Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Modellierung von Populationsdynamik und Biodiversität. Wahlpflicht Master, Schwerpunkt: Ökosystemanalyse und Modellierung - Einzelansicht

  • Funktionen:

Grunddaten
Veranstaltungsart Nachprüfung Kurztext
Veranstaltungsnummer 700259 SWS 0.00
Semester WiSe 2021/22 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen 10 Hyperlink
Turnus jedes 2. Semester
Credits 6


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Wiegand, Kerstin, Prof. Dr.
Bialozyt, Ronald, Dr.
Ziehe, Martin, Prof. Dr.
Prüfungen / Module
Modul Studiengänge
M.Forst.1411.Mp: Modellierung von Populationsdynamik und Biodiversität
Modulbeschreibung
Master → Forstwissenschaften und Waldökologie →Master - Pflichtmodule - SP 4: Ökosystemanalyse und Modellierung →M.Forst.1411: Modellierung von Populationsdynamik und Biodiversität
Master → Forstwissenschaften und Waldökologie →Wahlmodule →M.Forst.1411: Modellierung von Populationsdynamik und Biodiversität

Weitere Informationen zu den Prüfungsordnungen und Modulverzeichnissen finden Sie hier: Studienfächer von A-Z
Zuordnung zu Einrichtungen
Abteilung Ökosystemmodellierung
Inhalt
Organisatorisches

Fachübergreifendes Modul

Beteiligte Fächer:
Ökosystemmodellierung (2,0 SWS),
Forstgenetik (1,0 SWS),
Forstzoologie / Waldschutz (1,0 SWS).

Koordinatorin: Prof. Dr. K. Wiegand

 

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in Biomathematik, Zoologie, Waldbau und Genetik.

Kommentar

 

Die Veranstaltung besteht aus drei aufeinander abgestimmten Teilveranstaltungen,"Modelle der Populationsdynamik und Biodiversität" (2 SWS), "Populationsdynamik und Regelsysteme" (1 SWS) und "Populationsgenetische Modelle" (1 SWS). Das gemeinsame Ziel besteht darin, die Auswirkungen von außenbürtigen Einflußfaktoren und innenbürtigen Regelmechanismen auf die Veränderung von Populationsstrukturen (zum Beispiel Dichten und Alterklassenverteilungen) kennen zu lernen. Soweit außenbürtige Einflussfaktoren biotischer Natur sind, werden sie in das biozönotische Wechselwirkungsgefüge eingeordnet, welches die ökologischen Kreisläufe organisiert. Die waldbauliche Steuerung und Nutzung wird in Form außenbürtiger Einflußnahmen auf die Dynamik von Populationsstrukturen untersucht und auf ihre Nachhaltigkeit geprüft. Durch die Verbindung von beschreibenden mit modellierenden Ansätzen wird in die systemanalytische Methode eingeführt.

 

Lernziele / Kompetenzen:

Verständnis der Auswirkungen von außenbürtigen Einflussfaktoren und innenbürtigen Regelmechanismen auf die Veränderung von Populationsstrukturen. Verbindung von beschreibenden mit modellierenden Ansätzen und Systemanalyse.

Deutschsprachiges Repetitorium der von der Abteilung Ökosystemmodellierung unterrichteten Teile des Moduls für Studierende im ÖM-Schwerpunkt:  Dienstags 16:15-17:45, online

Leistungsnachweis

Klausur


Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden: