Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Juristische Fakultät aufklappen  Juristische Fakultät    
 
Die Überschrift Ergänzungsveranstaltungen aufklappen  Ergänzungsveranstaltungen    
   
SoSe 2021    430121     Kolloquium    1 SWS    https://uni-goettingen.de/de/108557.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Schorkopf ,   Heinig ,   Meinel

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Abg. HA/Kl n. Termin 13.07.2021 bis
13.07.2021
 



Kommentar:

Im Sommersemester 2021 bieten wir erneut ein Kolloquium an - auch dieses Mal (leider)
wieder als virtuelle Debatte. Wir lesen und diskutieren den Essay von Alexander Bogner, Die
Epistemisierung des Politischen, einen Abschnitt des Klassikers von Hannah Arendt, Elemente
und Ursprünge totaler Herrschaft, sowie einen druckfrischen Aufsatz aus Göttingen, Das
BVerfG in der Ära der Großen Koalition.
Das Kolloquium richtet sich an Studierende ab dem ersten Semester und den wissenschaftlichen
Nachwuchs. Die Lektüre der Texte ist Teilnahmevoraussetzung. Wir bitten um Anmeldung
durch kurze Email an die unten genannte Adresse.


Das Kolloquium findet statt am

o Dienstag, 18. Mai 2021, 18.oo Uhr
Alexander Bogner, Epistemisierung des Politischen, 2021

o Dienstag, 15. Juni 2021, 18.oo Uhr
Hannah Arendt, Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, 1951, TB-Ausgabe, 11.
Aufl. 2011, Kapitel 9, S. 559-626

o Dienstag, 6. Juli 2021, 18.oo Uhr
Florian Meinel, Das Bundesverfassungsgericht in der Ära der Großen Koalition, Der
Staat 2021, Heft 1, S. 37-91.

Anmeldungen werden erbeten an Frau Birgit Schauerte, europa@gwdg.de.Einzelheiten zur
technischen Umsetzung werden den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.



Bemerkung :

Zur besseren Organisation der Veranstaltung bitten wir um kurze vorherige Nachricht, dass Sie teilnehmen möchten an: ls.heinig@jura.uni-goettingen.de



Organisatorisches:

 Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:




SoSe 2021    430284     Blockveranstaltung    2 SWS    ECTS-Punkte: 6     Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   80     Zugeordnete Lehrpersonen:   Pißler ,   Degro

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe 08:00 bis
20:00
Block 20.09.2021 bis
24.09.2021
Pißler
Degro

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Abgabe Hausarbeit 08.10.2021 bis
08.10.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg organisiert und richtet sich an Studierende, Doktoranden und Praktiker, die einen ersten Einblick in das chinesische Recht gewinnen möchten oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Die Sommerschule kann auch ohne Vorkenntnisse im chinesischen Recht besucht werden, juristisches Basiswissen wird jedoch vorausgesetzt. Im Vordergrund steht der fachliche Austausch über aktuelle Entwicklungen des chinesischen Rechts und die Rechtspraxis in China.

Hauptbestandteil der Sommerschule ist eine tägliche Basisvorlesung "Chinese Business Law" von Herrn Professor Dr. Knut-Benjamin Pißler, China-Referent am Max-Planck-Institut. Zusätzlich werden innerhalb der Woche Vorträge von Wissenschaftlern und Experten zu verschiedenen ausgewählten Themenbereichen des chinesischen Rechts gehalten, die Raum für Fragen und Diskussionen bieten.

Themen (u.a.):

  • Chinese Legal System: Sources and Lawmaking in the PR China
  • Contract Law in China: A Comparative Approach
  • The Anatomy of Chinese Laws of Business Organizations
  • Regulations on Foreign Invested Enterprises in China




Voraussetzungen:

Um die Prüfung im Anschluss an die Göttinger Sommerschule erfolgreich absolvieren zu können, sind fundierte Kenntnisse im deutschen Zivilrecht erforderlich. Kenntnisse des deutschen Gesellschaftsrechts sind zudem von großem Vorteil.



Leistungsnachweis:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung i.S.d. § 4 Abs.1 Nr. 1 d NJAG.

Bachelor-/Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges.

Der Take-Home-Exam wird im Anschluss an die einwöchige Veranstaltung ausgegeben. Er umfasst ca. 10 Seiten. Die Bearbeitungszeit beträgt zwei Wochen.



Organisatorisches:

Für eine Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Registrierung über das Onlineformular des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaften erforderlich, das ca. ab Juli freigeschaltet wird. Diese Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt.

Die Take-Home-Examination wird im Anschluss an die Veranstaltung ausgegeben. Die Bearbeitungszeit beträgt zwei Wochen.

Für eine Prüfungsleistung Göttinger Studierender ist eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow erforderlich.

 



SoSe 2021    430629     Kurs    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Linder

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:00 bis
16:00
mdl.Prf. 13.07.2021 bis
13.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Thema der Lehrveranstaltung sind Besonderheiten von Recht und Rechtsstudium in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern:

Traditionen, Konzepte, Begrifflichkeiten und Institutionen des deutschen Rechts in transnationaler Perspektive. Ziel ist es, Besonderheiten des hiesigen Rechts zu verstehen, das Verständnis von Recht als transnationalem Phänomen zu fördern und sich der Bedeutung von dessen kultureller Dimension zu vergewissern. Die Veranstaltung wendet sich an Rechtsstudierende aus dem Ausland, die im Rahmen des Erasmus-Programms an der Universität Göttingen Rechtswissenschaft studieren. Erwartet wird eine aktive Beteiligung am Unterricht, auch in Form kurzer Referate, die im Lauf des Semesters stattfinden. Die Beiträge werden benotet und dienen als Grundlage für die ECTS-Kreditierung am Ende des Lehrgangs.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



Organisatorisches:

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    430937     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Heinze

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 16:00 bis
18:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:15 bis
16:45
Klausur 14.07.2021 bis
14.07.2021
 



Kommentar:

1. Einübung juristischer Arbeitsmethoden

Diese sollen dazu befähigen,

  • selbstständig zu erkennen, welche Gesetzesbestimmungen auf gegebene Sachverhalte zutreffen;
  • Fallbeispiele in rechtsüblichem Deutsch zu diskutieren (Gutachtenstil).

2. Erarbeitung eines Fachwortschatzes für grundlegende Bereiche des deutschen Rechts

Der Fachwortschatz soll zu einem gewissen Leseverständnis von Gesetzestexten und anderen juristischen Texten führen.

3. Erlangung von Grundkenntnissen in den Rechtsgebieten, die zum Kernbestand der juristischen Ausbildung gehören

Diese Grundkenntnisse sind eng verbunden mit dem Erlernen der deutschen Rechtssprache, insbesondere mit der Erarbeitung eines Fachwortschatzes. Sie sollen zudem ermöglichen, dass ausländische Studierende in deutschen Lehrveranstaltungen aktiv mitarbeiten können.



SoSe 2021    431199     Kolloquium    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Marquardt

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:00 bis
16:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 




Kommentar:

Die Veranstaltung befasst sich mit der Formation und Transformation komplexer Herrschaftsstrukturen sowie deren Diffusion und Transkulturation im globalen Raum. Gewählt wird ein langfristiger und komparativer Ansatz unter Vermeidung des verbreiteten eurozentrischen Horizonts der klassischen Staatslehre, sodass die häufig vorauseilenden und keineswegs nachrangigen Phänomene im ostasiatischen, südasiatischen, westasiatischen, nordafrikanischen und meso-südamerikanischen Raum angemessen einbezogen werden und der Weg europäischer Staatlichkeit sich global einbettet darbietet. Das Augenmerk wird gerichtet auf Strukturbedingungen und Antriebskräfte von Komplexitätsveränderungen. Die Herangehensweise ist interdisziplinär unter Berücksichtigung historischer, politologischer, rechtswissenschaftlicher, anthropologischer, soziologischer, ökonomischer und ökologischer Theoriebausteine. Präsentiert werden soll ein vielfach zu variierendes vierstufiges Grundmodell, aufbauend auf vorstaatlichen Gesellschaften die vor und ohne den Staat existiert haben, dynastischen Königtümern im vorindustriellen Staatlichkeitsgürtel zwischen Chinesischem Meer und Mittelmeer, der Konsolidierung des "frühneuzeitlichen" Friedens- und Justizstaates sowie dem im engeren Sinne "modernen" Staat der aufgeklärt- industriellen Doppelrevolution. Nicht zu kurz kommen sollen aktuelle Tendenzen und Zukunftsperspektiven im (Post-) Globalisierungszeitalter.



Leistungsnachweis:




Zielgruppe:

Ab 3. Semester

Willkommen sind außer angehenden Juristen auch Studierende anderer sozialwissenschaftlicher Studiengänge wie z.B. Politikwissenschaften, Soziologie, Geschichte.


Bibliographie

Marquardt, Bernd: Universalgeschichte des Staates: Von der vorstaatlichen Gesellschaft bis zum Staat der Industriegesellschaft, 3. Bd. der Reihe Der Europäische Sonderweg, Wien, Zürich, Berlin & Münster: Lit Verlag,2009.

(Aktualiserte und ergänzte spanischsprachige Version: Marquardt, Bernd: Teoría integral del Estado: Pasado, presente y futuro en perspectiva mundial, 1. Bd., La era preilustrada y preindustrial, Desde la sociedad pre-estatal hasta el Estado de la paz interna (3000 a.C.-1775 d.C.) & 2. Bd, El Estado de la doble revolución ilustrada e industrial (1776-2050), La gran transformación al Estado constitucional, democrático, social y ambiental, Bogotá: Ed. Ibáñez, 2018).



Cases and Developments in International Criminal Law
SoSe 2021    431400     Kolloquium    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Ambos

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 18:00 bis
19:30
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
  MZG/Blauer / 4.110

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 18:00 bis
19:30
Referat 14.07.2021 bis
14.07.2021
  MZG/Blauer / 4.110



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Veranstaltung "Cases and Developments in International Criminal Law" findet in englischer Sprache statt. Es werden ausgewählte aktuelle und besonders wichtige völkerstrafrechtliche Entscheidungen gelesen, analysiert und diskutiert. Die Veranstaltung setzt völkerstrafrechtliche Grundkenntnisse, insbesondere die Teilnahme an der Vorlesung "Völkerstrafrecht, einschließlich humanitäres Völkerrecht" voraus. Für die Schwerpunktbereichsprüfung kann eine vorbereitende Studienleistung i.S.v § 9 Abs. 1 c) SchPrO i.d.F. vom 5.10.2012 in Form einer schriftlichen Fallanalyse mit mündlicher Präsentation erbracht werden (Seminarleistung). Diese Leistung kann auch als sonstige Seminarleistung anerkannt werden.  Bei Erbringung dieser Leistungen in englischer Sprache wird gleichzeitig der Fremdsprachennachweis erbracht. Eine doppelte Anmeldung in FlexNow unter den verschiedenn Studienabschnitten ist erforderlich. Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem GAIUS ist für alle Leistungsnachweise erforderlich.

The course "Cases and Developments in International Criminal Law" will be structured along current case law of the ICC and other international Tribunals. Participants are required to read the case law in advance in order to be able to actively participate in the discussions. Assessment of course participation will be based on this participation and possible further input by the participant, e.g., presentation of a paper on a decision or certain issues treated in it.

Das relevante case law befindet sich in Stud.IP./ The relevant case law can be found in Stud.IP.


Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Voraussetzungen:

Die Veranstaltung setzt die Teilnahme an der Vorlesung "Völkerstrafrecht, einschließlich humanitäres Völkerrecht" oder die anderweitige Erwerbung völkerstrafrechtlicher Grundkenntnisse voraus.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Prüfungsleistung für den Sprachnachweis



Organisatorisches:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches Öffentliches Recht
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften
  • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung i.S.d. § 4 Abs. 1 Nr. 1d NJAG.

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431530     Projekt    1 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   1     Dozent:   Studienbüro
--- Keine Veranstaltungstermine bekannt ---
--- Keine Veranstaltungstermine bekannt ---



SoSe 2021    431624     Tutorium    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Hennemuth

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   n.V. 18.04.2021 bis
28.06.2021
 




SoSe 2021    431688     Lektürekurs    2 SWS    https://www.uni-goettingen.de/de/585329.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Hirsch

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 18:00 bis
20:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 




Kommentar:

In diesem Kurs werden wir viel zitierte, aber wenig gelesene Texte zum Strafrecht, insb. seiner Geschichte und seinen Grundlagen widmen. Thematisch werden wir im Sommersemester das "Nationalsozialistische Strafrecht" behandeln. Dabei werden wir uns insbesondere 1) die Ursprünge des nationalsozialistischen Strafrechts in der Kaiserzeit und Weimarer Republik, 2) die Inhalte des Strafrechts während der NS-Zeit sowie 3) die unmittelbaren Absetzbewegungen nach Ende der NS-Herrschaft anschauen. Inhaltlich wird es dabei sowohl um die Strafrechtsdogmatik, als auch deren ideologische Grundlagen gehen. Auch werden wir versuchen, einen Blick auf die Entwicklung der Strafjustiz in dieser Zeit zu werfen. Allerdings kann bei der Schwerpunktsetzung in der Lektüreauswahl auch auf Ihre Interessen Rücksicht genommen werden. Vom Ablauf her läuft der Kurs so ab, dass wir im wöchentlichen bis zweiwöchentlichen Rhythmus Texte lesen und diskutieren. Es wäre schön, wenn sich Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu einem der Texte zu einem Impulsreferat bereit erklären, welches nochmals kurz in den von allen vorbereiteten Text einführt und ggf. diskussionswürdige Aspekte aufzeigt. Ob die Veranstaltung in Präsenz stattfinden kann oder als Onlinekurs durchgeführt wird, wird kurz vor Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

 



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • keine Prüfungsleistung

Für BA/MA-Studierende

  • keine Prüfungsleistung


Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431715     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   48     Dozent:   Spindler

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 16:00 bis
17:30
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 14:00 bis
16:00
mdl.Prf. 15.07.2021 bis
15.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



Organisatorisches:

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431778     Kurs    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Hohmann-Fricke

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 09:00 bis
16:00
Einzel 02.08.2021 bis
02.08.2021
 




Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Im Studienalltag sind Sie häufig aufgefordert, beispielsweise im Rahmen von Seminarhausarbeiten oder im Vortrag im neuen Staatsexamen Vorträge zu halten. Dass der Vortrag dabei durch eine Präsentation unterstützt wird, in der die wichtigsten Inhalte zusätzlich optisch aufbereitet dargeboten werden, gehört mittlerweile zum Standard. Durch die Visualisierung wesentlicher Schlagworte und die grafische Umsetzung von Zahlen bzw. abstrakten Zusammenhängen kommen Ihre Aussagen besser zur Wirkung und können von den Zuhörern leichter aufgenommen werden.

Folgende Themen / Fertigkeiten werden in der Veranstaltung vertieft:

  • verschiedenen Ansichten von Powerpoint,
  • Verwendung und Entwurf von Folien Layouts,
  • Einfügen von Grafiken,
  • Verwendung von Zeichenelementen,
  • Erstellen von Diagrammen sowie
  • Animation von Bildschirmpräsentationen

Neben den technischen Kenntnissen sollen aber auch Ideen und Ansätze für erfolgreiche Präsentationen diskutiert werden.

Der Kurs arbeitet mit MS PowerPoint.




Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



Organisatorisches:

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431816     Lektürekurs    2 SWS    https://www.uni-goettingen.de/de/585329.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Butz

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 16:00 bis
18:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 




Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Vorlesung zur Rechtssoziologie betrachtet Recht jenseits der Anwendung des Wortlautes geltender Normen. Sie vermittelt ein Verständnis von Recht als Element eines komplexen gesellschaftlichen Systems. Es werden sowohl die wichtigsten Theorien zu der Frage "Was ist Recht?" vorgestellt (von Max Weber über Luhmanns Systemtheorie bis zur ökonomischen Analyse des Rechts), als auch ein empirischer Blick auf die Zusammensetzung des Rechtsstaabs geworfen. Ein besonderer Fokus liegt daneben auf der Soziologie von Strafe und Verbrechen, der Frage nach den Auswirkungen sozialer Ungleichheit vor Gericht, sowie der Rechtskultur. In einem letzten Abschnitt werden schließlich zukünftige Herausforderungen für Recht im Lichte des technologischen Fortschritts diskutiert. Dieser vorlesungsbegleitende Lektürekurs soll der Studierenden helfen, die vermittelten Inhalte zu vertiefen. Dafür werden vorlesungsbezogene Texte gelesen und diskutiert.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • keine Prüfungsleistung

Für BA/MA-Studierende

  • keine Prüfungsleistung


Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung: Keine Prüfungsleistung!

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431828     Kurs    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Hohmann-Fricke

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 09:00 bis
16:00
Einzel 30.07.2021 bis
30.07.2021
 




Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

In diesem Kurs werden die Grundkenntnisse für die Bearbeitung von Hausarbeiten und anderen wissenschaftlichen Arbeiten mit der Textverarbeitungssoftware MS Word vermittelt. Mit diesen Grundlagen können technische Probleme umgangen werden; so bleibt mehr Zeit für die inhaltliche Bearbeitung der Fragestellungen.

Zu den Themen gehören z.B. folgende Fertigkeiten:

  • Grundlagen der Bedienung von Microsoft Word
  •  Einführung in die Zeichen- und Absatzformatierung
  •  Arbeiten mit Formatvorlagen
  • Erstellen und Bearbeiten von Fußnoten
  • Automatische Überschriftennummerierung
  • Erstellen unterschiedlicher Formatierungsabschnitte
  • Erstellen und Einfügen automatisch generierter Inhaltsverzeichnisse

Der Kurs findet als Blockseminar statt. Teilnehmer können gerne ihre individuellen Fragen einbringen.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



Organisatorisches:

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



SoSe 2021    431834     Kurs    0 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   200     Dozent:   Schwerdtfeger

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 16:00 bis
21:00
Einzel 05.07.2021 bis
05.07.2021
  ZHG / ZHG011
Montag 16:15 bis
17:45
Einzel 05.07.2021 bis
05.07.2021
  ZHG / ZHG104




Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:



Organisatorisches:



 
Die Überschrift Informationskompetenz - Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens für Studierende der Rechtswissenschaften aufklappen  Informationskompetenz - Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens für Studierende der Rechtswissenschaften    

Die Veranstaltungen bietet Studienanfängern die Möglichkeit, sich mit der Recherche und dem wissenschaftlichen Arbeiten im juristischen Studium vertraut zur machen.

  • Vorbereitung auf die erste juristische Hausarbeit im Strafrecht
  • Wie finde ich mich in der Bibliothek zurecht?
  • Wie nutze ich den Online-Bibliothekskatalog?
  • Wie funktioniert die juristische Datenbakn JURIS?

In drei Doppelstunden sollen diese und weitere Fragen geklärt werden:
1. Block: Einführung in die Bibliothek und Anwendung des Bibliothekskataloges
2. Block: Online-Datenbank, insbesonder JURIS
3. Block: Erstellen einer Formatvorlage, Alyout, Tipps für die Hausarbeit

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt über stud.ip!

   
SoSe 2021    431620     Kurs    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   50     Zugeordnete Lehrpersonen:   Hohmann-Fricke ,   Priebs ,   Nöthel ,   Paschek ,   Wolf ,   Keller

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 27.04.2021 bis
27.04.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 04.05.2021 bis
04.05.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 11.05.2021 bis
11.05.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 18.05.2021 bis
18.05.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 01.06.2021 bis
01.06.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 08.06.2021 bis
08.06.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 15.06.2021 bis
15.06.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 22.06.2021 bis
22.06.2021
 
Dienstag 09:00 bis
10:00
Einzel 29.06.2021 bis
29.06.2021
 
Dienstag 10:00 bis
12:00
Einzel 03.08.2021 bis
03.08.2021
 
Dienstag 10:00 bis
12:00
Einzel 14.09.2021 bis
14.09.2021
 




Kommentar:

Als online-Veranstaltung geplant. Nähere Informationen zu Veranstaltungszeiten in StudIP