Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

 
Vorlesungsverzeichnis    
 
Die Überschrift Juristische Fakultät aufklappen  Juristische Fakultät    
 
Die Überschrift Angebot für vorbereitende Leistungen aufklappen  Angebot für vorbereitende Leistungen    
   
SoSe 2021    430218     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/91123.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Deinert

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:00 bis
16:00
Vorbespr. 20.01.2021 bis
20.01.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

In dem Seminar geht es um aktuelle Entwicklungen des europäischen Arbeitsrechts und ihre Einflüsse auf das deutsche Arbeitsrecht.



Bemerkung :

Blockveranstaltung: 01.07. und 02.07.2021

Vorbesprechung: Eine Woche vorher wird ein Link zur Videokonferenz bekannt gegeben.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 7 - Arbeits- und Sozialordnung - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

 Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 20.01.2021 um 14:00 Uhr im per Videokonferenz

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    430550     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   45     Dozent:   Schumann

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
  Auditorium / 1.123 Seminarraum Römisches Recht

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 12:00 bis
14:00
mdl.Prf. 15.07.2021 bis
15.07.2021
  Auditorium / 1.123 Seminarraum Römisches Recht
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
18.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die für die Schwerpunktbereiche 3 und 8 konzipierte Veranstaltung behandelt die Schnittpunkte zwischen Medizin- und Familienrecht, insbesondere Fragen der Fortpflanzungsmedizin, der ärztlichen Behandlung Minderjähriger und betreuter Patienten. Dabei werden die einzelnen Themen unter Einbeziehung aktueller Reformdiskussionen, rechtsvergleichender Aspekte und der Rechtsprechung des EGMR kritisch reflektiert.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß  vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



Organisatorisches:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 8 - Medizinrecht
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG (nach Absprache mit der Dozentin)

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges





SoSe 2021    430623     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/sh/36310.htm Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Bueren

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 14:15 bis
16:00
Vorbespr. 09.02.2021 bis
09.02.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Seminar wird aktuelle Fragen des Gesellschaftsrechts und Kartellrechts behandeln. Die teilnehmenden Studierenden können eine Präferenz für eines dieser Rechtsgebiete angeben, die bei der Themenvergabe berücksichtigt wird.

Inhaltlich wird das Seminar - abhängig von der Zahl der Interessenten - insbesondere drei Themenfelder herausgreifen; auch hierzu kann eine Präferenz angegeben werden, deren Berücksichtigung abhängig von einer gleichmäßigen Verteilung der Wünsche ist:

Ausgehend vom europäischen Kartellrecht werden in immer mehr Bereichen des Wirtschaftsrechts Regelungen geschaffen, um Unternehmen mit Sanktionen belegen zu können. Auf diese Weise will man einem nach verbreiteter Ansicht bestehenden Ahndungsdefizit bei Fehlverhalten von Unternehmen begegnen. Diese Entwicklung ist nicht nur im deutschen Kartellrecht zu verzeichnen, das sich schrittweise mehr und mehr vom alten Rechtsträgerprinzip gelöst hat, sondern auch im Datenschutzrecht, im Kapitalmarktrecht und im geplanten Verbandssanktionengesetz. Im Seminar sollen neuere Aspekte dieser Entwicklung aufgearbeitet und den hierdurch aufgeworfenen Fragen und Problemen nachgegangen werden.

Eine weitere prägende Entwicklung des Wirtschaftsrechts besteht darin, Langfristigkeit und Nachhaltigkeit zu betonen. Dies betrifft sowohl jüngere Reformen des Aktienrechts (ARUG II, Reform des DCGK) und des Kapitalmarktrechts (Unternehmensberichterstattung) als auch das Kartellrecht. Im Seminar sollen ausgewählte Fragen aus diesem Bereich aufgegriffen und erörtert werden.

Daneben sind Themen im Zusammenhang mit der 10. GWB-Novelle möglich.

Ein dritter, aktuell besonders interessanter Bereich ist die Reform des Personengesellschaftsrechts. Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts vollzieht der Gesetzgeber die  grundlegende Neukonzeption des GbR-Rechts durch die Rechtsprechung im Gesetz nach. Zugleich werden weitere interessante Neuerungen eingeführt. Beides ist Gegenstand möglicher Seminararbeitsthemen.

 



Bemerkung :

Blockveranstaltung: In Präsenz oder als Videokonferenz - genaue Terminierung wird noch festgelegt

Bitte senden Sie für Ihre Anmeldung zur Vorbesprechung bis spätestens Dienstag, 2. Febr. 21 unter Angabe der Art der zu erbringenden Seminarleistung eine E-Mail an:

lehrstuhl.bueren@jura.uni-goettingen.de

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Teilnehmer. Bei mehr als 15 Interessenten erfolgt eine Auswahl anhand der bisherigen Noten im Jurastudium, Examensnähe, dem Besuch thematisch einschlägiger (Schwerpunktbereichs-)Vorlesungen sowie des Zeitpunkts der Anmeldung. Die mündliche Präsentation der Referate und eine mündliche Prüfung werden für alle Teilnehmer voraussichtlich am Ende des Semesters in Form eines Blockseminars stattfinden. Details zum Ablauf werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu gegebener Zeit per E-Mail mitgeteilt.

Auf das Merkblatt für die Anfertigung der Studien- bzw. Seminararbeit wird hingewiesen: http://www.uni-goettingen.de/de/formulare/36658.html.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 4 - Privates und Öffentliches Medienrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

 Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 09.02.2021 um 14:15 Uhr  als Videokonferenz

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431786     Seminar    3 SWS    https://www.uni-goettingen.de/de/631503.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Meinel

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 19:00 bis
20:00
Vorbespr. 21.01.2021 bis
21.01.2021
 
Donnerstag 15:00 bis
18:30
Einzel 06.05.2021 bis
06.05.2021
 
Donnerstag 15:00 bis
18:30
Einzel 27.05.2021 bis
27.05.2021
 
Donnerstag 15:00 bis
18:30
Einzel 17.06.2021 bis
17.06.2021
 
Freitag 15:00 bis
18:30
Einzel 18.06.2021 bis
18.06.2021
 
Samstag 09:00 bis
18:00
Einzel 19.06.2021 bis
19.06.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

In der Bundesrepublik gilt die Kontrolle demokratischer Entscheidungen durch das Bundesverfassungsgericht weithin als Selbstverständlichkeit. Die Rolle der Verfassungsgerichtsbarkeit als Bewahrerin der Integrität demokratischer Prozesse und als Hüterin von Minderheitenrechten ist weithin akzeptiert. In anderen Demokratien hingegen ist die Institution der Verfassungsgerichtsbarkeit in einer tiefen Krise (USA, Osteuropa) oder bildet sich gerade heraus (Großbritannien). Ziel des Seminars ist ein besseres Verständnis für Verfassungsgerichte als Kinder der Demokratie des 20. Jahrhunderts. Welche demokratietheoretischen Gründe gibt es für ihre Macht, Mehrheitsentscheidungen aufzuheben? Warum sind Verfassungsgerichte in unterschiedlichen Rechtskulturen in unterschiedlichem Maße akzeptiert? Welche unterschiedlichen Modelle von Verfassungsgerichten gibt es? Warum haben sich Verfassungsgerichte erst im 20. Jahrhundert herausgebildet? Und wie hat sich insbesondere das Bundesverfassungsgericht zu seiner heutigen Form entwickelt?

Definiert wird ein Kernbestand an grundlegenden Texten, die als gemeinsame Diskussionsbasis von allen Teilnehmer*innen über das Semester gelesen werden sollten.

Einstiegsliteratur: Jestaedt/Lepsius/Möllers/Schönberger, Das entgrenzte Gericht, 2011; Alec Stone Sweet, Constitutional Courts, in: Oxford Handbook of Comparative Constitutional Law, 2012.



Bemerkung :

Bitte melden Sie sich mit einer kurzen Interessensbekundung unter Angabe Ihres Schwerpunkts und Ihres Fachsemesters per E-Mail an staatsl@gwdg.de, Sie erhalten dann rechtzeitig die Zugangsdaten zur Vorbesprechung.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 21.01.2021 um 19:00 Uhr c.t. per Zoom

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431787     Proseminar    3 SWS    http://www.rechtsphilosophie.uni-goettingen.de/lehreDE.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Karageorgoudis

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 14:00 bis
16:00
Vorbespr. 22.01.2021 bis
22.01.2021
 
Montag 18:00 bis
20:00
Vorbespr. 22.03.2021 bis
22.03.2021
 
Montag 18:00 bis
19:30
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Veranstaltung bietet eine Einführung in die Theorie der Definition und Begriffsbildung aus der Sicht der modernen Logik und Wissenschaftstheorie unter Berücksichtigung linguistischer Aspekte und diskutiert die Rolle von Definitionen im Recht - d. h. in der Rechtswissenschaft, in der Rechtsanwendung und in der Gesetzgebung.



Bemerkung :

Eine Vorbesprechung für die vorbereitende Leistung findet am 22. Januar 2021 um 14 Uhr und am 22. März 2021 um 18 Uhr via BigBlueButton statt. Der Termin für die Themenausgabe wird frühzeitig bekannt gegeben. Die Veranstaltung ist auf 30 Teilnehmer begrenzt.

Eine Anmeldung ist ab der Vorbesprechung möglich. Bei Interesse richten Sie Ihre Anmeldung bitte per E-Mail unter Angabe von Name, Studiensemester und Matrikelnummer bis zum 29. März 2021 an rechtsph@gwdg.de (Frau Karzel).



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 22.01.2021 um 14:00 Uhr c.t. BigBlueButton

  • 22.03.2021 um 18:00 Uhr c.t. BigBlueButton

 

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431789     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/81600.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Goldhammer

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag 14:00 bis
16:00
Vorbespr. 26.03.2021 bis
26.03.2021
 
Montag 16:00 bis
18:00
Vorbespr. 12.04.2021 bis
12.04.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Im Sommersemester 2021 biete ich ein Seminar an zum Thema "Kritik des Eigentums - Lob des Eigentums". Das Eigentum und damit auch die Rechtfertigung ökonomischer Ungleichheit hat viele Philosophinnen und Philosophen bis in die Gegenwart inspiriert und herausgefordert. Manchen galt es als Ursache von Problemen, andere sahen darin die Lösung von Problemen. Seminarthemen können sich etwa damit befassen, wie aktuelle Fragen, z. B. im Blick auf Wohneigentum oder die digitale Eigentumsordnung, rechts- bzw. eigentumsphilosophisch beantwortet werden können. Weitere Themen können darin bestehen, ob und wie bestimmte Klassikerautoren oder Denkschulen heute noch Ertrag bringen. Eine weitere Themengruppe kann in der philosophischen Aufklärung bestimmter historischer/zeitgeschichtlicher Konflikte über Eigentum bestehen.



Bemerkung :

Blockveranstaltung am Ende des Semesters

Bei Interesse können Sie Ihre Seminar- oder Studienarbeit (Schwerpunktbereich 1: Historische und philosophische Grundlagen des Rechts) im Rahmen des Seminars anfertigen. Eine Vorbesprechung findet am 26. März 2021 um 14 Uhr und am 12. April 2021 um 16 Uhr via Zoom statt. Termine für die Themenausgabe können individuell vereinbart werden; spätester Abgabetermin ist jedenfalls Montag, der 5. Juli 2021. Das Blockseminar mit Vorträgen und Diskussionen findet gegen Ende der Vorlesungszeit statt.

Eine Anmeldung ist ab der Vorbesprechung möglich. Bei Interesse richten Sie Ihre Anmeldung bitte per E-Mail unter Angabe von Name, Studiensemester und Matrikelnummer bis zum 19. April 2021 an rechtsph@gwdg.de (Frau Karzel). Wenn möglich, geben Sie bitte ebenfalls an, ob Sie eine Seminar- oder Studienarbeit erstellen möchten. Über die Zuteilung entscheidet der Dozent.

 



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet


Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 26.03.2021 14:00 Uhr per Zoom

  • 12.04.2021 16:00 Uhr per Zoom

 Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431790     Seminar    3 SWS    https://uni-goettingen.de/de/577346.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Schwerdtfeger

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 18:00 bis
20:00
Vorbespr. 27.01.2021 bis
27.01.2021
 
Freitag 09:00 bis
18:00
Einzel 25.06.2021 bis
25.06.2021
 
Freitag 09:00 bis
18:00
Einzel 02.07.2021 bis
02.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Im Mittelpunkt des Seminars steht zum einen die Frage, welchen rechtlichen Herausforderungen die Realisierung von Klimaschutzmaßnahmen begegnet. Zum anderen wird näher beleuchtet, wie sich Klimaschutzmaßnahmen rechtlich durchsetzen oder auch gegenüber Hoheitsträgern erstreiten lassen. Eine wichtige Rolle spielen hierbei sogenannte Klimaklagen, die in den letzten Jahren weltweit deutlich zugenommen haben und eine große Vielfalt an Kläger*innen bzw. Beschwerdeführer*innen, angerufenen Gerichten und Gremien, Begründungsmustern und Zielen aufweisen. Die einzelnen Verfahren werfen teilweise parallele Fragen etwa zur Rolle von Gerichten beim Klimaschutz und der Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Kausalitäten in Gerichtsverfahren sowie verfahrensspezifische Fragen zu ihrer Zulässigkeit oder den Begründungsansätzen auf. Vor diesem Hintergrund bieten sich sowohl Querschnittsthemen als auch Analysen einzelner Verfahren auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene als mögliche Seminarthemen an. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer*innen der Schwerpunktbereiche 5 und 9.

Das Seminar profitiert von einer Anbindung an das gleichnamige, von Frau Prof. Dr. Schwerdtfeger geleitete Drittmittelprojekt. Nähere Informationen hierzu unter: https://www.uni-goettingen.de/de/ocf-projekt/628837.html. Angedacht ist u.a. eine gemeinsame Veranstaltung mit Wissenschaftler*innen anderer Disziplinen und Praktiker*innen.



Bemerkung :

Blockveranstaltung: Voraussichtlich im Juni 2021



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG


Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 27.01.2021 um 18:00 Uhr c.t. Zoom (Anmeldedaten bitte rechtzeitig vorab im Sekretariat anfragen: lehrstuhl.schwerdtfeger@jura.uni-goettingen.de)


 Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431792     Seminar    3 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Rusteberg

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
Vorbespr. 03.02.2021 bis
03.02.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Sicherheitsrecht hat sich in den letzten Jahren zunehmend als eigenständiges Rechtsgebiet etabliert. Als Querschnittsmaterie setzt es sich zusammen aus Teilen des Polizeirechts, des Besonderen Ordnungsrechts, des Rechts der Nachrichtendienste sowie des Straf- und Strafprozessrechts, soweit diese auf die Abwehr terroristischer und extremistischer Bedrohungen gerichtet sind. Hinzu kommen die einschlägigen Teile des Verfassungs- sowie des europäischen und internationalen Rechts.

Das Seminar dient dazu, sich mit verschiedenen Aspekten des Sicherheitsrechts vertieft auseinanderzusetzen. Schwerpunkte werden u.a. organisationsrechtliche Fragestellungen sowie die verschiedenen Befugnisse der Sicherheitsbehörden zur Erhebung, Verarbeitung und Übermittlung von Daten bilden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Zusammenwirken der verschiedenen Akteure und dem Ineinandergreifen der einzelnen Teilrechtsgebiete. Die Themen werden in erster Linie aus dem Verwaltungs- und Verfassungsrecht stammen. Einzelne Themen können aber auch das Europarecht sowie das Straf- oder Strafprozessrecht betreffen.

Eine Einführung in das Sicherheitsrecht bietet die in diesem Wintersemester von mir veranstaltete Vorlesung "Sicherheitsrecht".



Bemerkung :

Blockveranstaltung: 08./09. Juli 2021

Die Vorbesprechung wird online über "Zoom" stattfinden. Interessierte können sich ab sofort per Mail beim Lehrstuhl (ls.heinig@jura.uni-goettingen.de) für die Vorbesprechung anmelden. Vor Beginn werden wir Ihnen dann eine Mail mit den für die Teilnahme an der Online-Besprechung notwendigen Anmeldeinformationen zukommen lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Zahl geeigneter Themen aus den einzelnen SPB ebenso begrenzt ist, wie die Zahl der Teilnehmenden insgesamt.

Es sind momentan zwei Ausgabetermine für die Seminarthemen vorgesehen, einer am Beginn der Semesterferien und einer Anfang Mai. Die genauen Termine werden im Anschluss an die Vorbesprechung festgelegt und bekannt gegeben werden.

Ihre Vorträge werden die Teilnehmenden in einer gegen Ende des Semesters stattfindenden Blockveranstaltung halten.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 4 - Privates und öffentliches Medienrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften- zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 03.02.2021 um 10:00 Uhr c.t.  online

 
Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    430121     Kolloquium    1 SWS    https://uni-goettingen.de/de/108557.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Zugeordnete Lehrpersonen:   Schorkopf ,   Heinig ,   Meinel

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag   Abg. HA/Kl n. Termin 13.07.2021 bis
13.07.2021
 



Kommentar:

Im Sommersemester 2021 bieten wir erneut ein Kolloquium an - auch dieses Mal (leider)
wieder als virtuelle Debatte. Wir lesen und diskutieren den Essay von Alexander Bogner, Die
Epistemisierung des Politischen, einen Abschnitt des Klassikers von Hannah Arendt, Elemente
und Ursprünge totaler Herrschaft, sowie einen druckfrischen Aufsatz aus Göttingen, Das
BVerfG in der Ära der Großen Koalition.
Das Kolloquium richtet sich an Studierende ab dem ersten Semester und den wissenschaftlichen
Nachwuchs. Die Lektüre der Texte ist Teilnahmevoraussetzung. Wir bitten um Anmeldung
durch kurze Email an die unten genannte Adresse.


Das Kolloquium findet statt am

o Dienstag, 18. Mai 2021, 18.oo Uhr
Alexander Bogner, Epistemisierung des Politischen, 2021

o Dienstag, 15. Juni 2021, 18.oo Uhr
Hannah Arendt, Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, 1951, TB-Ausgabe, 11.
Aufl. 2011, Kapitel 9, S. 559-626

o Dienstag, 6. Juli 2021, 18.oo Uhr
Florian Meinel, Das Bundesverfassungsgericht in der Ära der Großen Koalition, Der
Staat 2021, Heft 1, S. 37-91.

Anmeldungen werden erbeten an Frau Birgit Schauerte, europa@gwdg.de.Einzelheiten zur
technischen Umsetzung werden den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.



Bemerkung :

Zur besseren Organisation der Veranstaltung bitten wir um kurze vorherige Nachricht, dass Sie teilnehmen möchten an: ls.heinig@jura.uni-goettingen.de



Organisatorisches:

 Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:




SoSe 2021    431339     Seminar    3 SWS    https://www.department-ambos.uni-goettingen.de/index.php/lehre/law-clinic Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   König

Termin

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Es handelt sich um den dritten Teil der Law Clinic Strafprozess.

Die Studierenden werden in Gruppen von drei bis vier Personen den Anwälten zugeteilt. Diese werden dann an der Bearbeitung eines Falles bzw. an mehreren Fällen mitwirken. Das kann geschehen durch Recherchen zu einzelnen rechtlichen oder tatsächlichen Fragen. Hierbei kommen auch Fragestellungen in Betracht, bei denen die Studierenden Anträge auf Hinzuziehung von Sachverständigen zu medizinischen, psychologischen o. ä. Fragen vorbereiten oder die Notwendigkeit/Möglichkeit solcher Anträge prüfen. Die Studierenden können auch, wenn in der Zeit ihrer Mitwirkung im Anwaltsbüro eine längere Hauptverhandlung stattfindet, den Anwalt, dem sie zugeteilt sind, begleiten und dann später zu einzelnen Problemen, die sich im Laufe der Hauptverhandlung gestellt haben, schriftliche Darstellungen verfassen. Diese schriftlichen Ausarbeitungen sollen unabhängig von der später zu erstellenden schriftlichen Prüfungsleistung (s.u.) sein, können diese aber vorbereiten. Die Tätigkeit bei dem Anwalt sollte mindestens vier und höchstens sechs Wochen umfassen und muss am Stück erfolgen. Am Ende sollte der betreuende Anwalt in Abstimmung mit dem Studierenden das Thema benennen, die das zum Gegenstand der dann zu verfassenden vorbereitenden Seminararbeit gemacht werden soll.

Die Themenausgabe für die vorbereitende Seminararbeit erfolgt durch das Lehrstuhlsekretariat von Professor Ambos. Vor der offiziellen Themenausgabe müssen sich die Studierenden bei Flexnow- anmelden. Mit Ausgabe der Themen beginnt die sechswöchige Bearbeitungszeit. Studierende können mit mehreren zusammen das gleiche Thema oder sich jeweils überschneidende Themen bearbeiten. Entscheidend ist, dass die Ausarbeitungen unabhängig voneinander, mit eigenständigem Inhalt erfolgen. Im Juli /August 2021 findet das zweitägige Blockseminar statt, in dem die verschiedenen Gruppen ihre Arbeiten vorstellen. Neben der schriftlichen Ausarbeitung müssen die Studierenden noch einen mündlichen Vortrag anbieten in einer Gruppenpräsentation.



Bemerkung :

Blockveranstaltung: Termin wird noch bekannt gegeben.

Die Plätze stehen ausschließlich den Teilnehmern der Law Clinic Strafprozess zur Verfügung.

Eine Anmeldung zur Vorbesprechung ist nicht notwendig.

Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich.




Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier

 



SoSe 2021    431376     Kolloquium    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Lerch

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
18:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   Abg. HA/Kl n. Termin 16.07.2021 bis
16.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Der Blick der kontinentalen Juristen auf das Common Law hat sich in den letzten Jahrzehnten mehrfach gewandelt. Nachdem man traditionell die grundlegenden Gegensätze betont und in der "gänzlichen Andersartigkeit des englischen Rechts" ein unüberwindliches Hindernis für eine Annäherung gesehen hatte, schienen europäische Integration und zunehmende europäische Rechtsvereinheitlichung zwischenzeitlich zu einer Konvergenz der Rechtssysteme zu führen. Mit dem Brexit ist nun alles wieder offen. Dies erlaubt es uns, die Gemeinsamkeiten und Gegensätze zwischen dem Common Law und dem kontinentalen Recht einer kritischen Prüfung zu unterziehen und die historischen Grundlagen der Institutionen, des Verfahrens und des Rechtsdenkens der beiden Rechtsordnungen zu analysieren.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Bemerkung :

Das Kolloquium richtet sich an Studierende der Schwerpunktbereiche 1 (Historische und philosophische Grundlagen des Rechts) und 3 (Deutsche und europäische Zivilrechtspflege). Die Veranstaltung wird im digitalen Lehrformat als Videokonferenz abgehalten und findet jeweils am Dienstag von 16-18 Uhr in wöchentlichem Turnus statt; genauere Informationen gehen den Teilnehmern per Mail über StudIP zu.




Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunktbereich

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungenzwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Wochevor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.





Organisatorisches:

Für den Studiengang Rechtswissenschaft mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges




SoSe 2021    430503     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/96842.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Krause

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 12:00 bis
14:00
Vorbespr. 03.02.2021 bis
03.02.2021
 
Mittwoch 12:00 bis
14:00
Vorbespr. 14.04.2021 bis
14.04.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Privatautonomie als Grundsatz der Selbstgestaltung der Rechtsverhältnisse nach dem eigenen Willen umfasst als zentrales Element die Vertragsfreiheit, die nicht zuletzt auch verfassungsrechtlich und europarechtlich gewährleistet ist. Indes schrieb schon Otto von Gierke: "Schrankenlose Vertragsfreiheit zerstört sich selbst. Eine furchtbare Waffe in der Hand des Starken, ein stumpfes Werkzeug in der Hand des Schwachen, wird sie zum Mittel der Unterdrückung des Einen durch den Anderen, der schonungslosen Ausbeutung geistiger und wirtschaftlicher Übermacht." In diesem Sinne werden der individuellen Privatautonomie in Gestalt der Vertragsfreiheit im Arbeitsrecht seit jeher verbreitet Funktionsdefizite attestiert. Vor diesem Hintergrund soll sich das Seminar den verschiedenen Facetten der Bedeutung der individuellen Vertragsfreiheit im Arbeitsrecht zuwenden. Dabei geht es zunächst um grundsätzliche und konzeptionelle Fragen, also etwa um die prinzipielle verfassungsrechtliche und/oder europarechtliche Verankerung der Vertragsfreiheit einschließlich ihrer Grenzen sowie gegebenenfalls um die privatrechtstheoretische oder auch institutionenökonomische Begründung von Vertragsfreiheit einerseits und Vertragskontrolle andererseits, sodann auf der operativen Ebene aber vor allem um die Kontrolle vorformulierter Arbeitsvertragsbedingungen mit ihren vielfältigen Anwendungsfällen (etwa Widerrufsvorbehalte, Ermessensleistungen und Rückzahlungsklauseln), wobei unter Umständen auch ein vergleichender Blick auf die Vertragskontrolle im Verbraucherschutzrecht geworfen werden soll, um die Bedeutung dieser Entwicklungen für das Arbeitsrecht auszuloten. Bei entsprechender Nachfrage nach Seminarplätzen werden gegebenenfalls auch Fragen der staatlichen Vorgaben für Entgelte an beiden Enden der Skala (Mindestlohn einerseits sowie Höchstvergütungen für Beschäftigte im Bereich der Finanzwirtschaft andererseits) aufgeworfen.



Bemerkung :

Blockveranstaltung:  7./8./9. Juli 2021

Umfassende Hinweise im Ablaufplan (auf Lehrstuhlhomepage unter "Aktuelles" abrufbar). Begrenzung auf 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 7 - Arbeits- und Sozialordnung - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Es wird um eine Mitteilung an den Lehrstuhl per Mail gebeten, ob der erste oder der zweite Ausgabetermin gewünscht wird, weil dies in Flexnow offenbar nicht (mehr) vermerkt wird und deshalb nicht erkennbar ist. Das Seminar ist auf 20 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer begrenzt. Weitere Einzelheiten zur Anmeldung und zum Ablauf des Seminars im Ablaufplan (auf der Lehrstuhlhomepage abrufbar).


Vorbesprechung:

  • 03.02.2021, 12:00 Uhr per Zoom
  • 14.04.2021, 12:00 Uhr per Zoom

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    431386     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   150     Dozent:   Linder

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 08:30 bis
10:00
wöch. 15.04.2021 bis
15.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Donnerstag 08:30 bis
10:00
mdl.Prf. f. ERASMUS 15.07.2021 bis
15.07.2021
 
Montag 08:00 bis
10:30
Klausur 19.07.2021 bis
19.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 25.10.2021 bis
25.10.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Vorlesung gibt einen Überblick über das Recht der Römischen Antike von den frühesten Anfängen bis zum Gesetzgebungswerk Justinians im 6. Jahrhundert. Sie ist nach Sachthemen gegliedert, denen je eine Stunde gewidmet ist: Wie sah die römische familia aus, welche rechtlichen Fragen waren für sie von Bedeutung? Welche Rolle spielten die Sklaven, welchem Recht unterstanden sie? Was kann man sich unter römischem "Wirtschaftsrecht" vorstellen? Wie stand es mit Kriminalität und Strafrecht? Gab es eine römische "Verfassung"? Wer waren die Akteure des römischen Rechts? Diese und weitere Fragen werden anhand ausgewählter Rechtsfälle besprochen. Rekonstruiert wird das Bild einer Gesellschaft, die wie keine andere auf die organisatorische und symbolische Kraft von Recht setzte. In der Auseinandersetzung mit der historischen Rechtsordnung Roms werden wir uns folgenden Fragen zuwenden: In welchen Punkten stehen wir in der römischen Rechtstradition? Wie hat das römische Recht unsere Vorstellungen von Recht geprägt? Wo und warum gibt es Abweichungen?

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Semesterabschlussklausur (2 SWS)
  • Hausarbeit (Ferienhausarbeit in den anschließenden Semesterferien

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen
zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche
vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung
kann nicht berücksichtigt werden.
 



Organisatorisches:
  • Pflichtfachveranstaltung (§ 4 I Nr. 1a NJAG - Grundlagenschein)
  • Zwischenprüfungsveranstaltung (§ 4 I Nr. 1b NJAG)
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges





Zielgruppe:

 



SoSe 2021    431489     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/33188.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Münch

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 16:00 bis
18:00
Vorbespr. 12.01.2021 bis
12.01.2021
 
Donnerstag 13:00 bis
18:00
Einzel 08.07.2021 bis
08.07.2021
 
Donnerstag 13:30 bis
19:00
Einzel 08.07.2021 bis
08.07.2021
 
Donnerstag 13:30 bis
19:00
Einzel 08.07.2021 bis
08.07.2021
 
Freitag 08:30 bis
13:30
Einzel 09.07.2021 bis
09.07.2021
 
Freitag 08:30 bis
13:30
Einzel 09.07.2021 bis
09.07.2021
 
Freitag 08:30 bis
13:30
Einzel 09.07.2021 bis
09.07.2021
 
    Verfügungs / VG 2.104

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Ziel des Seminars ist es, aktuellen Entwicklungen der Gesetzgebung, neuen Rechtsprechungstendenzen und hochinteressanten wissenschaftlichen Fragestellungen auf dem gesamten Gebiet des Zivilprozessrechts nachzugehen. Das Stoffgebiet wird dabei bewusst recht weit verstanden: es umfasst sowohl entsprechende Sachprobleme aus dem traditionellen Erkenntnisverfahren (z. B. Möglichkeit digitaler Verhandlung; Strukturierung des Verfahrensgangs; Beschleunigtes Online-Verfahren [sog. BOV] etc.) wie auch den Vollstreckungsverfahren, d.h. Einzelvollstreckung, Liquidationsverfahren, Sanierungsverfahren (z.B. Problematik des präventiven EU-Restrukturierungsrahmens). Auch rechtsvergleichende und rechtsgeschichtliche Fragestellungen können integriert werden. Vorausgesetzt werden prozessrechtliche Grundkenntnisse im Themenfeld der Bearbeitung (Pflichtveranstaltungen ZPR I und/oder ZPR II bzw. Schwerpunktangebot InsR).



Bemerkung :

Blockveranstaltung: Ende des Semesters

  • Anmeldung zur Seminarvorbesprechung bitte bis spätestens Montag, 11.01.2021, 12:00 Uhr, an die E-Mail-Adresse: jmuench@gwdg.de
    Spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden. Am Dienstag, 12.01.2021, erhalten Sie den Zugangslink für die gleichtägige Videokonferenz.


Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG


Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog. 

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 12.01.2021 um 16:00 Uhr online via ZOOM   

Themenausgabe und Seminartermine:

Weitere Informationen finden Sie hier




SoSe 2021    431737     Kolloquium    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Lerch

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 16:00 bis
18:00
wöch. 14.04.2021 bis
14.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 14.07.2021 bis
14.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Bild vom Mittelalter wechselt zwischen Verklärung und Verdammung: zwischen der Welt der Ritter, Minnesänger und Turniere einerseits und der Zeit des Aberglaubens, der Hungersnöte und Scheiterhaufen andererseits. Game of Thrones gibt vor, uns die Realität des Mittelalters zu zeigen - in Ultra HD. Königsmorde, Intrigen und Fehden gab es im Mittelalter in der Tat mehr als genug; im Kolloquium wollen wir aufzeigen, "wie es eigentlich gewesen" ist.
Literatur: Gerd Althoff, Spielregeln der Politik im Mittelalter; Norman Cantor, Inventing the Middle Ages; Ian Mortimer, Medieval Intrigue
Das Kolloquium findet voraussichtlich als digitale Lehrveranstaltung wöchentlich Mittwochs von 16-18 Uhr statt.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



Organisatorisches:

Für den Studiengang Rechtswissenschaft mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung § 4a Abs. 3 S.1 NJAG

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges.

Es besteht die Möglichkeit zur Anfertigung einer vorbereitenden Seminararbeit über eine ausgewählte höchstrichterliche Entscheidung (BGHZ oder RGZ). In der zweiten Semesterhälfte werden die Arbeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kolloquium vorgestellt und diskutiert.  Eine Liste mit den Entscheidungen wird den Teilnehmenden zu Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2016 zur Verfügung gestellt ebenso methodische Hilfestellungen zur Anfertigung einer Entscheidungsanalyse. Bei Interesse können Sie sich ab sofort unverbindlich zur Veranstaltung anmelden. Dazu schreiben Sie bitte eine Mail an roemrecht@jura.uni-goettingen.de.

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich



SoSe 2021    430157     Proseminar    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Lipp

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 12:00 bis
14:00
Vorbespr. 13.04.2021 bis
13.04.2021
 
Dienstag 12:00 bis
14:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Proseminar wird den Einfluss der Europäischen Menschenrechtskonvention auf das Familienrecht der Mitgliedstaaten anhand wichtiger Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte behandeln.

Das Proseminar richtet sich an alle Interessierten, die eine vorbereitende Leistung anfertigen möchten und an alle Studierenden in BA-/MA-/LLM-Studiengängen.

Hinweis: Der Termin zur Vorbesprechung und zur Themenverteilung findet am 13.04.2021 um 12 Uhr statt. Die Teilnahme an diesem Termin ist für alle Teilnehmer verpflichtend.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie Modulkatalog.



Bemerkung :

Blockveranstaltung: Voraussichtlich gegen Ende der Vorlesungszeit SoSe 2021 (vorläufig)


Zoom: Thema: Proseminar Europäisches Familienrecht SoSe 2021

Zoom-Meeting beitreten

https://uni-goettingen.zoom.us/j/99989048519?pwd=UGR4Z2drd3BMMjB4Z2dYU2lYZVdGQT09

Meeting-ID: 999 8904 8519

Passwort: 945966



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Hausarbeit und mündlicher Vortrag als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt. Wann die Sitzungen des Proseminars stattfinden werden, wird den Interessenten nach verbindlicher Anmeldung per E-Mail bekannt gegeben.

     

Für BA-/MA-Studiengänge: mündliche Prüfung

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.




Organisatorisches:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet


Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

Vorbesprechung: 13.04.2021, 12:00 Uhr c.t.




Literatur:

Weitere Informationen zur Veranstaltung werden über Stud.IP bereitgestellt.



SoSe 2021    430054     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/484787.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Mann

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 14:00 bis
16:00
Vorbespr. 27.01.2021 bis
27.01.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer sollen sich in Ihren Referaten mit speziellen Fragen des Hochschulrechts auseinandersetzen. Das Themenspektrum reicht von allgemeinen Maßgaben des Verfassungsrechts - z.B. Forschungsfreiheit, Lehrfreiheit, Selbstverwaltung der Hochschulen - über Themen der Hochschulorganisation - z.B. Stiftungsuniversität, Professoren-Präponderanz in der Gruppenuniversität, Stellung der Dekanin -  bis zu speziellen Fragen aus einzelnen Teilbereichen des Hochschulrecht - z.B. Akkreditierung, Hochschulerfindungsrecht, Entziehung von Doktorgraden, Rechtsnatur der Berufungsvereinbarung usw.  



Bemerkung :

Blockveranstaltung

Die Vorbesprechung findet als zoom-Konferenz statt. Die Teilnahme ist über den Link
https://uni-goettingen.zoom.us/j/97624433897?pwd=ZXViOVpCOStSa0FnZDQxQlk2MGM2QT09 möglich.

Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 15 Teilnehmer begrenzt. Bei zu großer Interessentenzahl werden die Plätze ausgelost.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!


Vorbesprechung:

  • 27.01.2021 um 14:00 Uhr online

 

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    430230     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/vorlesungen--seminare/308313.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Spindler

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Mittwoch 10:00 bis
12:00
Vorbespr. 03.02.2021 bis
03.02.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Kapitalgesellschaftliche und kapitalmarktrechtliche Probleme.

Urheberrechtliche Fragen mit besonderem Bezug zum Internet, ggf. auch Datenschutz und andere Internet- bzw. neue Technologien verwandte Probleme



Bemerkung :

Blockveranstaltung: Turnus I: 21.04.2021/Turnus II: 14.07.2021, sofern möglich in unserer Bibliothek (Juridicum 0.177).

  • Anmeldung nur nach vorherigem Besuch der Vorbesprechung - > Teilnahmevoraussetzung
  • Das Seminar steht nur subsidiär (also bei genügend Teilnehmerplätzen) für Bachelor- und Masterstudiengängen zur Verfügung
  • nur Studenten des Juristischen Schwerpunktbereiches
  • maximal 10 Kandidaten pro SPB

Die Vorbesprechung findet am 03.02.2021 um 10:00 Uhr statt. Sollten Sie teilnehmen wollen, treten Sie bitte in StudIP der Studiengruppe "Seminarvorbesprechung Sommersemester 2021 Prof. Spindler" bei. In der Beschreibung der Gruppe finden Sie den Link zur digitalen Vorbesprechung.

Turnus I: Ausgabetermin: 10.02.2021 - Besprechungstermin: 17.02.2021 - Abgabetermin: 24.03.2021 - Vortragstermin: 21.04.2021
Turnus II: Ausgabetermin: 05.05.2021 - Besprechungstermin: 12.05.2021 - Abgabetermin: 16.06.2021 - Vortragstermin: 14.07.2021



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 4 - Privates und Öffentliches Medienrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

 Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog. 

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

Vorbesprechung:

  • 03.02.2021 um 10:00 Uhr s.t. online.

    Die Vorbesprechung findet am 03.02.2021 um 10:00 Uhr statt. Sollten Sie teilnehmen wollen, treten Sie bitte in StudIP der Studiengruppe "Seminarvorbesprechung Sommersemester 2021 Prof. Spindler" bei. In der Beschreibung der Gruppe finden Sie den Link zur digitalen Vorbesprechung.

Themenausgabe und Seminartermine:

  • weitere Informationen finden Sie hier


SoSe 2021    430016     Kolloquium    2 SWS    http://www.rechtsphilosophie.uni-goettingen.de/LehreProfvonderPfordten.html Fakultät Juristische Fakultät Leitung Philosophisches Seminar Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Goldhammer

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Dienstag 18:00 bis
20:00
wöch. 13.04.2021 bis
13.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag   Abgabe Hausarbeit 12.07.2021 bis
12.07.2021
 
Montag 14:00 bis
16:00
Klausur 26.07.2021 bis
26.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Kolloquium dient der Lektüre und Diskussion aktueller Fragen der Rechts- und Sozialphilosophie.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Voraussetzungen:

Weitere Voraussetzung sind sehr gute Englischkenntnisse.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



Organisatorisches:

Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts

  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG


Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach
Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



Für die Modulprüfungen der Studiengänge BA Philosophie und BA WuN nicht anrechenbar.



Zielgruppe:

Das Kolloquium wendet sich nur an Studierende in den Examenssemestern und Doktoranden.



Literatur:
Literatur wird in der Veranstaltung bzw. auf der Homepage des Lehrstuhls bekannt gegeben.


SoSe 2021    430931     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Leitung Philosophisches Seminar Teilnehmer/-in:   85     Dozent:   Gisbertz-Astolfi

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Montag 12:00 bis
14:00
wöch. 12.04.2021 bis
12.07.2021
 

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Freitag   schriftliche Prüfung 16.07.2021 bis
16.07.2021
 
Montag 12:00 bis
14:30
Klausur 19.07.2021 bis
19.07.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 25.10.2021 bis
25.10.2021
 
Montag   Abgabe Hausarbeit 25.10.2021 bis
25.10.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Die Vorlesung setzt keine Vorkenntnisse voraus und wendet sich an Studierende in allen Semestern.
Folgende Autoren werden unter anderem behandelt: Platon, Thomas v. Aquin, Aristoteles, Hobbes, Pufendorf, Locke, Rousseau, Kant, Hegel, Rawls.

Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



Leistungsnachweis:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Klausur nicht als Zwischenprüfungsleistung
  • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt
  • Hausarbeit als Zwischenprüfungsleistung

"Hinweis zur korrekten Anmeldung der Klausur im Rahmen eines der philosophischen Module B.Phi.06, B.Phi.07 oder B.Phi.16 und B.Phi.17:

Die Vorlesung kann im Rahmen der genannten Module als Lehrveranstaltung mit kleiner Leistung besucht werden oder als Lehrveranstaltung mit Modulprüfung.

Für Studierende, die die Vorlesung nur als Lehrveranstaltung mit einer kleinen Leistung besuchen wollen, ist die abschließende Klausur als ernsthafter Versuch die Prüfungsform. Die Leistung wird dann unbenotet als "bestanden" oder "nicht bestanden" in FlexNow verbucht. Die unbenotete Klausur muss über: B.Phi.06.1, B.Phi.07.1oder B.Phi.16.1, B.Phi.17.3 angemeldet werden.

Studierende, die die Klausur im Rahmen der genannten Module hingegen als benotete Modulprüfung mitschreiben möchten, melden sich über: B.Phi.06.2-K, B.Phi.07.2-K oder B.Phi.17.2-K an. In diesem Fall wird die Prüfung mit Note in FlexNow verbucht.

Nach dem Beginn der Klausur ist eine Umbuchung von der benoteten Modulprüfung zur unbenoteten kleinen Leistung nicht mehr möglich!"


Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung

  • Pflichtfachveranstaltung (§ 4 I Nr. 1a NJAG - Grundlagenschein)
  • Zwischenprüfungsveranstaltung (§ 4 I Nr. 1b NJAG); Nur die Hausarbeit!!!
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges





Literatur:

Literatur wird in der Veranstaltung bzw. auf der Homepage des Lehrstuhls bekannt gegeben



SoSe 2021    431793     Seminar    3 SWS    http://www.deutsche-rechtsgeschichte.uni-goettingen.de Institut Institut für Grundlagen des Rechts Lehrstuhl Professur für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht (Schumann) Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Schumann

Termine

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
keine Angabe 09:00 bis
18:00
Block 21.07.2021 bis
23.07.2021
  Auditorium / AUDI 11

Prüfungstermine:

Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
04.07.2021
 



Kommentar:

Inhaltliche Beschreibung:

Das Seminar beschäftigt sich mit rechtlichen Aspekten von Geschlechtlichkeit und Alter in der Zeitspanne vom Mittelalter bis zur Zeitgeschichte. Juristische Differenzierungen zwischen den Geschlechtern wurden im Laufe der Geschichte auf vermeintlich oder tatsächlich bestehende Unterschiede von Männern und Frauen sowie auf die erhöhte Schutzbedürftigkeit von Frauen zurückgeführt. Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Rechtsbereichen soll das Seminar die Dimension dieser Ungleichheit aufzeigen und die vorgenommenen Unterscheidungen historisch-kritisch analysieren. Neben dem Geschlecht war und ist eine weitere personenbezogene Eigenschaft, nämlich das Alter, Anknüpfungspunkt für rechtliche Differenzierungen (hierfür werden ebenfalls Schutzgründe genannt). Auch hinsichtlich dieser Eigenschaft sollen Entwicklungslinien aufgezeigt und gegebenenfalls zu heutigen rechtlichen Lösungen in Bezug gesetzt werden.



Bemerkung :

Blockseminar: Am Ende der Vorlesungszeit.

Die Vorbesprechung und erste Themenvergabe findet voraussichtlich Ende Februar 2021 statt (die zweite Themenvergabe wird nach Abstimmung mit den Teilnehmenden voraussichtlich zu Beginn des Sommersemesters und eine dritte Vergabe Anfang Mai 2021 stattfinden).

Eine Anmeldung ist bis zum 26. Januar 2021 per E-Mail an den Lehrstuhl möglich (lehrstuhl.schumann@jura.uni-goettingen.de). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung den gewünschten Ausgabezeitraum, den (geplanten) SPB, die zu erbringende Leistung sowie Ihre Vorkenntnisse (bislang besuchte einschlägige Vorlesungen und Veranstaltungen aus dem SPB) an. Unvollständige Anmeldungen werden nicht berücksichtigt. Ein Nachweis über die bislang erbrachten Leistungen im Studium ist einzureichen.   

Das Seminar findet als Blockveranstaltung am Ende der Vorlesungszeit statt und richtet sich an Studierende ab dem 2. Fachsemester. Im Rahmen des Seminars können vorbereitende Leistungen, Seminararbeiten und Studienarbeiten geschrieben werden.



Organisatorisches:

Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
  • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
  • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

 Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

  • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
  • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

Prüfungsanmeldung:

  • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
  • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

 

Vorbesprechung:

    • Die Vorbesprechung und erste Themenvergabe findet voraussichtlich Ende Februar 2021 statt

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier

     



    SoSe 2021    430085     Vorlesung    2 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/430923.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Lippold

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag 14:00 bis
    16:00
    Einzel 12.02.2021 bis
    12.02.2021
     
    Mittwoch 16:00 bis
    18:00
    wöch. 14.04.2021 bis
    14.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 16:00 bis
    18:00
    mdl.Prf. 12.07.2021 bis
    12.07.2021
     
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Bemerkung :

    "Studierende, die eine vorbereitende Leistung oder einen Sprachenschein erwerben wollen, können an einer Vorbesprechung auf Zoom (https://uni-goettingen.zoom.us/j/91605787340?pwd=K2R5RTNJMDZRTmhMOStBVTRremFtUT09) am Freitag den 12. Februar 2021 um 14 Uhr teilnehmen. Ein zweiter Vorbesprechungstermin wird in der ersten Vorlesungseinheit vereinbart werden.

    Studierende werden gebeten, sich per Email an das Sekretariat (intlaw@gwdg.de) für die Vorbesprechung anzumelden."



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt
    • Fremdsprachenschein nach Absprache mit dem Dozenten in den ersten beiden Vorlesungswochen

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß  vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.

     



    Organisatorisches:

    Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches Öffentliches Recht
    • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung iSd § 4 Abs. 1 Nr.1d NJAG.
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges




    Literatur:

    Koskenniemi (ed.), Fragmentation of International Law, Report of the Study Group of the International Law Commission, UN Doc. A/CN.4/L. 682 (2006) (excerpt); Simma/Pulkowski, Of Planets and the Universe: Self-Contained Regimes in International Law, EJIL 17 (2006) 483-529; Michaels/Pauwelyn, Conflict of Norms or Conflict of Laws?: Different Techniques in the Fragmentation of Public International Law, in Multi-Sourced Equivalent Norms in International Law (Broude/Shany eds., 2011), 19-44.



    SoSe 2021    430150     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   230     Dozent:   Goldhammer

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 16:00 bis
    18:00
    wöch. 13.04.2021 bis
    13.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 16:00 bis
    18:00
    mdl.Prf. f. ERASMUS 13.07.2021 bis
    13.07.2021
     
    Dienstag 14:00 bis
    16:30
    Klausur 20.07.2021 bis
    20.07.2021
     
    Montag   Abgabe Hausarbeit 25.10.2021 bis
    25.10.2021
    von der Pfordten



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Die Ausbildung des modernen Verfassungsdenkens in den USA und Frankreich; der deutsche Frühkonstitutionalismus; die Paulskirchenverfassung 1848/1849 und ihr Scheitern; Spätkonstitutionalismus und Reichsgründung in Deutschland; die Weimarer Reichsverfassung; nationalsozialistisches Staatsrecht; die Entstehung des Grundgesetzes; Verfassungsgeschichte der frühen Bundesrepublik; Verfassungsrecht der DDR.

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Semesterabschlussklausur
    • Hausarbeit (Ferienhausarbeit in den anschließenden Semesterferien)

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen
    zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche
    vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



    Organisatorisches:

    Für den Studiengang Rechtswissenschaft mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Pflichtfachveranstaltung (§ 4 I Nr. 1a NJAG - Grundlagenschein)
    • Zwischenprüfungsveranstaltung (§ 4 I Nr. 1b NJAG)
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



    Literatur:

    Frotscher/Pieroth, Verfassungsgeschichte, 8. Aufl. 2009



    SoSe 2021    431798     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/438318.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Geneuss

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 10:00 bis
    12:00
    Vorbespr. 08.02.2021 bis
    08.02.2021
     
    Mittwoch 09:00 bis
    18:00
    Einzel 14.07.2021 bis
    14.07.2021
      Verfügungs / VG 4.102
    Donnerstag 09:00 bis
    18:00
    Einzel 15.07.2021 bis
    15.07.2021
      Verfügungs / VG 4.102
    Freitag 09:00 bis
    18:00
    Einzel 16.07.2021 bis
    16.07.2021
      Verfügungs / VG 2.104

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    In dem Seminar werden aktuelle Fragen des Sexualstrafrechts diskutiert. Im Fokus steht dabei

    -§ 177 StGB ("Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung"), die zentrale Norm des im November 2016 reformierten Sexualstrafrechts,

    -der von einer intensiven Diskussion begleitete Reformprozess selbst (das alte Nötigungsmodell, Nein-heißt-Nein, Ja-heißt-Ja),

    -weitere neu ins StGB eingefügte Tatbestände wie § 184i StGB (Sexuelle Belästigung) und § 184j StGB (Straftaten aus Gruppen),

    -die (mögliche) Strafbarkeit nicht körperlicher sexualisierter Verhaltensweisen ("upskirting/downblowsing", "catcalling", "sexting"),

    -sowie historische (z.B. § 175 a.F. StGB) und ggf. internationalstrafrechtliche (z.B. Istanbul-Konvention) und kriminologische Aspekte.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars sollen sich mit den rechtsdogmatischen Problemen und ggf. deren Handhabung in der Praxis, aber auch der kriminalpolitischen Diskussion auseinandersetzen, Kontroversen herausarbeiten und vor dem Hintergrund grundlegender Strafrechtsprinzipien kritisch diskutieren und einer eigenen Bewertung unterziehen.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung: (Vorauss. 15./16. Juli 2021); Einzelheiten werden noch bekanntgegeben

    Das Seminar bietet die Möglichkeit zur Anfertigung einer Seminar- oder Studienarbeit im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung für den Schwerpunktbereich 6 (Kriminalwissenschaften). Sofern Plätze frei sind, werden auch vorbereitende Leistungen ermöglicht. Der genaue Ablauf der Anmeldung und die Termine der Themenausgabe werden in der Vorbesprechung bekannt gegeben.

    Die Vorbesprechung findet statt am Montag, den 8. Februar 2021 um 10 Uhr (c.t.) per Zoom. Bei Interesse an dem Seminar, melden Sie sich bitte bis Freitag, den 5. Februar 2021 per Email an julia.biastoch@jura.uni-goettingen.de zur Vorbesprechung an. Allen Interessierten wird dann kurz vor dem Vorbesprechungstermin der Link zum Zoom-Meeting versandt.

    Das Seminar wird verblockt stattfinden, voraussichtlich am 15. und 16. Juli 2021. Sollten es das Covid-Sars2-Infektionsgeschehen unproblematisch zulassen, wird die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung in Göttingen stattfinden. Andernfalls wird die Veranstaltung per Zoom organisiert. Dies wird rechtzeitig bekanntgegeben werden.




    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften- zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Ab. 3 S. 1 NJAG (sofern Plätze frei sind)

    Für Bachelor- /Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entprechenden Studiengangs
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar-oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 08.02.2021 Zoom (Link nach Anmeldung).

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431775     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   48     Dozent:   Schorkopf

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 14:00 bis
    16:00
    wöch. 12.04.2021 bis
    12.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     
    Mittwoch 14:00 bis
    16:00
    Klausur 28.07.2021 bis
    28.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Im Mittelpunkt der erstmals angebotenen Vorlesung "Verfassungsgeschichte der Europäischen Union" steht die Genealogie des europäischen Rechts in seinen ideellen, politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen als Teil der Geschichte der internationalen Ordnung der Nachkriegszeit.

    Diese Genealogie versteht sich nicht von selbst, denn sie ist anders als Verfassungsgeschichte gemeinhin ist: Sie handelt von Verträgen, Konferenzen, Berichten, Leitbildern und Personen, vom Denken und Sprechen über Verfassung, von Partizipation und Repräsentation von der Gründung der Montanunion in den frühen 1950er Jahren bis zur Europäischen Union der 2000er Jahre.

    Die Vorlesung versucht herauszuarbeiten, dass die institutionelle Gestaltform des organisierten Europas zwar das Ergebnis politischen Entscheidens ist, die Motive für die Einigung auf einzelne Schritte jedoch stets aus der Konkurrenz von drei früh begründeten Denkströmungen folgen. Diese handlungsleitenden Denkströmungen beruhen auf in sich stabilen, aber widerstreitenden Konzeptionen europäischer Integration. Die institutionellen Entwicklungsschritte sind deshalb mehrdeutig, wirken in ihrer objektiven Gegebenheit aber zugleich auch auf die Denkströmungen und die politische Debatte zurück. Aus der Auseinandersetzung der Denkströmungen heraus entwickelt sich eine spezifisch unionale Verfassungskonzeption.

    Konkrete Gegenstände der Vorlesung werden u.a. sein die Gründung, Erweiterung und Ausdifferenzierung der Europäischen Gemeinschaften, aufgegebene und gescheiterte Konzeptionen, die Idee der politischen Union, die Autonomie des Europarechts, die Machtarchitektur europäischer politscher Herrschaft, die Entdeckung des europäischen Grundrechtsschutzes, die Gründung der Europäischen Union und schließlich das Projekt eines Verfassungsvertrages.

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung keine Prüfungsleistung!!



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und europäisches Öffentliches Recht
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden StudiengangesLeistungsnachweis



    Literatur:

    Einführende Literatur:

    • Frank Schorkopf, Der Europäische Weg, 3. Aufl., Tübingen 2020
    • Gerhard Brunn, Die Europäische Einigung. Von 1945 bis heute, 4. Aufl. Stuttgart 2017
    • Kiran Klaus Patel, Projekt Europa, München 2018.


    SoSe 2021    431836     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   150     Dozent:   Schorkopf

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 16:00 bis
    18:00
    wöch. 13.04.2021 bis
    13.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 16:00 bis
    18:00
    mdl.Prf. 13.07.2021 bis
    13.07.2021
     
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • vorbereitende Leistung


    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und europäisches Öffentliches Recht
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden StudiengangesLeistungsnachweis



    SoSe 2021    431167     Seminar    3 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Schorkopf

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 14:00 bis
    16:00
    Vorbespr. 09.02.2021 bis
    09.02.2021
     
    Dienstag 14:00 bis
    16:00
    Vorbespr. 13.04.2021 bis
    13.04.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Das Seminar wird sich den verschiedenen Dimensionen der Normsetzung widmen. Dabei sollen sowohl das Gesetzgebungsverfahren auf nationaler wie auf europäischer Ebenen und seine Akteure untersucht werden. Neben den formellen Aspekten des Gesetzgebungsverfahrens gilt ein besonderer Blick den informellen Abläufen und Übereinkünften. Gerade die Gesetzgebung der Europäischen Union bietet Potential, das Zusammenwirken formeller und informeller Verfahrensbestandteile zu beleuchten. Das Seminar bietet zudem im Sinne klassischer Gesetzgebungslehre die Möglichkeit, der Frage nach "guter" Regelungstechnik und Normformulierung nachzugehen.

    Dafür kommen Grundlagenfragen, vergleichende Untersuchungen oder Fallstudien zu einzelnen Gesetzgebungsvorhaben in Betracht.




    Bemerkung :

    Das Seminar findet wöchentlich statt, Termin wird noch bekannt gegeben.



    Voraussetzungen:

     



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht- zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 09.02.2021 um 14:00 Uhr s.t. digital
    • 13.04.2021 um 14:00 Uhr s.t. digital

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431734     Seminar    3 SWS    https://www.uni-goettingen.de/de/86987.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Hanewinkel

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Mittwoch 12:15 bis
    14:00
    Vorbespr. 10.02.2021 bis
    10.02.2021
     
    Mittwoch 12:15 bis
    14:00
    Vorbespr. 28.04.2021 bis
    28.04.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Dogmatik: Kaum ein Begriff wird so häufig von Juristen verwendet und ist doch so wenig geklärt. Bezeichnet Dogmatik eine Tätigkeit oder einen Gegenstand? Leistet die Dogmatik wesentliches für die Weiterentwicklung des Rechts oder steht sie dieser im Wege? Dient gute Dogmatik als Ausweis für die Wissenschaftlichkeit des Rechts, oder beginnt die Wissenschaft erst dort, wo die Dogmatik endet?
    Die Frage nach dem Status der Rechtsdogmatik gilt derzeit als die rechtswissenschaftliche Schlüsselfrage schlechthin. Das Seminar soll dazu beitragen, die Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen der juristischen Dogmatik neu auszuloten.




    Bemerkung :

    Das Seminar richtet sich an Studierende der Schwerpunktbereiche 1 (Historische und philosophische Grundlagen des Rechts) und 3 (Deutsche und europäische Zivilrechtspflege).  Die Veranstaltung ist auch für Bachelor- und Masterstudierende geöffnet. Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheidet die Dozentin. Bei Interesse melden Sie sich bitte unverbindlich unter roemrecht@jura.uni-goettingen.de an.

    Für Teilnehmende, die einen Platz im Seminar bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 10.02.2021 um 12:15 Uhr via Zoom
    • 21.04.2021 um 12:15 Uhr via Zoom

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    430063     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Schumann

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Donnerstag 16:00 bis
    18:00
    wöch. 15.04.2021 bis
    15.07.2021
      Auditorium / 1.123 Seminarraum Römisches Recht

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Donnerstag 16:00 bis
    18:00
    mdl.Prf. 15.07.2021 bis
    15.07.2021
      Auditorium / 1.123 Seminarraum Römisches Recht
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Die für die Schwerpunktbereiche 1 und 3 konzipierte Vorlesung behandelt die Entwicklung des Privatrechts seit "Bologna". Im Mittelpunkt stehen die mit dem Rechts- und Sprachtransfer des gelehrten Rechts verbundenen praktischen Probleme der frühneuzeitlichen Rechtspflege sowie die Verwissenschaftlichung des Privatrechts als gesamteuropäisches Phänomen. Aus der Privatrechtsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts wird vor allem die Historische Rechtsschule und die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des BGB dargestellt. Anhand von Beispielen aus dem Bereich des Privat- und Prozessrechts wird der Umgang mit historischen Rechtsquellen eingeübt. Als Grundlagenveranstaltung dient die Vorlesung auch dem Verständnis des geltenden Rechts.

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.



    Organisatorisches:

    Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges


    In den anschließenden Semesterferien wird eine Hausarbeit ausgegeben, die über die Semesterferien bearbeitet und als vorbereitende Leistung angerechnet werden kann. Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow ist hier zwingend erforderlich.



    Literatur:

    Literatur wird in der Veranstaltung bzw. auf der Homepage des Lehrstuhls bekannt gegeben.



    SoSe 2021    430106     Vorlesung    2 SWS    http://lehrstuhl.jura.uni-goettingen.de/eschumann/veranstaltung.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   230     Dozent:   Schumann

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 12:00 bis
    14:00
    wöch. 13.04.2021 bis
    13.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 12:00 bis
    14:00
    mdl.Prf. f. ERASMUS 13.07.2021 bis
    13.07.2021
     
    Dienstag 14:00 bis
    16:30
    Klausur 27.07.2021 bis
    27.07.2021
     
    Montag   Abgabe Hausarbeit 25.10.2021 bis
    25.10.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Die Vorlesung schließt zwar zeitlich an die "Rechtsgeschichte des Mittelalters" an, beginnt aber erneut mit einer Zäsur: Die Reichsreform, die Reformation und vor allem die praktische Rezeption des gelehrten Rechts bedingen einen rechtlichen "Verdichtungsprozess", der ebenso wie die einsetzende Professionalisierung der Rechtspflege bis heute unser Recht prägt. Weitere Schwerpunkte der Vorlesung bilden die in Folge der Aufklärung erlassenen europäischen Kodifikationen, die "Historisierung" und "Nationalisierung" des Rechts im 19. Jahrhundert und die Zäsuren in der Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Anhand von Beispielen aus den Bereichen des Verfassungs-, Straf-, Privat- und Prozessrechts wird dabei der Umgang mit historischen Rechtsquellen eingeübt. Als Grundlagenveranstaltung dient die Vorlesung auch dem Verständnis des geltenden Rechts.


    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Semesterabschlussklausur
    • Hausarbeit (Ferienhausarbeit in den anschließenden Semesterferien)

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen
    zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche
    vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung
    kann nicht berücksichtigt werden.



    Organisatorisches:

    Für den Studiengang Rechtswissenschaft mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Pflichtfachveranstaltung (§ 4 I Nr. 1a NJAG - Grundlagenschein)
    • Zwischenprüfungsveranstaltung (§ 4 I Nr. 1b NJAG)
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges





    SoSe 2021    431669     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/428941.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Stoll

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 18:00 bis
    20:00
    Vorbespr. 02.02.2021 bis
    02.02.2021
     
    Mittwoch 18:00 bis
    20:00
    Vorbespr. 07.04.2021 bis
    07.04.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    The seminar will deal with recent EU international trade and investment agreements and trade policy initiatives. It will focus on how these agreements and initiatives aim at promoting sustainable
    development in global perspective. Inter alia,
    • the EU agreements with Canada, China, Japan and Singapore will be studied.
    • Also, EU initiatives to prevent deforestation and to address carbon leakage will be discussed.
    Participation requires a basic understanding about international and European law.
    Introductory meetings ( "Vorbesprechung")
    • Tuesday, 2 February, 6 pm and Wednesday, 7 April 2021, 6 pm, online, access information will be
    provided
    Distribution of topics
    • Friday, 12 February, 9 am; Monday, 19 April, 9 am, online, access information will be provided
    Seminar session
    • The seminar session with the presentations and discussions will take place on July 1 and 2. Details will
    be announced in due course.
    The seminar is open to law students of specialization areas (Schwerpunktbereiche) 2, 4, 5 and 9, for
    Erasmus exchange and Master students of related programmes and for doctoral candidates. It requires
    basic knowledges about German public law, EU law, international law, economic or environmental law and
    some English language skills. Successful participants will be afforded a language certificate
    (Sprachenschein). Participation in the seminar requires
    • an application by mail to be sent to intecolaw@jura.uni-goettingen.de, indicating the name, mailaddress,
    the level of legal and language skills and including a cv and
    • the participation in one of the introductory meetings.
    Prof.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung: Donnerstag, 1. und Freitag, 2. Juli 2021

    Interessenten schicken bitte eine Bewerbung per Mail an intecolaw@jura.uni-goettingen.de, maximale Teilnehmerzahl 20



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 4 - Privates und Öffentliches Medienrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet
    • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung iSd § 4 Abs. 1 Nr.1d NJAG.

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechungen:

    • 02.02.2021, 18 Uhr Online
    • 07.04.2021, 18 Uhr Online

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier

     



    SoSe 2021    431034     Proseminar    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Tolmein

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag 14:00 bis
    18:00
    Einzel 18.06.2021 bis
    18.06.2021
     
    Samstag 09:00 bis
    16:00
    Einzel 19.06.2021 bis
    19.06.2021
     
    Freitag 14:00 bis
    18:00
    Einzel 25.06.2021 bis
    25.06.2021
     
    Samstag 09:00 bis
    16:00
    Einzel 26.06.2021 bis
    26.06.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Samstag 09:00 bis
    12:00
    mdl.Prf. 26.06.2021 bis
    26.06.2021
     
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Dieses Proseminar wird in diesem Semester aufgrund der besonderen Situation online durchgeführt werden.

    Zielgruppe: Es sind angesichts des aktuellen Themas auch Studierende eingeladen, die nicht den Schwerpunkt Medizinrecht gewählt haben oder wählen möchten. Auch Studierende der Medizin sind herzlich eingeladen.

    Ablauf der online Veranstaltung: Es werden vier Einheiten a 90 Minuten gestreamt werden in denen jeweils ein 30-45 minütiger Vortrag und eine sich daran anschließende offene Diskussion stattfinden werden. Für die Studierenden, die eine vorbereitende Leistung erstellen wollen, wird es eine ergänzende 60 minütige Onlineveranstaltung geben , die der Vorbereitung der Hausarbeit dient: Sie erhalten Informationen über die Anforderungen an eine wissenschaftliche Hausarbeit, anhand von Beispielen können Sie sich anschauen, wie Sie z.B. ein Literaturverzeichnis erstellen und welche Fehler Sie bei der Zitierung von online-Quellen vermeiden können. Diejenigen, die eine vorbereitende Leistung erstellen wollen, haben außerdem die Möglichkeit mit Rechtsanwalt Dr. Oliver Tolmein per E-Mail zu kommuniziere und beispielsweise über Recherche- oder Aufbau-Probleme für die Arbeit zu chatten. Für die vertiefende Beschäftigung mit den Themen werden eine Litertaturliste und ppt-Folien bereitgestellt werden.

    Themen der Veranstaltung werden sein:

    1. Einführung:  Kurze Darstellung der Patientenrechte im Normalfall (§§ 630a bis h BGB, §§ 1-4, 11 - 43 SGB V), Überblick über das Infektionsschutzgesetz

    2. Knappe Ressourcen: Konstellation knapper Ressourcen, Einführung, ethische Probleme und Regelungen, konkrete Konstellationen und Regelungen: Organtransplantationen und das TPG, extrem teure Medikamente - das Beispiel von Spinraza und Zolgensma bei spinaler Muskelatrophie; Triage in der Kriegsmedizin

    3. Regelungen,  Praxis und Debatte von Allokations-Entscheidungen bei Pandemien: Nachzeichnen der weltweiten Diskussion, Beschreibung der Ausgangskonstellationen, die Handlungen und Entscheidungen erfordern, Patienterechte in dieser Situation,

    4. Die Debatte um die Reform des deutschen Infektionsschutzgesetzes: Darstellung der Neuregelung, insbesondere §§ 5 und 28 InfSchG. Darstellung der Handlungsempfehlungen der medizinischen Fachgesellschaften zur Verteilung knapper Ressourcen. Rechtlicher Stellenwert solcher Empfehlungen, rechtliche Bewertung der Empfehlungen im einzelnen. Probleme des Rechtsschutzes für Patient*innen.

    5. Wie verfasse ich eine wissenschaftliche Hausarbeit: Hinweise und Tipps für die Erstellung einer vorbereitenden Leistung: Nur für Teilnehmende, die eine vorbereitende Leistung erstellen wollen.

    Themen für Hausarbeiten zur Absolvierung einer vorbereitenden Leistung

    1) Das Reichsseuchengesetz und das Bundesseuchengesetz als Vorgänger des Infektionsschutzgesetzes

    - 2) Das Infektionsschutzgesetz im Kontext des Gefahrenabwehrrechts

    - 3) Das grundrechtlich verbürgte Recht auf Krankheit und Pandemie

    - 4) Die Auseinandersetzungen über die Impfpflicht

    - 5) Intention des "Gesetzes für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz)" und rechtliche Diskussion darum

    - 6) Strafrechtliche Fragen bei der Triage von Patient*innen

    - 7) Priorisierungs-Regelungen im Transplantationsrecht und die rechtliche Diskussion darum

    - 8) Grundrechte in Notstandssituationen (außer: Grundrechte auf Leben und auf körperliche Unversehrtheit)

    - 9) Die Grundrechte auf Leben und auf körperliche Unversehrtheit in Notstandssituationen (außer          Zwangsbehandlungen)

    - 10)  Zulässigkeit medizinischer Zwangsmaßnahmen (Diagnose, Behandlungen) und Patientenrechte

    - 11) Muss der Staat Triage-Verfahren normieren oder darf er es nicht?

    - 12) Das Konzept der QALY als Möglichkeit die Verteilung knapper Ressourcen zu steuern in der deutschen Rechtsordnung

    -          Studierende sind auch eingeladen eigene Themen oder Schwerpunktsetzungen vorzuschlagen

     

     

    Kontakt: Dr. Oliver Tolmein, tolmein@menschenundrechte.de

     

     

     



    Bemerkung :

    Teilnahmebegrenzung: 20 Teilnehmende

    Fachsemesterangabe: mindestens 3. Semester

    Es erfolgt keine Vorbesprechung, bitte per E-mail melden.

    In diesem Proseminar können Sie eine vorbereitende Leistung (schriftliche Leistung und Referat) erbringen. Studierende, die daran Interesse haben, wenden sich bitte ab sofort direkt an Rechtsanwalt Dr. Oliver Tolmein (tolmein@menschenundrechte.de).



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß  vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.

     



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 8 - Medizinrecht
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen


    SoSe 2021    430036     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/sh/30973.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Veit

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Donnerstag 17:00 bis
    18:00
    Vorbespr. 04.02.2021 bis
    04.02.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Pflegekinder leben häufig in unsicheren rechtlichen Verhältnissen, obwohl gerade für sie eine stabile Situation notwendig wäre, sei es, um eine Rückführung in die Herkunftsfamilie, eine Adoption oder sonst wie eine rechtliche Absicherung der Dauerpflegeverhältnisse zu ermöglichen. Im Seminar soll es um die Frage gehen, ob und inwieweit diese Pflegeverhältnisse rechtlich abgesichert werden können / sollen.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung: 22./23.07.2021



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege- zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

     Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog. 


    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 04.02.2021 von 17:00 Uhr Online

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    430132     Kolloquium    2 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/lehre/131985.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Völcker

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag 14:00 bis
    18:00
    Einzel 18.06.2021 bis
    18.06.2021
     
    Samstag 09:30 bis
    13:00
    Einzel 19.06.2021 bis
    19.06.2021
     
    Freitag 14:00 bis
    18:00
    Einzel 09.07.2021 bis
    09.07.2021
     
    Samstag 09:30 bis
    13:00
    Einzel 10.07.2021 bis
    10.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    This course will examine the application of competition law in the Information Society - a society in which thanks to technological advances, the creation, distribution, and manipulation of information has become the most significant economic and cultural activity.  Using recent cases in the European Union and Germany as examples, we will examine the unique challenges that competition authorities and courts face in this dynamic sector.  

    We will discuss how the emergence of content distribution platforms can involve both vertical and horizontal restrictions of competition (such as the Apple e-books and HRS cases), and the challenges that online sales can raise for the distribution of physical goods (for instance the Asics and Coty cases). 

    We will also examine how competition authorities reviewing mergers approach issues such as market definition for "free" services in two-sided markets and concerns about "Big Data" as an entry barrier (for instance Microsoft/LinkedIn and Facebook/Whatsapp). 

    And we will deal with the particularly difficult question of when and how competition authorities should intervene against unilateral conduct by dominant firms, exemplified by the EU"s decision holding that Alphabet"s Google search engine is unduly favoring the group"s own offerings, and the Federal Cartel Office"s ongoing investigation of whether Facebook is extracting "too much data" from its users in breach of privacy and unfair terms laws.

    The course will be conducted entirely in English, but I am happy to explain terminology as we go along.  Some prior knowledge of EU and German competition law is desirable, but we will review some basic competition-law principles in the beginning to set the stage. 

    Credit: either "vorbereitende Leistung" (§ 9 I lit. c SchwPrO 2012 i.V. § 4a Abs. 3 S.1 NJAG) or "Fremdsprachennachweis" (§ 4 Abs. 1 Nr. 1 d NJAG) is possible (in each case a short paper of ca. 10 pages).   Please contact the instructor before 28 April 2017 if you are interested in obtaining credit at sven.voelcker@lw.com.

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.



    Bemerkung :

    Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

    Das Kolloquium ist nicht nur zur Vertiefung, sondern auch als vorbereitende Lehrveranstaltung für die Schwerpunktbereichsprüfung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG konzipiert. Für den Erwerb eines entsprechenden Nachweises ist ein ca. 10-15 seitiges Kurzgutachten mit Zusammenfassung und Bewertung der jeweiligen Entscheidung (inkl. Auswertung der einschlägigen Literatur), sowie ein mündlicher Vortrag von ca. 10-15 Minuten erforderlich. Hierfür ist eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow zwingend erforderlich.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt

    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß  vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.

     



    Organisatorisches:

    Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Fachspezifische Fremdsprachenveranstaltung i.S.d. § 4 Abs. 1 Nr. 1d NJAG.

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Eine Anmeldung zur Veranstaltung über FlexNow ist erforderlich! Diese Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt. Bei Überbuchung findet jeweils am Mittwoch um 12.00 Uhr der letzten vorlesungsfreien Woche ein Losverfahren statt.



    SoSe 2021    430247     Vorlesung    2 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   30     Dozent:   Weyer

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 10:00 bis
    11:00
    Vorbespr. 23.03.2021 bis
    23.03.2021
     
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    Einzel 30.04.2021 bis
    30.04.2021
     
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    Einzel 07.05.2021 bis
    07.05.2021
     
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    Einzel 21.05.2021 bis
    21.05.2021
     
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    Einzel 28.05.2021 bis
    28.05.2021
     
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    Einzel 04.06.2021 bis
    04.06.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag 13:00 bis
    17:30
    mdl.Prf. 11.06.2021 bis
    11.06.2021
     
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 18.07.2021 bis
    18.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Die Vorlesung behandelt folgende Themenkreise:

    - Entwicklung und Ziele des Energierechts

    - Entflechtung der Energieversorgungsunternehmen

    - Netzanschluss und Netzzugang

    - Netzentgelte / Anreizregulierung

    - Grund- und Ersatzversorgung

    - Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

     

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie Modulkatalog!



    Bemerkung :

    Ein online-Vorbesprechungstermin findet am statt am Dienstag, 23.3.2021, von 10.00 bis 11.00 Uhr. Bitte melden Sie sich bei Interesse an unter heike.bartz@tu-clausthal.de. Den Link zur Vorbesprechung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin zu.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Hausarbeit als vorbereitende Leistung für den Schwerpunkt



    Organisatorisches:

    Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Die Veranstaltung ist in den ersten Sitzungen als Vorlesung konzipiert. In den letzten Sitzungen haben Studierende die Möglichkeit, eine vorbereitende Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG zu erbringen. Die vorbereitende Leistung besteht aus einer wissenschaftlichen Ausarbeitung (10 bis max. 15 Seiten). Hierfür ist eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem FlexNow zwingend erforderlich.

    Die wissenschaftliche Ausarbeitung ist 6 Wochen nach Themevergabe vorzulegen.

    Für etwaige Rückfragen erreichen Sie Herrn Prof. Weyer am Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der TU Clausthal (05323 / 72-3026).





    SoSe 2021    430500     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/lehre/308303.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   10     Dozent:   Werner

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 16:00 bis
    17:00
    Vorbespr. 25.01.2021 bis
    25.01.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Anhand aktueller Beispiele in der Rechtsprechung und der Rechtsetzung soll vor allem auch der Frage nachgegangen werden, ob das Bankrecht im eingeschränkten und nur notwendigem Umfange auf aktuelle Wirtschaftsentwicklungen reagiert oder ob Ansätze einer Überregulierung feststellbar ist. Die Ergebnisse sollten bewertet und eingeordnet werden.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung vorauss. am 24./25.06. oder 01./02.07.2021

    Der Besuch des Vorbesprechungstermins ist Voraussetzung für die Aufnahme in der Teilnehmerliste. Teilnehmerbegrenzung bei max. 10.

    Anmeldeverfahren nach Zusage durch den Dozenten über Teilnahmemöglichkeit via FlexNow eine Woche vor Themenausgabe



    Leistungsnachweis:




    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 25.01.2021 um 16:00 Uhr c.t. digital via BBB


    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    430750     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/509854.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Dessecker

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag 10:00 bis
    12:00
    Vorbespr. 19.02.2021 bis
    19.02.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Der französische Soziologe Pierre Bourdieu (1930-2002) hat nicht als einziger darauf hingewiesen, dass theoretische Erklärungsversuche und empirische Forschung aufeinander angewiesen sind. Das gilt für alle Sozialwissenschaften und auch für die Kriminologie. In dem Seminar sollen klassische und neuere kriminologische Theorien näher betrachtet und mit den Ergebnissen empirischer Forschungsvorhaben konfrontiert werden.



    Bemerkung :

    Blockseminar: Mehrere Termine (freitags) am Ende des Semesters    

    Anmeldung zur Vorbesprechung per Email an adessec@gwdg.de; kurz vor der Vorbesprechung wird eine Einladungs-Email mit einem Link zur Videokonferenz versendet.

    Voraussetzung: Grundkenntnisse der Kriminologie (mindestens Vorlesung Kriminologie I)

    Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt, es stehen 20 Plätze zur Verfügung.

    Anmeldung nach der Vorbesprechung über Stud.IP



    Voraussetzungen:

    Voraussetzungen: Grundkenntnisse des Straf- und Strafprozessrechts und der Kriminologie

    Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt, es stehen 20 Plätze zur Verfügung.

    Anmeldung nach der Vorbesprechung über Stud.IP



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung ( § 4a Abs. 1 S. 2 ) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S.1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

    Für Bachelor- /Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studiengangs
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 19.02.2021 um 10:00 Uhr per Videokonferenz

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431043     Seminar    3 SWS    Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Bach

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 09:00 bis
    11:00
    Vorbespr. 08.02.2021 bis
    08.02.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Es handelt sich um ein Seminar zum SPB 8 (Medizinrecht), in dem grundlegende und aktuelle Fragen des Medizinrechts thematisiert werden. Teilnehmer, die eine Seminar- oder Studienarbeit für die Schwerpunktprüfung fertigen wollen, werden bevorzugt berücksichtigt.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung: Voraussichtlich 5./7. Juli 2021

    Anmeldung für Vorbesprechung per BBB oder Zoom: die Zugangsdaten werden am Do., 4.2.2021 um 13 Uhr vom Lehrstuhl an alle Interessierten versandt, die sich bis zu diesem Zeitpunkt vorab per Mail an lehrstuhl.bach@jura.uni-goettingen.de zur Vorbesprechung angemeldet haben!



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 8 - Medizinrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

     

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    • 08.02.2021 um 09:00 Uhr s.t. im Mo., 8. Februar 2021, 9:00 h s.t. Ort: per BBB oder Zoom (die Zugangsdaten werden am Do., 4.2.2021 um 13 Uhr vom Lehrstuhl an alle Interessierten versandt, die sich bis zu diesem Zeitpunkt vorab per Mail an lehrstuhl.bach@jura.uni-goettingen.de zur Vorbesprechung angemeldet haben)

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier

     



    SoSe 2021    431217     Vorlesung    1 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/sh/25322.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Münch

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 14:00 bis
    16:00
    14tägl vom 20.04.2021  

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Dienstag 14:00 bis
    16:00
    mdl.Prf. 20.07.2021 bis
    20.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Die Veranstaltung behandelt das Verfahrensrecht für zivilrechtliche Streitigkeiten mit grenzüberschreitendem Bezug. Dabei werden Probleme und Konzepte des Internationalen Zivilverfahrensrechts im Allgemeinen und die Prinzipien und Vorschriften des europäischen, internationalen und nationalen Rechts zum Erkenntnis-, Anerkennungs- und Vollstreckungsverfahren vorgestellt.

     Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie Modulkatalog.




    Voraussetzungen:

    Grundkenntnisse im deutschen Zivilverfahrensrecht und im Internationalen Privatrecht sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme.



    Leistungsnachweis:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung: Keine Prüfungsleistung!


    Eine Anmeldung über das Online-Anmeldesystem Flexnow ist für alle Prüfungsleistungen zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie die Meldefristen! Meldefristen enden eine Woche vor dem angesetzten Prüfungstermin. Eine nicht fristgemäß vorgenommene Anmeldung kann nicht berücksichtigt werden.




    Organisatorisches:

    Studiengang Jura mit Abschluss Staatsexamen / Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege

    Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul für Bachelor- / Masterstudiengänge nach Modulkatalog des entsprechenden Studienganges



    Literatur:

    Die Textsammlung Jayme/Hausmann und das Lehrbuch Linke/Hau werden empfohlen. Weitergehende Literatur zur Vorbereitung und Vertiefung sowie weitere Informationen zur Veranstaltung werden über Stud.IP bereitgestellt.



    SoSe 2021    431499     Seminar    3 SWS    https://uni-goettingen.de/de/36310.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Ahrens

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Donnerstag 16:00 bis
    18:00
    Vorbespr. 04.02.2021 bis
    04.02.2021
     
    Donnerstag 16:00 bis
    18:00
    Vorbespr. 15.04.2021 bis
    15.04.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Im Seminar werden die aktuellen insolvenzrechtlichen Reformvorhaben, neuere Gesetzesänderungen und weitere Probleme behandelt.



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung: 13.-15.07.2021



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 2 - Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

     Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges

    Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechungen:

    • 04.02.2021 um 16:00 Uhr als Videokonferenz
    • 15.04.2021 um 16:00 Uhr Form wird noch bekannt gegeben

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431724     Seminar    3 SWS    http://www.department-ambos.uni-goettingen.de/ Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   25     Dozent:   Ambos

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 17:00 bis
    19:00
    Vorbespr. 15.02.2021 bis
    15.02.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    In Zusammenarbeit mit StAin Svenja Meininghaus von der in Göttingen ansässigen niedersächsischen Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet wird in diesem Semester ein Seminar zu Hasskriminalität und Delikte gegen die Ehre (inkl. Fake News) im Internet angeboten.

