Startseite       SB-Funktionen für Studierende    WiSe 2021/22      Switch to english language  Hilfe

Fungal Toxins - Einzelansicht

  • Funktionen:

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung Kurztext
Veranstaltungsnummer 740588 SWS 4.00
Semester WiSe 2021/22 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen 12 Hyperlink
Turnus jedes 2. Semester
Credits 6
Sprache englisch
Termine :
  Tag Zeit Turnus Termin Raum Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen Module
Einzeltermine anzeigen -. 08:00 bis 17:00 Block 07.03.2022  bis
18.03.2022
Pflanzenpathologie-Institutsgebäude - Großprakti
Lageplan
       


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Alhussein, Mohammad verantwortlich
Rathgeb, Anna, Dr.
Prüfungen / Module
Modul Studiengänge
M.Cp.0008.Mp: Fungal Toxins
Modulbeschreibung
Master → Agrarwissenschaften →Master - Alle Schwerpunkte - Block D →M.Cp.0008: Fungal Toxins
Master → Crop Protection (M.Sc.) →Master - Double Degree - Zweites Studienjahr - Wahlpflichtmodule →M.Cp.0008: Fungal Toxins
Master → Crop Protection (M.Sc.) →Master - Professionalisierungsbereich - Wahlpflichtmodule →M.Cp.0008: Fungal Toxins
Master → Agrarwissenschaften →Master - Schwerpunkt Nutzpflanzenwissenschaften - Block B →M.Cp.0008: Fungal Toxins

Weitere Informationen zu den Prüfungsordnungen und Modulverzeichnissen finden Sie hier: Studienfächer von A-Z
Zuordnung zu Einrichtungen
Molekulare Phytopathologie und Mykotoxinforschung
Fakultät für Agrarwissenschaften
Inhalt
Bemerkung

Lehrinhalte:
Es werden die für die Pflanzenproduktion wichtigsten Mykotoxine vorgestellt, Konzepte der Toxizitätsbestimmung erläutert, Verfahren für die Ableitung von gesetzlichen Limits für Mykotoxingehalte erklärt und das von den Mykotoxinen ausgehende Risiko für die Gesundheit von Verbrauchern und Nutztieren bewertet. Die ökologischen Funktionen von Mykotoxinen werden diskutiert, Methoden für die Mykotoxinbestimmung erklärt und Verfahren zur Reduktion der Mykotoxinbelastung von Pflanzenprodukten erläutert. Ausgewählte Phytotoxine und Phytohormone werden vorgestellt, die als Virulenz- oder Pathogenitätsfaktoren an der Ätiologie von Pflanzenkrankheiten beteiligt sind. Im praktischen Teil werden die Modulteilnehmer die Aufbereitung von Pflanzenmaterial durchführen und ausgewählte Methoden für die Mykotoxinbestimmung anwenden.

 

Kompetenzen:
Die Teilnehmer werden für die Bedeutung von Sekundärmetaboliten von Pilzen in der Pflanzenproduktion sensibilisiert. Sie werden in die Lage versetzt, eine vergleichende Bewertung der Relevanz von natürlichen Toxinen und anthropogenen Stoffen durchzuführen und die verschiedener Lebensmittelkontaminanten toxikologisch einzuordnen. Im Laborteil werden sie praktische Kenntnisse von chemisch-analytischen Verfahren erwerben, die es ihnen ermöglichen, für konkrete Aufgaben in ihrem Beruf die optimale analytische Methode auszuwählen und anzuwenden.

 

Prüfungsanforderungen:
Die wichtigsten Mykotoxine in der Pflanzenproduktion, Methoden der Toxizitätsbestimmung, Ableitung von gesetzlichen Limits. Ökologische Funktionen von Mykotoxinen. Methoden für die Mykotoxinbestimmung. Einflussgrößen auf die Mykotoxinbelastung von Pflanzenprodukten. Die Rolle von Phytotoxinen und Phytohormonen als Virulenz- und Pathogenitätsfaktoren. Voraussetzung für die mündliche Prüfung ist die Ausarbeitung eines Protokolls aus der Laborübung.

 

Kommentar

Seminarraum der Abteilung Molekulare Phytopathologie,

Grisebachstr. 6, 37077 Göttingen, 2. OG.

Leistungsnachweis

Mündliche Prüfung: 20 min.


Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden: