sitzung



Zielgruppe:

THE, THEG, ORI je ab 3



Literatur:

Wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.



SoSe 2021    401862     Übung    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Gierl

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 13.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 



Kommentar:

Mit dem Zeitalter der Reformation beginnt das Zeitalter christlicher Mission neuer Prägung. Sie ist essentieller Teil der frühneuzeitlichen Expansion, zentrales Element neuzeitlicher Kirchengeschichte und steht dabei für die Globalisierung westlich kolonialer und kultureller Prägung. Das Seminar studiert und vergleicht die Missionsmodelle jesuitischer und protestantischer, hier Herrnhuter und Halle-Dänisch-Britischer Prägung.



Literatur:
  • Johannes Meier, "...usque ad ultimum terrain". Die Jesuiten und die transkontinentale Ausbreitung des Christentums 1540-1773, Göttingen 2000
  • Hermann Wellenreuther (Hg.), Herrnhuter Indianermission in der Amerikanischen Revolution. Die Tagebücher von David Zeisberger 1772 bis 1782, Berlin 1995
  • Andreas Gross, Y. Vincent Kumaradoss, Heike Liebau (Hg.), Halle and the Beginning of Protestant Christianity in India, 3 Bde., Halle 2006


SoSe 2021    401887     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Schönau

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 13.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
 
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
 



Kommentar:

Das Christentum im 'langen" 19. Jahrhundert ist durch ein neues Ausmaß an Verbindungen, an 'Verflechtungen" und 'Netzwerken" gekennzeichnet.

Nationale und globale 'Netze" vornehmlich protestantischer Konfessionen sollen in diesem Proseminar anhand verschiedener Quellen interpretiert. So dient das Seminar als Einführung in die Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens.

Quellen und Forschungsliteratur werden in StudIP bereit gestellt.

Die erste Videokonferenz beginnt am Dienstag, dem 13. April, um 14.15 Uhr. Der Zugang erfolgt über die Meeting-Funktion in StudIP.



Voraussetzungen:

Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (für den Studiengang Magister Theologiae),

fachbezogene Lateinkenntnisse (2-Fächer-BA Lehramt),

keine Voraussetzungen (Wirtschaftspädagog*innen).



Organisatorisches:

Für die Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr) "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) und für dieses Proseminar gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29. März und bis spätestens 7. April in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.



SoSe 2021    401933     Vorlesung    4 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Gemeinhardt

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
Gemeinhardt

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 10:00 bis
12:00
Klausur 12.07.2021 bis
12.07.2021
 



Kommentar:

Das Christentum blickt auf rund 2.000 Jahre Geschichte zurück - und diese Geschichte wirkt in die Gegenwart hinein. Theologie, Frömmigkeit, Kirchenbau, Institutionen: All das lässt sich nicht ohne Berücksichtigung des geschichtlichen Werdens verstehen. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Geschichte des Christentums anhand ausgewählter Schwerpunkte, geht also auf theologische Debatten, die Herausbildung kirchlicher Ämter, Konflikte um die praktische Gestaltung des christlichen Lebens und manches mehr ein. Besonderes Augenmerk liegt auf den historisch begründeten konfessionellen und theologischen Differenzen, aber auch auf den bleibenden Gemeinsamkeiten des hoch pluralisierten modernen Christentums.

Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse und setzt diese daher nicht voraus. Erwartet wird die Bereitschaft zum Mitdenken, gerne auch zum Nachfragen. Empfohlen wird der Besuch des Tutoriums, in dem der Stoff nachbearbeitet und vertieft wird, auch im Blick auf die Abschlussklausur.

Die Vorlesung findet als asynchrone digitale Lehrveranstaltung statt. Videos und Präsentationen werden vor dem jeweiligen Vorlesungstermin auf stud.IP zugänglich gemacht.

 



Bemerkung :

"Die Veranstaltung findet bis auf Weiteres als Online-Kurs statt. Näheres zu Organisation, Ablauf und Themen finden Sie auf stud.IP."



Organisatorisches:

Beginn: Mittwoch, 14.04.2021 !!!

Die Folien zur Vorlesung können zuvor bei stud.IP heruntergeladen werden.



Literatur:

B. Moeller, Geschichte des Christentums in Grundzügen, 10. Aufl. Göttingen 2011



SoSe 2021    401936     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Axt-Piscalar

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 16:00 bis
18:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Andere Prf. form 15.07.2021 bis
15.07.2021
    Axt-Piscalar
Donnerstag   Abgabe Essay 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
    Axt-Piscalar



SoSe 2021    401940     Seminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Axt-Piscalar

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 18:00 bis
20:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 




SoSe 2021    401983     Vorlesung    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Laube

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 21.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Andere Prf. form 14.07.2021 bis
14.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



SoSe 2021    402009     Vorlesung    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   100     Dozent:   Axt-Piscalar

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
12:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Andere Prf. form 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



SoSe 2021    402015     Proseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Moritz

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:00 bis
14:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 30.08.2021 bis
30.08.2021
     
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 29.09.2021 bis
29.09.2021
     
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Ambrosius von Mailand war erst Senator, dann Bischof, ein Verfechter des Christentums im  Streit um den Altar der Victoria und Schlichter dogmatischer Streitigkeiten innerhalb seiner Gemeinde. Diese und weitere Aspekte seines Lebens und Wirkens sollen anhand ausgewählter Schriften betrachtet und in den Horizont kirchlicher Entwicklungen des vierten Jahrhunderts eingezeichnet werden.

Neben der inhaltlichen Beschäftigung mit Ambrosius werden die Methoden kirchengeschichtlichen Arbeitens eingeführt und am Beispiel erprobt. Die Texte liegen in zweisprachigen Ausgaben vor.



Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Latinum (im Studiengang Magister Theologiae), kleines Latinum oder entsprechende Lateinkenntnisse (im Studiengang für das gymnasiale Lehramt), im Studiengang WiPäd werden keine Lateinkenntnisse vorausgesetzt.



Organisatorisches:

Für die drei Proseminare "Ambrosius von Mailand: Politiker, Theologe, Seelsorger" (Lena Moritz, Mo. 12-14 Uhr), "Streifzüge durch das globale Christentum im 19. Jahrhundert" (Dr. Christoph Schönau, Di. 14-16 Uhr) und "Von Paulus bis Nizäa - Die Christologie der ersten drei Jahrhunderte" (Jonas Jakob Drude, Mo. 12-14 Uhr) gibt es ein gemeinsames Anmeldeverfahren. Sie können sich ab 29.03. und bis spätestens 07.04. in Stud.IP für die Veranstaltungen anmelden. Die jeweilige Teilnehmer*innen-Zahl ist vorläufig auf 15 Personen begrenzt.



SoSe 2021    402021     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Gößner

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
Klausur 15.07.2021 bis
15.07.2021
 
Donnerstag   Andere Prf. form 15.07.2021 bis
15.07.2021
 
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
 



SoSe 2021    402032     Übung    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Apsel

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Portfolio 30.08.2021 bis
30.08.2021
     



Kommentar:

Mit "Glaube in Geschichte und Gesellschaft" hat der katholische Theologe Johann Baptist Metz 1977 eine Fundamentaltheologie vorgelegt, die nach eigenem Anspruch die fundamentalen Gehalte des Christentums angesichts der Konflikte und Krisen ihrer Zeit entfaltet. Metz versteht diesen Entwurf selbst als Fortsetzung seiner neuen politischen Theologie; eine politische Theologie, die vom Primat der Praxis ausgeht und die Hoffnung darauf verteidigen will, dass Gott alle Menschen ins Subjektsein ruft.

In der Übung werden wir den gesamten Entwurf gemeinsam lesen. Sollten Sie das Werk anschaffen, wäre am besten die 1. oder 2. Auflage.



SoSe 2021    402033     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Praktische Theologie Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Hermelink

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 08:00 bis
10:00
14tägl 14.04.2021 bis
07.07.2021
Hermelink

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Portfolio 07.07.2021 bis
07.07.2021
Hermelink



Kommentar:

"Erprobungsräume" sind seit einigen Jahren ein Modell kirchlicher Transformation - vor allem in der Mitteldeutschen sowie in der Rheinischen Landeskirche. Die Projekte versuchen eine neue Gemeindeentwicklung, jenseits von Pfarramt, Ortsgemeinde und Steuerfinanzierung, und werden dabei von der Landeskirche beraten und finanziert.

Das Seminar wird - u.a. mit einer Exkursion nach Erfurt - ausgewählte Initiativen auf ihre sozialen, religiösen und theologischen Voraussetzungen hin befragen und die impliziten Bilder einer zukünftigen Kirche reflektieren.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: MagTheol, ggfs. auch MEd



Organisatorisches:

Zur Planung - v.a.der Exkursion - ist eine frühzeitige Anmeldung in StudIP und beim Dozenten erwünscht.



Literatur:

Thomas Schlegel: "Erprobungsräume". Der Umbau der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, in: DtPfBl 2018, Heft 2

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland:

Erprobungsräume. Kirche anders entdecken, Erfurt 2019

https://www.erprobungsraeume-ekm.de/

https://erprobungsraeume.de/



SoSe 2021    402038     Proseminar    2 SWS    Abteilung Praktische Theologie Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Hillebold

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 10:00 bis
12:00
wöch. 20.04.2021 bis
06.07.2021
Hillebold
Donnerstag 10:15 bis
15:45
Einzel 10.06.2021 bis
10.06.2021
Hillebold Verfügungs / VG 2.102
Freitag 10:30 bis
16:00
Einzel 02.07.2021 bis
02.07.2021
Hillebold KWZ / KWZ 0.602

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Portfolio 06.07.2021 bis
06.07.2021
Hermelink
Montag   Abgabe Hausarbeit 16.08.2021 bis
16.08.2021
Hermelink
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 15.09.2021 bis
15.09.2021
Hermelink



Kommentar:

Im homiletischen Proseminar erarbeiten sich die Teilnehmenden auf Grundlage des RITA-Modells (eigene Ressourcen aktivieren, Informationen verarbeiten, Transfer anbahnen, Auswerten): grundlegende praktische-theologische Zugänge im Theorie- und Handlungsfeld Homiletik und Liturgik; Zusammenhänge von gottesdienstlichen Theorien und Geschehen (Person der Prediger*in; Text/Thema; Hörer*in/Gesellschaftsanalyse; Predigtform und -inhalt inkl. Kasualpredigt; Sprache und Rhetorik; homiletische und liturgische Präsenz), analog-digitale, homiletisch-liturgische Kompetenz und Perfomanz (Zusammenarbeit mit Schauspieler Thomas Hof).



Zielgruppe:

THE ab 3. Semester



Literatur:

Basisliteratur

Grethlein, Christian: Praktische Theologie, Berlin/Boston ²2016, 281-303

Homiletisch

Engemann, Wilfried: Einführung in die Homiletik, UTB, Stuttgart; 3. neu bearb. u. erw. Aufl. 2020

Liturgisch

Deeg, Alexander / Plüss, David, Liturgik, Gütersloh 2021

Gesellschaftsanalyse Ein Entwurf in Auswahl:

Nassehi, Armin: Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft, München 2020

Reckwitz, Andreas: Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, Berlin 2018

Rosa, Hartmut, Unverfügbarkeit, Wien/Salzburg 2018



SoSe 2021    402041     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   35     Dozent:   Luther

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
18:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
Luther

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Andere Prf. form 13.07.2021 bis
13.07.2021
Luther
Dienstag   Referat 13.07.2021 bis
13.07.2021
Luther
Donnerstag   Abgabe Essay 30.09.2021 bis
30.09.2021
Luther
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
Luther



Kommentar:

Die Epoche des frühen Christentums ist gekennzeichnet durch eine kontinuierliche Mobilität von Personen, Gütern, Ideen und Wissen nnerhalb des römischen Reiches. Aktuelle Forschungsarbeiten zeigen ein zunehmendes Interesse an den symbolischen und rhetorischen Aspekten des Reisens und an der Wechselbeziehung zwischen Reisen und Selbstverständnis sowie die Nutzung von Netzwerkmetaphern zur Untersuchung der Ursachen und Auswirkungen des Reisens in der antiken Welt. Dieses Seminar wird neuere Forschungen zur Bedeutung des Reisens für die Ausbreitung und das Selbstverständnis des frühen Christentums sowie zur metaphorischen Bezugnahme auf das Reisen in antiken und frühchristlichen Texten in den Blick nehmen.



Organisatorisches:

Zu Modul M.EvRel. 201.1-Tn = Teilnahme

Zu Modul B.TheoC.06.2 = Referat oder Essay

Zu den Modulen M.EvRel. 201 u. M.EvRel. 201-WiPäd = Abgabe Essay



Literatur:

A. Collar, Religious Networks in the Roman Empire: The Spread of New Ideas, Cambridge 2013.

C. Concannon, Assembling Early Christianity: Trade, Networks and the Letters of Dionysios of Corinth, Cambridge 2017.

P. Harland (Hg.), Travel and Religion in Antiquity, Waterloo 2011.

C. Hezser, Jewish Travel in Antiquity, Tübingen 2011.

T. L. Marquis, Transient Apostle: Paul, Travel, and the Rhetoric of Empire, New Haven 2013.

M. Niehoff, Journeys in the Roman East: Real and Imagined, Tübingen 2017.

J. Perkins, Roman Imperial Identities in the Early Christian Era, Abingdon 2009.



SoSe 2021    402042     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Luther

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 14:00 bis
16:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
Luther

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Alexandria im 1. Jh. n. Chr. Eine florierende Hafenstadt, eine Metropole des östlichen Mittelmeerraums. Die meisten antiken Besucher werden die Stadt mit dem Schiff erreicht und zunächst eines der Weltwunder, den Leuchtturm Pharos, gesehen haben, dann den großen Hafen, ein Zentrum des Handels und der Wirtschaft, bedeutend weit über den Mittelmeerraum hinaus. Dann gab es die Stadt selbst zu bestaunen, die Prachtstraßen und die unvergleichlichen Bauten, das Mouseion mit der berühmten Bibliothek, das Kaisareion, das Alexandergrab, Amphitheater, Tempel, und den beeindruckenden Synagogenbau. Alexandria war ein Zentrum der jüdischen Gelehrsamkeit: Die Stadt wird im Aristeasbrief mit der Entstehung der Septuaginta in Verbindung gebracht; zu der großen hellenistisch-jüdischen Diasporagemeinde zählte eine Reihe antiker Schriftsteller und Historiker, u.a. auch Philo.


Viele der antiken jüdischen Schriften bleiben im Rahmen des Theologiestudiums unberücksichtigt. Jedoch bieten diese Texte aus dem Umfeld des Neuen Testaments neue Perspektiven auf die uns bekannten neutestamentlichen Texte; sie stellen inhaltlich wie formal Gegenstücke dar, die das Verstehen der biblischen Texte und ihre Verortung im Kontext des antiken Weltverständnisses und der Literatur des antiken Judentums ermöglichen.

Die Übung wird eine Einführung in dieses Textcorpus zu geben und ausgewählte Schriften, insbesondere in Hinsicht auf die exegetische, hermeneutische und theologische Diskussion, zu lesen und auf ihre Relevanz für das Verstehen neutestamentlicher Texte zu befragen.



Literatur:

Philo von Alexandrien. Die Werke in deutscher Übersetzung, hg. v. L. Cohn et al., Berlin 1962ff.

M. Niehoff, Philo of Alexandria: an intellectual biography, New Haven 2018.

P. Borgen, Philo. An exegete for his time, Leiden 1997.

A. Kamesar, The Cambridge Companion to Philo, Cambridge 2009.

J. Barclay, Jews in the Mediterranean Diaspora, Edinburgh 1998.

T. Georges et al. (Hgg.), Alexandria, COMES 1, Tübingen 2013.



SoSe 2021    402043     Vorlesung    3 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Luther

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
13:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Luther

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
 



Kommentar:

Die Vorlesung bietet eine grundlegende Einführung in das Neue Testament. Sie verschafft einen einleitungswissenschaftlichen Überblick über die Entstehung, die literarische Eigenart, den Inhalt und die theologische Bedeutung des Neuen Testaments und der in ihm enthaltenen Schriften. Zentrale Schriften und Themen werden exemplarisch vertieft.



Literatur:

H. Conzelmann/A. Lindemann, Arbeitsbuch zum Neuen Testament, UTB 52, Tübingen 142010.

M. Ebner/S. Schreiber (Hgg.), Einleitung in das Neue Testament, Stuttgart 22013.

K.-W. Niebuhr (Hg.), Grundinformation Neues Testament, UTB 2108, Göttingen 42011.

J. Roloff, Einführung in das Neue Testament, RUB 9413, Stuttgart 72012.

U. Schnelle, Einleitung in das Neue Testament, UTB 1830, Göttingen 92017.



SoSe 2021    402045     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Janßen

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:00 bis
16:00
14tägl 19.04.2021 bis
12.07.2021
fällt aus     

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Referat 12.07.2021 bis
12.07.2021
fällt aus    Janßen
Montag   Abgabe Essay 12.07.2021 bis
12.07.2021
fällt aus    Janßen
Montag   Andere Prf. form 12.07.2021 bis
12.07.2021
fällt aus    Janßen
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
fällt aus    Janßen
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
fällt aus    Janßen



Kommentar:

Pseudepigraphie, d. h. eine Schrift trägt einen "falschen Verfassernamen", ist ein zentrales Thema im neuen Testament, da viele Autoren nicht unter eigenem, sondern unter den Namen von Aposteln schreiben. Im Zentrum des Seminars stehen Fragen wie Beweggründe zur Pseudepigraphie, Techniken von Autorkonstruktion und theologische (Selbst-) Legitimation. Neben exemplarischen Analysen neutestamentlicher Texte wird auch die gemeinantike und altkirchliche sowie apokryphe frühchristliche Pseudepigraphie in den Blick genommen.



Bemerkung :

ACHTUNG! VERANSTALTUNG ENTFÄLLT!



Voraussetzungen:

Griechisch, Latein



Organisatorisches:

Keine Anmeldung nötig



Zielgruppe:

THE, THEG ab 4. Semester



Literatur:

Jörg Frey / Jens Herzer / Martina Janßen / Clare K. Rothschild (Hg.), Pseudepigraphie und Verfasserfiktion in frühchristlichen Briefen (WUNT 246), Tübingen 2009; weitere Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.



SoSe 2021    402046     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Reinbold

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 10:00 bis
12:00
wöch. 16.04.2021 bis
16.07.2021
Reinbold

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
Reinbold



Bemerkung :

Der Dialog zwischen Christen und Muslimen ist neu und alt zugleich. Neu: Vor 50 Jahren kam er in der evangelischen Theologie so gut wie nicht vor. Alt: Er wird geführt, seit es den Islam gibt, die Zahl der vorhandenen Quellen ist kaum zu überschauen.

Das Seminar führt ein in den gegenwärtigen Stand des christlich-muslimischen Dialogs und setzt sich exemplarisch mit grundlegenden Werken des 8.-16. Jahrhunderts auseinander. Im dritten Teil erörtert es Grundthemen christlich-islamischer Theologie, im Dialog mit der islamischen Theologin Dr. Hamideh Mohagheghi (Universität Paderborn).



Organisatorisches:

Anmeldung über StudIP obligatorisch



Zielgruppe:

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: THE, THEG, Religionswissenschaft



Literatur:

Wird im Seminar bekannt gegeben.



SoSe 2021    402047     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:15 bis
17:45
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
Wilk Theologicu / Theo 0.136

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Referat 12.07.2021 bis
12.07.2021
Wilk
Montag   Abgabe Essay 12.07.2021 bis
12.07.2021
Wilk
Montag   Andere Prf. form 12.07.2021 bis
12.07.2021
Wilk
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
Wilk
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021
Wilk
Montag   Abgabe Essay 15.11.2021 bis
15.11.2021
     



Kommentar:

Die in den synoptischen Evangelien überlieferten Gleichnisse gelten seit langem als "Markenzeichen" Jesu; entsprechend kommt ihnen auf vielen Ebenen der Auseinandersetzung mit dem Neuen Testament - von der historischen Forschung bis zur Bibeldidaktik - große Bedeutung zu. In der Tat lassen sich an ihnen wesentliche Einsichten zu Form, Inhalt und Intention der Verkündigung Jesu gewinnen. Zudem wird die Eigenart des den Evangelien voraus liegenden Überlieferungsprozesses an den Gleichnissen besonders anschaulich.

Freilich hat die Forschung im Lauf von Jahrhunderten eine Fülle an Vergleichsmaterial aufgespürt und eine Reihe von Interpretationsansätzen entwickelt. Das Hauptseminar soll den Teilnehmenden vor dem Horizont der Auslegungsgeschichte einen eigenen, wissenschaftlich begründeten Zugang zu diesen elementaren Texten des Neuen Testaments eröffnen.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: Bachelor EVRel, MEdu, Mag Theol



Voraussetzungen:

NT-PS



Literatur:

Zur Einführung eignen sich: Art. Gleichnis/Parabel, RGG4, Tübingen 2000, 999-1006; J.D. Crossan, Art. Parable, ABD 5, New York u.a. 1992, 146-152.



SoSe 2021    402049     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Hauck

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
12:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Hauck

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 15.07.2021 bis
15.07.2021
Hauck



Kommentar:

Die Übung dient dazu, gemeinsam griechische Texte aus der Apostelgeschichte zu lesen und zu übersetzen. Die Veranstaltung will einen geschützten Raum bieten, um die Sicherung der im Griechischkurs (einst) erworbenen Sprachkenntnisse voranzutreiben. Im Rahmen der Lektüreübung werden darüber hinaus Fragen der Grammatik wiederholt. Auch ist Zeit für exegetische (textanalytische) und theologische Beobachtungen am Text. Ein besonderer Akzent wird auf der Frage der Semantik urchristlicher Begrifflichkeiten liegen.



Voraussetzungen:

Graecum



Literatur:

Als Arbeitsgrundlage dient das Novum Testamentum Graece in 27. bzw. 28. Auflage.



SoSe 2021    402050     Übung    1 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 16:00 bis
18:00
14tägl 15.04.2021 bis
15.07.2021
Wilk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
Wilk



Kommentar:

Der 1. Korintherbrief bietet Einblick in eine vielschichtige, brisante Etappe der Beziehungsgeschichte zwischen dem Apostel Paulus und einer seiner bedeutendsten Gemeinden. In der Übung werden ausgewählte Textabschnitte gemeinsam unter sprachlichen, historischen und inhaltlichen Gesichtspunkten erschlossen.



Voraussetzungen:

(NT-)Griechisch



Zielgruppe:

THE, THEG ab 3



Literatur:

Zur Einfühung eignet: V. P. Furnish, The Theology of the First Letter to the Corinthians, Cambridge 1999.



SoSe 2021    402051     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Praktische Theologie Teilnehmer/-in:   17     Dozent:   Wagner-Rau

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 14:30 bis
19:00
Einzel 16.04.2021 bis
16.04.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002
Samstag 08:30 bis
12:00
Einzel 17.04.2021 bis
17.04.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002
Freitag 14:30 bis
19:00
Einzel 11.06.2021 bis
11.06.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002
Samstag 08:30 bis
16:00
Einzel 12.06.2021 bis
12.06.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002
Freitag 14:30 bis
19:00
Einzel 02.07.2021 bis
02.07.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002
Samstag 08:30 bis
16:00
Einzel 03.07.2021 bis
03.07.2021
Wagner-Rau ZHG / ZHG002

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Samstag   Portfolio 03.07.2021 bis
03.07.2021
Wagner-Rau



Kommentar:

Lange war die bürgerliche Familie die dominante Lebensform im Pfarrhaus. Mittlerweile ist Diversität eingezogen, haben sich Geschlechtsidentitäten und Paarkonstellationen vervielfältigt. Das gilt ebenso für konfessionelle und religiöse Identitäten. Pfarrpersonen wählen immer häufiger Partner*innen, die nicht evangelisch sind.

Im Pfarrberuf sind Arbeit und privates Leben ineinander verwoben. Vieles ändert sich. Aber die jeweilige Lebensweise muss theologisch verantwortet und in der Gemeinde plausibel kommuniziert werden. Das Seminar wird das hier entstanden Spannungsfeld ausmessen: Welche Konflikte und Fragen, aber auch welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich aus der wachsenden Diversität der Pfarrpersonen für den Beruf und die Praxis der Kirche?

Durch Lektüren, eigene Fragestellungen und empirische Erkunden werden die Fragen bearbeitet.



Organisatorisches:

Zum ersten Seminartermin wird die vorbereitende Lektüre einiger Texte erwartet, die von der Seminarleitung rechtzeitig bekanntgegeben werden.



Literatur:

- Wiebke Krohn, Das Problem kirchlicher Amtshandlungen an gleichgeschlechtlichen Paaren: sozialwissenschaftliche, theologische, ethische, poimenische und liturgiewissenschaftliche Perspektiven, Göttingen 2011

- Florence Häneke: Kirche auf dem Querpfad. LGBTQ* Bewegungen in der Evangelischen Kirche und der Aushandlungsort Pfarramt, in: Menschenbilder und Gottesbilder. Geschlecht in theologischer Reflexion, herausgegeben von Dirk Evers, Hanna Reichel und Laura-Christin Krannich, Leipzig 2019, 236-268

- Jan Hermelink: Der evangelische Pfarrberuf: ein kirchliches Leitungsamt im Kontext sozialer und organisatorischer Pluralität. Eine einleitende pastoraltheologische Skizze, in, Ders.: Kirche leiten in Person. Beiträge zu einer evangelischen Pastoraltheologie. Leipzig 2014, 9-38

- Simone Mantei / Regina Sommer / Ulrike Wagner-Rau, (Hg.): Geschlechterverhältnisse und Pfarrberuf im Wandel. Irritationen, Analysen und Forschungsperspektiven, Stuttgart 2013

- Katrin Hildenbrand, Leben in Pfarrhäusern, Stuttgart 2015

- Gerhard Schreibern (Hg.): Das Geschlecht in mir. Neurowissenschaftliche, alltagsweltliche und theologische Beiträge zu Transsexualität, Berlin/Boston 2019

- Stefan Timmermanns, Maika Böhm (Hrsg.), Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt: interdisziplinäre Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis, Weinheim/Basel 2020

- Ulrike Wagner-Rau: Pastoraltheologie, in: Fechtner/Hermelink/Kumlehn/Wagner-Rau: Praktische Theologie. Ein Lehrbuch, Stuttgart 2017, 105-127



SoSe 2021    402052     Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 18:00 bis
20:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Wilk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
Wilk



Kommentar:

Welche Autorität kommt den neutestamentlichen Schriften zu? Welche Autoritäten bringen sie selbst zur Geltung? Und welche Autorisierungsprozesse sind in ihnen dokumentiert. Die Übung wird diesen für das Verständnis des Neuen Testaments wesentlichen Fragen anhand verschiedener Texte exemplarisch nachgehen. Sie bietet die Gelegenheit, exegetische und hermeneutische Reflexionen im Rahmen eines laufenden Forschungsprojekts zum Thema miteinander zu verknüpfen.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: MEdu, Mag Theol



Voraussetzungen:

NT-PS



Zielgruppe:

THE, THEG ab 5



SoSe 2021    402053     Vorlesung mit Übung    2 SWS    Abteilung Neues Testament Teilnehmer/-in:   80     Dozent:   Wilk