    Anlass ist sind zunehmende "Hate Speech" auf sozialen Netzwerken und das verringerte Schutzniveau gegen ehrverletzende Inhalte im Internet. Dem ist der Gesetzgeber u.a. mit dem NetzDG entgegengetreten, das zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung gegen Hass und Hetze in sozialen Netzwerken erlassen wurde. Zur Hasskriminalität zählt auch die Kategorie der sog. "Fake News". Der Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität liegt seit Monaten beim Bundespräsidenten - es kann nicht ausgefertigt werden, weil es möglicherweise offensichtlich verfassungswidrig ist. Auch eine Reform der Ehrverletzungsdelikte wird diskutiert. Diese Reform ist trotz der Verabschiedung des NetzDG und der Diskussionen um den Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität (mit Ausnahme des § 188) ausgeblieben. So bat dann auch der Bundesrat in seinen Empfehlungen zum Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität zu prüfen, "inwieweit die strafrechtlichen Regelungen zum Schutz der Ehre einer umfassend(er)en Modernisierung bedürfen und weitergehenden Schutz- und Reformerfordernissen anzupassen sind" (BR-Drs. 87/1/20 (neu), S. 7).



    Bemerkung :

    Blockveranstaltung am Ende der Vorlesungszeit.

    Anmeldungen senden Sie bitte erst nach der Vorbesprechung per E-Mail an das Sekretariat des Lehrstuhls: lehrstuhl.ambos@jura.uni-goettingen.de

    Die Vorbesprechung findet per ZOOM‐Meeting statt. Über den folgenden link können Sie dem

    Meeting beitreten:

    Zoom-Meeting beitreten:

    https://uni-goettingen.zoom.us/j/93788365573?pwd=aXBDMFpxTjI1Z3dTTVQrUEZoM0hoZz09

    Meeting-ID: 937 8836 5573

    Kenncode: 098915




    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog. 

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!


    Vorbesprechung:

    • 15.02.2021 per Videokonferenz (ZOOM)

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • Weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431735     Seminar    3 SWS    http://www.uni-goettingen.de/de/430923.html Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   20     Dozent:   Paulus

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 14:00 bis
    16:00
    Vorbespr. 08.02.2021 bis
    08.02.2021
     
    Freitag 14:00 bis
    16:00
    Vorbespr. 30.04.2021 bis
    30.04.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Im Sommersemester 2021 veranstalten BVR Prof. Dr. Andreas L. Paulus und Professor Russell Miller (J.B. Stombock Professor of Law at the Washington and Lee University School of Law in Virginia, U.S.A) ein gemeinsames Blockseminar.

    Am 20. Januar 2021 wurde Joseph R. Biden als 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Die Vereidigung stellt den Schlusspunkt der Präsidentschaftswahl dar, die in diesem Jahr zahlreiche verfassungsrechtliche Fragen aufwarf: was sind die Hintergründe und die Funktionsweise des strategischen Wahlbezirkszuschnitts (sog. Gerrymandering)? Welchen Spielraum haben die Staaten bei der Zertifizierung der Wahlergebnisse und der Entsendung der Wahlfrauen und -männer? Welchen Status hat ein gewählter, aber noch nicht vereidigter "Präsident-elect" bis zur Inauguration? Welche Bedeutung kommt dem Electoral College zu?  Kann ein Präsident im Amt bleiben, der im Electoral College keine Mehrheit hat? Was sind die verfassungsrechtlichen Grenzen eines Inlandseinsatzes der Streitkräfte? Welche Überprüfungsmöglichkeiten gibt es, wenn Zweifel am Wahlergebnis bestehen? Setzt ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten voraus, dass der Amtsinhaber zum Zeitpunkt der Entscheidung dieses Verfahrens noch im Amt ist?

    Wie werden diese und vergleichbare Fragen für die Bundesrepublik Deutschland beantwortet?

    Wie blickt das Völkerrecht auf einen Regierungswechsel? Was bedeutet der Regierungswechsel von Trump zu Biden für das Völkerrecht? Welchen Handlungsspielraum sieht die US-Verfassung für die neue Administration in Bezug auf völkerrechtliche Verträge vor? Welche Bedeutung hat der Regierungswechsel für ausgewählte Bereiche des Völkerrechts, etwa für die Weltgesundheitsorganisation, die Vereinten Nationen, für das Pariser Klimaschutzabkommen, für die nukleare Abrüstung, für das Streitbeilegungssystem im Rahmen der WTO oder für das Verhältnis zum Internationalen Strafgerichtshof?

    Das Seminar lädt dazu ein, diese und ähnliche Fragen aus völkerrechtlicher, verfassungsrechtlicher, rechtsvergleichender oder rechtshistorischer Perspektive zu untersuchen. Das Seminar findet zweisprachig statt, eine Teilnahme ist sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch möglich.



    Bemerkung :

    Studierende können sich per Email an intlaw@gwdg.de für die Teilnahme vormerken lassen. Dabei ist anzugeben, ob die Seminarteilnahme der Anfertigung einer vorbereitenden Arbeit, einer Seminararbeit oder eine Studienarbeit dienen soll.



    Voraussetzungen:

    Staatsrecht III Kenntnisse werden vorausgesetzt, der Besuch einer Völkerrechtsvorlesung ist wünschenswert.



    Leistungsnachweis:

    Studien- oder Seminararbeit sowie vorbereitende Arbeiten i.R.d. Schwerpunktbereiche IV, V und IX; Sprachenschein für englische Arbeiten; andere Leistungsnachweise auf Anfrage.

    Schriftliche Arbeiten, die im Vorfeld anzufertigen sind, sowie die Präsentation der wesentlichen Ergebnisse in Form eines Vortrages werden von allen Teilnehmern erwartet. Dabei können sowohl Seminar-, Studien- und auch Proseminarseminararbeiten geschrieben werden. Bei zu großer Beteiligung werden Seminar- und Studienarbeitskandidatinnen und -kandidaten vorgezogen.



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 1 - Historische und philosophische Grundlagen des Rechts - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 4 - Privates und Öffentliches Medienrecht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 5 - Internationales und Europäisches öffentliches Recht - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 6 - Kriminalwissenschaften- zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 9 - Öffentliches Recht - Regieren, Regulieren und Verwalten - zur Erbringung der Seminararbeit oder Studienarbeit
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!


    Vorbesprechung:

    • 08.02.2021 um 14:00 Uhr https://uni-goettingen.zoom.us/j/96651228878?pwd=cXJxTmJ2bFluN3J5Ym95THNoRGo1QT09

    • 30.04.2021 um 14:00 Uhr https://uni-goettingen.zoom.us/j/96651228878?pwd=cXJxTmJ2bFluN3J5Ym95THNoRGo1QT09

    • Themenausgabe und Seminartermine:
    • weitere Informationen finden Sie hier


    SoSe 2021    431794     Seminar    3 SWS    http://www.reusz.eu Fakultät Juristische Fakultät Teilnehmer/-in:   15     Dozent:   Reuß

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 17:00 bis
    19:00
    Vorbespr. 08.02.2021 bis
    08.02.2021
     
    Freitag 13:30 bis
    20:00
    Einzel 30.07.2021 bis
    30.07.2021
      Verfügungs / VG 0.111

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Sonntag   Abg. HA/Kl n. Termin 04.07.2021 bis
    04.07.2021
     



    Kommentar:

    Inhaltliche Beschreibung:

    Das Seminar behandelt Fragestellungen des Bürgerlichen Rechts, des deutschen und internationalen Zivilprozessrechts sowie des Internationalen Privatrechts. Ein Schwerpunkt des Seminars wird auf dem Prozessrecht liegen.



    Bemerkung :

    Blockseminar: Termin wird noch bekanntgegeben

    Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Plätze begrenzt. Die Anmeldung für das Seminar erfolgt für alle Teilnehmer per E-Mail an saskia.mauksch@uni-goettingen.de bis zum 14. Februar 2021. Eine Platzvergabe wird im Anschluss an den Anmeldezeitraum zeitnah erfolgen.

    Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

     



    Organisatorisches:

    Für Studiengang Jura mit Abschluss Erste Prüfung:

    • Schwerpunktbereichsveranstaltung (§ 4a Abs. 1 S. 2) im Schwerpunktbereich 3 - Zivilrecht und Zivilrechtspflege
    • Veranstaltung zur Erbringung der vorbereitenden Leistung gem. § 4a Abs. 3 S. 1 NJAG
    • Diese Veranstaltung ist auch für BA/MA-Studierende geöffnet

     

    Für Bachelor- / Masterstudiengänge:

    • Wahlpflichtmodul bzw. Wahlmodul nach dem Modulkatalog des entsprechenden Studienganges
    • Angaben für BA/MA-Studierende finden Sie im Modulkatalog.

    Prüfungsanmeldung:

    • Über die Seminarplatzvergabe und die Anmeldefrist entscheiden die Dozenten!!
    • Für Teilnehmer, die einen Platz bekommen haben, ist eine Prüfungsanmeldung in FlexNow erforderlich. Mit der Anmeldung zur ersten Leistung im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung wird gleichzeitig der Schwerpunktbereich festgelegt. Achten Sie daher auf die richtige Auswahl. Achten Sie ebenfalls darauf, die Art der Prüfungsleistung (Seminar- oder Studienarbeit) richtig auszuwählen!

    Vorbesprechung:

    Themenausgabe und Seminartermine:

    • weitere Informationen finden Sie hier

     



    SoSe 2021    4508864     Proseminar    2 SWS    Leitung Philosophisches Seminar Teilnehmer/-in:   40     Dozent:   Gisbertz-Astolfi

    Termine

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Montag 16:15 bis
    17:45
    wöch. 12.04.2021 bis
    12.07.2021
     

    Prüfungstermine:

    Tag Zeit Turnus Termin fällt aus am Lehrperson Raum
    Freitag   schriftliche Prüfung 16.07.2021 bis
    16.07.2021
     
    Freitag   Abgabe Essay 23.07.2021 bis
    23.07.2021
     
    Mittwoch   Abgabe Hausarbeit 15.09.2021 bis
    15.09.2021
     
    Mittwoch   Abg. HA/Kl n. Termin 15.09.2021 bis
    15.09.2021
     



    Kommentar:

    Die Bioethik ist derjenige Teil der Moralphilosophie, der sich mit der Anwendung moralphilosophischer Erkenntnisse und Argumente auf das Verhältnis von Menschen zum Leben (bios) beschäftigt - von grundlegenden Fragen, wann menschliches Leben beginnt und endet, über medizinethische und biotechnische Probleme wie Schwangerschaftsabbruch, Sterbehilfe oder Klonen bis hin zu unserem Umgang mit Tieren und der Umwelt. In diesem Proseminar werden wir uns einige bioethische Fragestellungen anhand ausgewählter Literatur näher anschauen, um daran Grundlagen der Moralphilosophie sowie Methoden des philosophischen Arbeitens und Schreibens zu erlernen. Es richtet sich vor allem an Studierende der Philosophie und verwandter Fächer wie Werte und Normen in den ersten Semestern sowie an Jurastudierende, die ihre rechtsphilosophische Kompetenz in Vorbereitung auf den entsprechenden Studienschwerpunkt stärken möchten.

    Dieses Proseminar zielt insbesondere auch die Vermittlung methodischer Kompetenzen. Regelmäßige und aktive Teilnahme - auch in Form der Diskussion eigener Texte - werden daher vorausgesetzt.



    Organisatorisches:

    Das Proseminar ist eine Lehrveranstaltung des Philosophischen Seminars. Jura-Studierende können eine vorbereitende Leistung erbringen.



    Literatur:

    Die zu besprechenden Texte werden im StudIP bereitgestellt.