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 10:00 bis
13:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
Wilk

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag   Andere Prf. form 15.07.2021 bis
15.07.2021
     
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
     



Kommentar:

Der "Völkerapostel aus Israel" (K.-W. Niebuhr) ist eine der prägenden Gestalten des entstehenden Christentums; seine Briefe gehören zum Kernbestand des Neuen Testaments; seine Theologie hat die christliche Theologiebildung wesentlich und nachhaltig beeinflusst. Die zweistündige Vorlesung bietet einen Überblick über die Geschichte des paulinischen Werdens und Wirkens, über sein literarisches Werk und über die grundlegenden Strukturen des darin dokumentierten theologischen Denkens. Zur exemplarischen Vertiefung werden in einer dritten Vorlesungsstunde Exegesen ausgewählter Abschnitte aus seinen Briefen präsentiert.



Bemerkung :

Studiengänge, für die die LV genutzt werden kann: Bachelor EvRel, Mag Theol, MEdu, UdL, Modulpakete



Voraussetzungen:

(NT-)Griechisch



Zielgruppe:

THE/THEG ab 3



Literatur:

Zur Einführung eignet sich: F. W. Horn, Paulus Handbuch, Tübingen 2013.



SoSe 2021    402054     Seminar    2 SWS    Abteilung Abteilung Judaistik Teilnehmer/-in:   35     Dozent:   Becker

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe   n.V. 18.04.2021 bis
11.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   mdl.Prf. 13.07.2021 bis
13.07.2021
 
Donnerstag   Abgabe Hausarbeit 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Das Seminar erschließt Interpretationen des rabbinischen Midrasch und späterer jüdischer Kommentarwerke zu ausgewählten Abschnitten aus Genesis 1-11. Es eröffnet neue Aspekte des biblischen Textes, erlaubt einen Einblick in den jüdischen Umgang mit der Schrift und bietet Gelegenheit zur Reflexion der Hermeneutik biblischer Exegese und Theologie.



Voraussetzungen:

Keine



Organisatorisches:

Bitte in Stud.IP anmelden. Die Veranstaltung wird voraussichtlich vollständig digital stattfinden.



Zielgruppe:

1. MA Modulpaket Judaistik

2. Magister Theologiae



SoSe 2021    402057     Seminar    2 SWS    Abteilung Abteilung Judaistik Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Becker

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 12:15 bis
14:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 12:15 bis
14:00
Klausur 14.07.2021 bis
14.07.2021
 
Donnerstag   Portfolio 30.09.2021 bis
30.09.2021
 
Donnerstag   Abgabe Hausarbeit 30.09.2021 bis
30.09.2021
 



Kommentar:

Erarbeitung historischer und theologischer Dimensionen des Sabbat, der jüdischen Hauptfeste und der mit ihnen verbundenen Bräuche.



Organisatorisches:

Bitte in Stud.IP anmelden.



Zielgruppe:

1. BA Modulpaket Judaistik

2. BA Religionswissenschaft

3. BA Evang. Religion Lehramt

4. Magister Theologiae



SoSe 2021    402069     Seminar    2 SWS    Abteilung Systematische Theologie Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Axt-Piscalar

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   mdl.Prf. 13.07.2021 bis
13.07.2021
 
Mittwoch   mdl.Prf. 14.07.2021 bis
14.07.2021
 



SoSe 2021    402074     Hauptseminar    2 SWS    Abteilung Kirchengeschichte Teilnehmer/-in:   10     Zugeordnete Lehrpersonen:   Rake ,   Kück

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 14:00 bis
17:00
Einzel 16.04.2021 bis
16.04.2021
 
Freitag 14:00 bis
17:00
Einzel 30.04.2021 bis
30.04.2021
 
Freitag 14:00 bis
17:00
Einzel 28.05.2021 bis
28.05.2021
 
Freitag 14:00 bis
17:00
Einzel 25.06.2021 bis
25.06.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Andere Prf. form 25.06.2021 bis
25.06.2021
     
Freitag   Portfolio 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 15.11.2021 bis
15.11.2021